Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. SV Türkgücü Königsbrunn siegt überlegen

Hallenfußball

21.01.2019

SV Türkgücü Königsbrunn siegt überlegen

Das Team des SV Türkgücü Königsbrunn setzte sich in der Vorrunde der Hallen-Lankreismeisterschaft souverän durch und ist am Sonntag beim Finale in Diedorf dabei. Vorne von links: Florent Kuci, René Hauck, René Bissinger, Oguzhan Karaduman, Kaan Arkad. Hhinten von links Dominic Britsch, Ibrahim Tonar, Tolga Özkan, Burak Tok und Sebastian Spreitzer.
Bild: Hieronymus Schneider

Mit vier Kantersiegen ohne Gegentor qualifizierte sich der Favorit Türkgücü Königsbrunn für das Landkreis-Finale im Hallenfußball.

Das Hauptrundenturnier für die Landkreismeisterschaft im Hallenfußball war eine klare Angelegenheit für den Favoriten. Türkgücü Königsbrunn ließ in allen Spielen keine Zweifel aufkommen und siegte jeweils deutlich. 22:0 Tore standen am Ende zu Buche – so deutlich hat wohl noch nie eine Mannschaft ein Gruppenturnier dominiert.

Dem Spielwitz und der Kombinationssicherheit der von Burak Tok geführten Mannschaft konnte kein Gegner etwas entgegensetzen und Torwart René Bissinger hielt seinen Kasten in allen Spielen sauber. Im Halbfinale gegen den Lokalrivalen FC Königsbrunn hielt er sogar einen Strafstoß. Abgesehen von der Dominanz des Turniersiegers gab es aber durchaus spannende Duelle in der Gruppenphase und im zweiten Halbfinale. Die Auftaktpartie in Gruppe 1 zwischen dem FSV Wehringen und dem SSV Bobingen endete 2:2, nachdem die Wehringer zur Pause schon scheinbar sicher mit 2:0 führten. Das gleiche passierte dem Team von Trainer Reinhard Brachert im zweiten Gruppenspiel gegen den Ausrichter FC Königsbrunn. Wieder verschenkten sie eine 2:0-Führung, konnten aber nach dem Ausgleich mit dem 3:2 kontern. Doch der Gastgeber schlug zurück und entschied die Partie mit 5:3 für sich. Somit kam es zum Gruppenfinale zwischen dem FCK und dem SSV Bobingen. Der überraschend starke A-Klassist aus der Bobinger Siedlung entschied dieses Spiel durch einen strammen Schuss von Matteo Liguratti und einen Strafstoß von Moritz Lieback mit 2:0 für sich. Der FC Königsbrunn zog als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Für den FSV Wehringen war das Turnier beendet.

Zwei Stadtderbys im Halbfinale

In der zweiten Gruppe setzte der Türk SV Bobingen ein Ausrufezeichen mit dem 3:2-Erfolg über den Kreisklassisten FSV Großaitingen, der nach einer 3:0-Führung in der Schlussphase noch in Gefahr geriet. Im türkischen Duell mit Türkgücü hatten die Bobinger aber mit 0:6 das Nachsehen. Nachdem Türkgücü Königsbrunn auch den FSV Großaitingen mit 5:0 nach Hause geschickt hatte, kam es im ersten Halbfinale zum brisanten Bobinger Duell SSV gegen Türk SV. Senol Ocakdan erzielte die Pausenführung für den Türk SV und Ramazan Calin verpasste es mit einem Pfostenknaller, die Führung auszubauen. Im zweiten Spielabschnitt schlug aber der SSV zurück. Zuerst fälschte Maximilian Müller einen Ball mit der Brust zum Ausgleich ab und dann war es wieder Matteo Liguratti, der den Siegtreffer zum 2:1 markierte.

Auch das zweite Halbfinale war ein Stadtderby zwischen dem FC Königsbrunn und Türkgücü, allerdings mit einem klaren Sieger. Sebastian Spreitzer erzielte drei Tore, zwei davon auf Vorlagen von Oguzhan Karaduman. Die andere Hälfte der Tore zum 6:0 steuerten Kaan Arkac mit zwei Treffern und Karaduman selbst bei.

Im Finale zwischen Türkgücü Königsbrunn und dem SSV Bobingen erzielte pikanter Weise Ibrahim Tonar den Führungstreffer für seinen neuen Verein. Er wechselte erst vor Wochen vom SSV Bobingen nach Königsbrunn. Spreitzer erhöhte auf 2:0 und Arkac erzielte wiederum auf Pass von Karaduman noch vor der Pause den dritten Treffer. Damit war das Finale entschieden. Burak Tok schlenzte den Ball zum 4:0 in die Maschen und René Hauck machte mit einem Knaller gegen die Unterkante der Latte den Deckel drauf.

Türkgücü Königsbrunn trifft auf den TSV Bobingen

Nun geht es für den überlegenen Turniersieger in der Endrunde am kommenden Sonntag in Diedorf um die Landkreismeisterschaft. Die acht qualifierten Teams treffen im K.O.-System im Viertelfinale aufeinander. Und die Auslosung bescherte dem SV Türkgücü Königsbrunn das Bezirksligaduell gegen den Titelverteidiger TSV Bobingen. Beide Teams standen sich erst Ende Dezember im Finale des Qualifikationsturniers um die Schwäbische Hallenmeisterschaft gegenüber. Damals siegten die Bobinger mit 3:2 nach Sechsmeterschießen. Es ist also ein brisantes Revancheduell zu erwarten, das als viertes Spiel um 14.15 Uhr angepfiffen wird.

Der ebenfalls für den Finaltag qualifizierte TSV Schwabmünchen trifft im Auftaktspiel um 13 Uhr auf die SpVgg Auerbach-Streitheim. Die anderen Viertelfinalspiele sind TSV 1909 Gersthofen gegen den Gastgeber TSV Diedorf und TSV Leitershofen gegen die SpVgg Westheim.

Die beiden Halbfinalspiele sind um 14.40 Uhr und 15.05 Uhr angesetzt. Das Spiel um Platz 3 wird um 16 Uhr im Sechsmeterschießen ausgetragen und um 16.30 Uhr steigt das Finale mit anschließender Siegerehrung und Auszeichnung der besten Spieler und der besten Fangruppe.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren