Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Bochum - Augsburg gestern: FCA scheitert im Elfmeterschießen im DFB-Pokal

FC Augsburg
28.10.2021

FCA wehrt sich - und scheitert erst im Elfmeterschießen

Bochums Christopher Antwi-Adjei im Zweikampf mit Augsburgs Ruben Vargas.
Foto: Fabian Strauch, dpa

Im DFB-Pokal zeigt sich der FC Augsburg stark verbessert. Beim VfL Bochum holt der FCA einen 0:2-Rückstand auf, unterliegt allerdings im Elfmeterschießen.

Ausreden gibt es keine mehr. Die Spieler des FC Augsburg sind in der Pflicht. Das hatte die Vereinsführung ebenso deutlich gemacht wie Trainer Markus Weinzierl. Eine Personaldiskussion gebe es nicht, weder beim Trainer noch beim Manager, so Klubchef Klaus Hofmann vor dem Pokalspiel. Markus Weinzierl und Stefan Reuter haben also das volle Vertrauen. Im Fokus stehen die Spieler. Die erste Bewährungsprobe nach dem 1:4 in Mainz war im DFB-Pokal. Lange Zeit sah es düster aus, dann aber wehrte sich der FCA und zeigte eine engagierte Leistung. Nach einem 0:2-Rückstand beim VfL Bochum vor 15.220 Zuschauern mussten sie ins Elfmeterschießen. Dort unterlagen sie mit 4:5, weil Arne Maier den letzten Versuch übers Tor schoss und Bochums eingewechselter Torwart Manuel Riemann traf.

Bochums Trainer Thomas Reis hatte sein Team auf sechs Positionen umgestellt. Im Tor stand diesmal Michael Esser, Stammkraft Manuel Riemann saß nur auf der Bank. Weinzierl dagegen tauschte nur zweimal. Carlos Gruezo und Sergio Cordova blieben erst einmal draußen, für sie begannen Tobias Strobl und Andi Zeqiri. Der FCA-Trainer wollte ein anderes Gesicht seiner Mannschaft sehen. Mehr Aggressivität, mehr Aktivität, mehr Aktionen in der Offensive. André Hahn hatte auch prompt die Chance zum 1:0, als er freistehend Esser vor keine allzu großen Probleme stellte (8.). Hätte Hahn getroffen, es wäre der Auftakt gewesen, den eine verunsicherte Mannschaft braucht.

FCA gleicht innerhalb von drei Minuten einen 0:2-Rückstand aus

So aber folgte der nächste Rückschlag, da in der Defensive zunächst einiges an den Auftritt von Mainz erinnerte. Kein Zugriff, nur passives Warten statt aktives Stören. Nach einer Ecke flankte der ehemalige Augsburger Konstantinos Stafylidis nach innen, Milos Pantovic drückte den Ball völlig freistehend über die Linie (12.). Iago hatte den Bochumer unbehelligt gelassen, und das im eigenen Fünf-Meter-Raum. Eine defensive Fehlleistung, die so nicht passieren darf. Der FCA mühte sich zwar, hatte auch Torabschlüsse, aber keine, die Esser ins Schwitzen brachten. Auf der Gegenseite rettete Jeffrey Gouweleeuw bei einem Flachschuss von Holtmann kurz vor der eigenen Linie (38.).

Nach dem Seitenwechsel brachte Weinzierl Stürmer Alfred Finnbogason. Für ihn blieb Daniel Caligiuri in der Kabine. Es war der Versuch, die Offensivkraft zu stärken. In der 50. Minute ergab sich eine Möglichkeit, als Iago nach einer Hahn-Flanke den Ball über das Tor jagte. In der Defensive blieben die Gäste fehlerhaft. Ein verlorenes Kopfballduell, ein Tobias Strobl, der nur hinterher lief und ein Reece Oxford, der den Weg zum Tor völlig freiließ: Pantovic erzielte aus gut 16 Metern seinen zweiten Treffer. Nun stelle sich die Frage: Wird sich der FCA wieder ergeben? Diesmal wehrten sich die Augsburger. Oxford gelang mit einem Kopfball das 1:2 (55.), Vargas legte gar das 2:2 (58.) nach. Die Partie war nun offen, Einstellung und Moral passten bei den Gästen. In der 77. Minute rettete Gouweleeuw nach einer Holtmann-Direktabnahme erneut kurz vor der Linie. Pech hatte der eingewechselte Noah Sarenren Bazee, der wegen einer Knieverletzung kurz vor Ende der regulären Spielzeit wieder ausgewechselt werden musste.

