Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Vor Spiel gegen Nürnberg: Entwarnung bei Panther-Spielmacher Drew LeBlanc

Augsburger Panther

16.12.2020

Vor Spiel gegen Nürnberg: Entwarnung bei Panther-Spielmacher Drew LeBlanc

In Ingolstadt mussten die Augsburger Panther ohne Drew LeBlanc auskommen. Im letzten Test gegen Nürnberg soll der Amerikaner wieder stürmen.
Bild: Ulrich Wagner

AEV-Trainer Tray Tuomie kann gegen Nürnberg wieder auf Drew LeBlanc bauen. Am Mittwoch steigt die Generalprobe gegen einen ehemaligen Panther-Stürmer.

Tray Tuomie atmete gestern auf. Stürmer Drew LeBlanc hatte sich mit Erkältungssymptomen zuletzt abgemeldet und konnte auch beim Testspiel in Ingolstadt (2:5) nicht für die Panther auflaufen. Der Amerikaner ist der Dreh- und Angelpunkt schlechthin im Spiel, vor allem in Überzahl. Mit dem Kanadier Adam Payerl boten die Augsburger lediglich einen Kontingentspieler im Angriff auf. Bei LeBlanc konnte nach zwei negativen Tests eine Corona-Erkrankung ausgeschlossen werden. Ein Einsatz des 31-Jährigen am Mittwochabend bei den Ice Tigers Nürnberg ist sehr wahrscheinlich.

AEV-Trainer Tuomie setzt gegen Nürnberg wieder auf Torwart Olivier Roy

Stürmer Daniel Schmölz wechselte von den Augsburger Panthern nach Nürnberg

„Es sieht gut aus, dass LeBlanc wieder spielen kann, aber ich werde die Reihen wohl ein wenig umstellen“, kündigt Trainer Tuomie für die Generalprobe an. Alle Spieler müssten bereit sein, sich auf neue Partner einzustellen. Denn in dieser besonderen Saison unter Corona-Bedingungen müssen alle Teams flexibel sein und jederzeit mit plötzlichen Ausfällen rechnen. Im Tor wechselt der Augsburger Coach weiter ab, Olivier Roy ist an der Reihe. Der Kanadier wird wohl auch das erste Punktspiel bestreiten. Am Sonntag folgt der mit Spannung erwartete DEL-Auftakt für den AEV mit dem Auswärtsspiel beim EHC Red Bull München. „Olivier Roy ist unsere Nummer eins, aber auch Markus Keller wird seine Einsätze bekommen“, kündigt Tuomie an.

Nürnberg steckt in einer ähnlichen Situation wie der AEV. Die Franken befanden sich viele Wochen lang in Kurzarbeit. Ex-Nationalspieler Patrick Reimer überbrückte die Zeit mit Einsätzen in der zweiten Liga für den ESV Kaufbeuren. Nach positiven Coronafällen in der Mannschaft fielen allerdings einige Begegnungen aus.

Daniel Schmölz wechselte vom AEV nach Nürnberg

Reimer ist wieder Kapitän in einem Team, das radikal sein Gesicht verändert hat. 15 Neuzugänge melden die Ice Tigers. Aus Augsburg wechselte Daniel Schmölz zu den Franken. Ein schmerzhafter Verlust, denn der gebürtige Füssener zählte zu den torgefährlichsten und körperlich stabilsten Stürmern im Panther-Kader. Mit 15 Saisontoren war Schmölz der zweitbeste AEV-Torjäger hinter Adam Payerl (17) und gleichauf mit Simon Sezemsky (15).

Den größten Wechsel gab es hinter der Bande. Für den Amerikaner Kurt Kleinendorst kam Frank Fischöder, der zuvor die Jungadler Mannheim in der DNL trainiert hatte. Während die Panther lediglich mit fünf Importspielern antreten, hat Nürnberg alle neun erlaubten Ausländerstellen besetzt.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren