Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Das Sportjahr: Olympia, Fußball-WM und eine Heim-EM: Die Highlights 2018

Das Sportjahr
01.01.2018

Olympia, Fußball-WM und eine Heim-EM: Die Highlights 2018

Das Olympiastadion in Pyeongchang.
Foto: Ahn Young-Joon (dpa)

Winter-Olympia im Februar, die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer: Die Höhepunkte des Sportjahres 2018 sind klar gesetzt. Doch auch ein weiteres Duell zwischen Vettel und Hamilton sowie das Heimspiel für die deutschen Leichtathleten in Berlin stehen im Fokus.

Das Übergangsjahr zwischen Olympischen Spielen und Fußball-Großereignissen ist vorbei. 2017 brachte den Titel der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der EM, einen DFB-Triumph beim Confederations Cup sowie das Karriereende von Usain Bolt.

2018 warten wieder die Großereignisse: Die Winterspiele in Südkorea im Februar sowie die Fußball-WM im Sommer. Doch es stehen weitere Höhepunkte auf dem Sport-Programm des kommenden Jahres. Ein Überblick:

Vierschanzentournee (Noch bis 6. Januar)

Vier Schanzen, acht Sprünge, neun Tage: Wie gewohnt sorgen die Skispringer für das erste Highlight des neuen Sportjahres. Nach dem Start in Oberstdorf und dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen fällt bei den Wettbewerben in Innsbruck und Bischofshofen die Entscheidung.

Handball-EM in Kroatien (12. bis 28. Januar)

Zwei Jahre nach dem überraschenden Triumph des DHB-Teams bei der EM in Polen geht es für die Schützlinge von Bundestrainer Christian Prokop um die Titelverteidigung. Die deutschen Handballer kämpfen aber nicht nur um einen erneuten Titel, sondern auch um  Wiedergutmachung nach einer durchwachsenen WM mit Achtelfinal-Aus gegen Katar. Favorisiert sind Frankreich und Gastgeber Kroatien.

Olympische Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar)

102 Mal werden im südkoreanischen Pyeongchang Gold, Silber und Bronze vergeben - das sind vier Entscheidungen mehr als vor vier Jahren in Sotschi. Neu eingeführt wurde unter anderem das Mixed-Team-Event bei den Alpinen. Mit vielen Stars geht das deutsche Team rund um  Vorzeige-Biathletin Laura Dahlmeier ambitioniert in die Spiele. In  Sotschi gewann Deutschland 19 Medaillen, davon acht Mal Gold.

Formel-1-Saison (25. März bis 25. November)

Lewis Hamilton gegen einen Deutschen: So lautete in den vergangenen Jahren stets das Duell um die WM-Krone in der Formel 1. Zunächst kämpfte der Brite gegen Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg, im vergangenen Jahr wurde Ferrari-Pilot Sebastian Vettel zu seinem großen Rivalen. 2018 wird für die Widersacher Hamilton und Vettel zu einem spannenden Jahr, denn mittlerweile haben beide vier WM-Titel gewonnen.

Champions-League-Finale in Kiew (26. Mai)

Anfang Juni gelang Real Madrid mit der ersten Titelverteidigung in der Champions League Historisches. Dementsprechend gelten die Spanier auch in der laufenden Spielzeit, die ihr Ende mit dem Finale in Kiew findet, als Favorit. Auch Paris Saint-Germain mit 222-Millionen-Mann Neymar sowie der FC Barcelona sind heiße Kandidaten auf den Titel.  Der FC Bayern hofft auf eine Finalrückkehr mit Trainer Jupp Heynckes.

Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli)

Seit 1962 hat keine Nation mehr den Titel als Fußball-Weltmeister verteidigt. Genau das will Bundestrainer Joachim Löw mit seinem  DFB-Team in Russland schaffen. Nach einer makellosen Qualifikation mit zehn Siegen aus zehn Spielen gelten Neuer und Co. bei dem Turnier als Favorit, haben unter anderem mit Brasilien, Spanien und  Frankreich aber schlagkräftige Herausforderer.

European Championships in Glasgow und Berlin (2. bis 12. August):

Schwimmen, Turnen, Rad und Rudern: Trugen bisher alle Sportarten ihre eigenen Titelkämpfe aus, findet dies im August 2018 erstmals zusammengefasst bei den European Championships in Glasgow statt. Bei den Wettbewerben, bei denen auch Wasserspringer, Synchronschwimmer,  Golfer und Triathleten dabei sind, werden insgesamt 4500 Sportler erwartet. 

Parallel zu den Meisterschaften in Schottland geht in Berlin die Leichtathletik-EM (7. bis 12. August) über die Bühne, die formell auch zu den European Championships zählt. Dort kämpft das deutsche  Team um die Stars Robert Harting, Thomas Röhler und Gesa Felicitas  Krause in 47 Entscheidungen um Gold, Silber und Bronze.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.