DFB-Pokal: FCA dominiert in der Verlängerung gegen Bochum

In der Verlängerung dominierte der FCA. Gregoritsch hatte gute Chancen zur Führung, scheiterte aber mehrfach. Kurios wurde es kurz vor Schluss. Bochums Trainer Reis wechselte seinen Stammtorwart Riemann ein. Er gilt als Experte für Elfmeter. Abwehren konnte er keinen, musste er auch nicht. Arne Maier schoss den letzten Augsburger Elfmeter weit über das Tor. Riemann nahm sich den letzten Elfmeter selbst und schoss ihn knallhart ins Netz. Bochum feierte, Augsburg trauerte. Der Aufwärtstrend aber war klar erkennbar.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

28.10.2021

alles in allem muss man wirklich wieder sagen, dass das einfach zu wenig ist für die erste Fußball Bundesliga.

Die erste Halbzeit war wieder grauenvoll. Die zweite Hälfte war ein bisschen aufgebäumt aber letztendlich verlierst du mit solchen Leistungen in der Liga auch fast jedes Spiel. Unglaublich was aus diesem Verein geworden ist.

Ein Luthe hätte vielleicht die Elfmeter aufgrund seiner Spannweite gehalten. Alles in allem wieder nur eine Leistung, bei der am Ende wie so oft die letzten 3 Jahre nichts hängen bleibt am Ende.

Man darf gespannt sein, was am Sonntag geboten wird. Mit dieser Leistung verlierst du auch gegen Stuttgart. Ein Punkt ist in dieser prekären Lage viel zu wenig.

Permalink
28.10.2021

Davon ist leider auszugehen, der einzige Augsburger der gerade trifft ist Richter :-(

Permalink
28.10.2021

Alles in allem ein Trauerspiel was uns Fans hier seit geraumer Zeit geboten wird, es gibt doch faktisch keinen Spieler im Kader der annähernd 1. Liga Niveau hat und ganz zu schweigen davon das es einem der Spieler um den Verein geht. Die letzten Identifikationsfiguren sind leider schon lange weg. Wie gerne denkt man an Zeiten mit Werner, Bobadilla oder auch Altintop, Baier und und und zurück!

Permalink
28.10.2021

@ Hr. L,
bei dem Vielen, das Sie peripher tangiert, muss Ihre Peripherie schon ganz schön lädiert sein. Aber jetzt mal ohne Ironie und Aggression: Mein Hinweis auf die Schwäche und Überforderung der Mannschaft ist doch keine Ausrede! Wenn eine eher harmlose Mannschaft wie Bielefeld mit nur ganz wenig Druck den fca wie einen Hühnerhaufen aussehen lässt (ganz zu schweigen von Mainz, Freiburg, Leverkusen usw), dann kann man doch nicht von Bundesliga-Tauglichkeit sprechen! Die Mannschaft in ihrer gegenwärtigen Verfassung und ihren Voraussetzungen kann's ganz einfach nicht! Technische Mängel in der Ballbehandlung, Schussschwäche, Unfähigkeit den eigenen Mann anzuspielen, müssten sogar demjenigen auffallen, der die Spiele nur tlw anschaut (bisschen Ironie). Seit dem Weggang von Max und nach Schmied haben wir keine bundesligataugliche Außenverteidiger. Was sagt der große Macher noch während der Transferphase: "kein Handlungsbedarf". Dass Fußballsöldner wie Strobl (auch Caligiuri) nur mittelmäßig einschlagen, muss nicht verwundern. Man kann doch zb Strobl (wobei ich nicht finde, dass er so viel schlechter als andere ist) nicht zum Vorwurf machen, dass er für ein paar Millionen noch ein gemütliches Karriere-Ende anstrebt. Eher, wenn er die Chance nicht genuzt hätte. Aber mit Geld bekommt man nur selten Identifikation. Wenn parallel zu solchen Abschlüssen, Leute, die sich verdient gemacht und Leistung gebracht haben, abserviert werden, braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Leistungsbereitschaft insgesamt schwindet. Unter diesen Voraussetzungen nützt m.E. erhöhter Konkurrenzdruck durch Nachwuchsspieler auch nichts. Z.B. kann mann Jago den Einsatzwillen nicht absprechen: Aber nur viel laufen bringt's beim Fußball nur bedingt.
Ich hoffe auf ein bisschen zentrales Tangieren.

Permalink
28.10.2021

Die erste Halbzeit war deshalb viel schlechter als die zweite, weil in der ersten Halbzeit zwei Dauerjogger unterwegs waren, Caligiuri und Strobl. Sowas verträgt keine Mannschaft, da fehlt Geschwindigkeit ohne Ende! Strobl hat wenigstens den Ballführenden attackiert, das macht Caligiuri gar nicht mehr.....................................

