Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: Corona-Quarantäne: AEV-Spiel gegen Iserlohn Roosters abgesagt

Augsburger Panther
24.10.2021

Corona-Quarantäne: AEV-Spiel gegen Iserlohn Roosters abgesagt

Die Augsburger Panther können heute Abend nicht wie geplant gegen die Iserlohn Roosters spielen.
Foto: Siegfried Kerpf

Die Partie der Augsburger Panther gegen Iserlohn fällt aus, weil beim Gegner ein PCR-Test positiv war. Damit sind nun schon drei DEL-Teams aus dem Spielbetrieb.

Die Nachricht kam am Sonntagvormittag wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Eigentlich hätten die Augsburger Panther und die Iserlohn Roosters am Abend im Curt-Frenzel-Stadion gegeneinander gespielt. Die Partie aber wurde abgesagt, da es in der Mannschaft der Gäste am Samstagabend einen positiven PCR-Test gegeben hatte.

Am Sonntagvormittag verschickten Roosters, Panther und DEL zeitgleich eine Pressemittelung über die Absage. Während sich die Augsburger und die Liga kurz fassten, erklärten die Iserlohner, wie es zu der Entscheidung kam, gar nicht erst in den Bus zu steigen. Grund seien ein positiver PCR-Test und zahlreiche Spieler, die bereits am Samstagmorgen Symptome einer Corona-Erkrankung aufwiesen, gewesen. Und weiter: „Die Folge ist eine am späten gestrigen Abend behördlich angeordnete Corona-Quarantäne für den betreffenden Spieler sowie Isolation für alle weiteren Akteure.“

Augsburg gegen Iserlohn abgesagt: Spieler mit Corona-Symptomen lassen "alle Alarmglocken schrillen"

Gemäß DEL-Testprotokoll hatten sich alle Spieler, Trainer und Betreuer der Sauerländer vor der Abreise am Samstag einem Schnelltest unterzogen. Dabei gab es zunächst zwei positive Ergebnisse, teilten die Roosters mit. Bei weiteren Testungen sei einer dieser Tests falsifiziert worden, allerdings habe am Samstagabend das positive PCR-Testergebnis eines anderen Spielers vorgelegen. Darüber hinaus hätten weitere Spieler Symptome einer Corona-Infektionen gezeigt, obwohl deren Schnelltests negativ ausgefallen waren. „Insbesondere die Tatsache, dass nach dem Spiel am Donnerstagabend keinerlei Beschwerden auftraten und dass wir dann am Samstag mehrere Spieler mit Symptomen hatten, hat alle Alarmglocken schrillen lassen“, wird Christian Hommel, sportlicher Leiter der Roosters, zitiert. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt sei für den betreffenden Spieler umgehend Quarantäne angeordnet worden, für den Rest des Kaders bis zum Erhalt der Ergebnisse einer vollständigen PCR-Testung häusliche Isolation angeordnet. Diese Ergebnisse sollen frühestens am Montag vorliegen. Das habe zu dem Entschluss geführt, nicht nach Augsburg zu fahren. Über einen Nachholtermin soll in den nächsten Tagen entschieden werden.

In der DEL sind derzeit drei Mannschaften wegen einer Coronainfektion aus dem Spielbetrieb genommen. Zuerst erwischte es am vorvergangenen Wochenende den EHC München, der insgesamt gleich 16 positiv getestete Spieler, Trainer und Betreuer hat. Am vergangenen Donnerstag kam aus Düsseldorf die Nachricht, dass der gesamte Tross nach mehreren Corona-Fällen komplett für fünf Tage in Quarantäne muss. In beiden Fällen wurden mehrere Spiele abgesagt und neu terminiert. In Iserlohn müssen nun die Testergebnisse abgewartet werden, ehe über die nächsten Spiele entschieden wird.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.