Permalink
28.10.2021

"Zudem helfen Sie der Mannschaft kein Stück weiter, wenn diese weiterhin Watte gepackt sind. Die Mannschaft muss raus aus der Komfortzone und darf sich nicht mehr hinter den Trainern und dem Sportvorstand verstecken."

Was für Worthülsen. Es macht sicher Spaß sich in dieser 'Komfortzone' aufzuhalten, in der der FCA gerade spielt.

Permalink
28.10.2021

Freude und Hoffnung in Augsburg: Es geht aufwärts mit dem Fußball !
Gestern schied der FC-Augsburg mit einem besseren Ergebnis aus dem DFB-Pokal als der FC-BAYERN-München.

Permalink
28.10.2021

@ Artemisios L.
Und noch eines Hr. L. Ich habe bisher Ihre Beiträge als satirische, tlw. amüsante Kommentierungen gelesen, aber glauben Sie es - es ist nicht mehr witzig. Und wenn Sie es ernst meinen, nur noch blöd!

Permalink
28.10.2021

@ Antonios L,
Hr. Aurelius oder wie auch immer - ich nenne Sie bewusst so, weil Sie mal von sich gaben, Sie seien in dieser Hinsicht empfindlich. Wer so empfindlich ist, sollte nicht in zutiefst beleidigender Weise eine ganze Gruppe als als "charkterlose(n) Haufen" diffamieren. Bei der gegenwärtigen Mannschaft des fca handelt es sich um eine oftmals total überforderte Truppe, die Mühe hätte, die 2. Liga zu halten, die sich oft reinhängt, aber halt zu schwach ist. Sie ist das Produkt einer jahrelang verfehlten Kaderpolitik von wem wohl, von Herrn R. Mit einer Kasinomentalität holt er schwache oder kranke Spieler in der Hoffnung besondere Schnäppchen zu machen; leistungbereite (d.i. oft "charaktervolle") und gute Spieler sortiert dafür aus. Ein bisschen den Verstand zu gebrauchen, Hr. Canisius, würde auch Ihnen nicht schaden.
* Wenn Ihnen der der Bochumer Stafylidis gestern "charaktervoll" vorkam, er ist auch eines der vielen Opfer von Herrn R.

Permalink
28.10.2021

@Maria H.

Es tangiert mich peripher, wie Sie mich nennen, da ich ein Motto habe:

"Die einen kennen mich und die anderen können mich..."

Und ich kenne Sie nicht. Sie können mich nennen, wie Sie möchten. :-)

Ich habe Ihre hochintelligenten Beiträge immer mit Interesse verfolgt, in der Sie die Mannschaft immer in Schutz genommen und die Schuld nur bei den Trainern und Stefan Reuter gesucht haben. Wie gesagt, ich stimme Ihnen zu, dass Stefan Reuter einigen Mist gebaut hat. Aber er ist nicht für alles verantwortlich. Auch die Trainer können nicht für alles haftbar gemacht werden.

Und jetzt die Ausrede suchen, die Mannschaft sei überfordert, ist in meinen Augen ein Stück weit verlogen. Vor der Saison klang noch alles ganz anders. Einige waren begeistert, dass ein Herr Dorsch verpflichtet wurde.

Zudem helfen Sie der Mannschaft kein Stück weiter, wenn diese weiterhin Watte gepackt sind. Die Mannschaft muss raus aus der Komfortzone und darf sich nicht mehr hinter den Trainern und dem Sportvorstand verstecken.

Aber nun überlasse ich Ihnen wieder das Wort. Wie gesagt bin ich ein Fan Ihrer genialen Beiträge. :-)

In diesem Sinne

Permalink
28.10.2021

Warum streiten sie mit einem, der sogar zugibt, dass er die Spiele gar nicht angeschaut hat? Da erübrigt sich jegliche Diskussion..............................

Permalink
28.10.2021

Die erste Halbzeit war für einen Noch-Bundesligisten sportlich unwürdig. Das hat mit Bundesligaformat nichts zu tun. Seit Jahren geht es mit Herrn Reuter als sportlichen Verantwortlichen qualitativ mit dem FCA bergab. Der jetzige Kader ist sportliches Mittelmaß aber für Liga 2. Dem Präsidenten geht das ganze scheinbar am A.... vorbei. Am besten er verkauft seine Anteile solange er noch etwas bekommt.
Es ist traurig zu sehen wie dieser Verein sehendes Auge kaputt gemacht wird.

Permalink
28.10.2021

Mich würde auch mal interessieren, weshalb der Fußballexperte Athanassios (haben Sie sich schon mal beim Doppelpass beworben?) denen, die seiner Meinung nach ohnehin schon Arbeitsverweigerung betreiben, einen noch ruhigeren JOb auf der Ersatzbank verschaffen will, wo sie für das viele Geld, das sie verdienen, gar nichts mehr tun müssen.

Wie er ja auch selbst einräumt, könnte es mit den Jugendspielern ja nicht besser werden - lediglich nicht schlechter.

Dass er damit den Nachwuchs verheizt - was soll's. Ihm geht es ja nicht um den FCA und um die Personen, sondern darum, sich hier in diesem Sinne selbst zu inszenieren.

Permalink
28.10.2021

@Maja S.

Ich würde mich nie als Fußball-Experte bezeichnen. Diesen Titel haben Sie schon inne. :-)

Aber sehr geehrte Fußball-Expertin, wenn es mir hoffentlich erlaubt ist, etwas anmerken zu dürfen:

Es geht nicht darum, irgendjemand zu verheizen, sondern ich möchte der Jugend eine faire Chance geben, sich zu beweisen und ich bin auch ein Fan davon, die Spieler sehr früh in die erste Mannschaft einzubinden.

Wenn einer gut ist, kommt es nicht auf das Alter an. Beispiele gefällig?

Sancho
Bellingham
Musiala

Diese Liste könnte man ewig weiterführen.

Aber OK, packen sie die Jung-Spieler weiterhin in Watte. :-)

In diesem Sinne

Permalink
28.10.2021

Es war besser als am Freitag, was ja nicht schwer gefallen ist. Markus Weinzierl hat halt nur diesen, zumindest momentan nicht Erstligareifen Kader, über dessen unausgegorenen Zusammensetzung und Entstehung in den letzten Tagen, schon genügend diskutiert wurde. Der Wille war gestern da, aber für das sonntägliche Derby gegen sicher heiße Stuttgarter, muss noch Einiges nachgelegt werden. Ein kleiner Schritt, leider wieder mit dem schlechteren Ende für uns, wurde gestern im Ruhrpott gegangen. Vielleicht nervt ja doch den einen oder anderen Spieler die Situation, am Ende des Spieles immer dem Gegner jubeln zu sehen...also, höchste Zeit dies zu ändern!

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
28.10.2021

Genau so muss Kritik gehen! Danke schön Nobby.

Permalink
28.10.2021

"Der Aufwärtstrend war klar erkennbar". Alles andere nach dem letzten Freitag wäre auch gar nicht möglich gewesen! Aber ein Aufwärtstrend im Allgemeinen war das noch lange nicht! Vielleicht sollte man mal beim FCA den Antrag beim DFB einbringen, dass man nur die 2 Halbzeit spielen darf bzw. wertet!

Permalink
27.10.2021

Ich hab echt lange die Hand über die Mannschaft gehalten,und immer gesagt man muss ihnen erst mal ein paar Wochen geben.
Die Zeit ist vorbei!!!!
Wieder ganz viel geredet seit Freitag und in den ersten 45 Minuten der nächste blutlehre gruselige Auftritt, zweite Halbzeit war etwas besser,ich habe die schnauze voll.!!!!
Seit drei Jahren entwickeln wir uns kontinuierlich zurück zu einem Amateurverein und einer absoluten lachnummer!!!
Ich will das auch gar nicht am Trainer fest machen ,da ich von Markus Weinzierl doch überzeugt bin.
Die Mannschaft ist aber leider ein Charakterloser Haufen, das hat sich die letzten Jahre schon angedeutet und gipfelt jetzt in ihrem Höhepunkt.
Ich möchte jetzt hier auch nicht wieder so total sinnfreie jugendfantasien von dem ein oder anderen hören,weil es,Schwachsinn ist,Spieler die es in der Regionalliga nicht schaffen werden einem Bundesligisten kaum weiterhelfen können.
Wir haben keinen Stürmer der für 10-13 Buden gut ist und wir haben keinen rechten Verteidiger mit Bundesliga Niveau, und überhaupt ist die Mannschaft schlecht aufeinander abgestimmt,und es sind eben auch sehr fragwürdige Charaktere in der Mannschaft.
Und wer hat sie zusammengestellt?
Richtig,Stefan Reuter.
Dieser Mann muss endlich entlassen werden,es muss jetzt ein klarer Schnitt gemacht werden.
Ein Reuter hat einen stolzen Verein wie 1860 München ruiniert, und das gleiche macht er jetzt schon seit einigen Jahren in Augsburg und es wird nur dabei zugesehen.
Solange dieser total überschätzte und absolut unsympathische Manager hier weiter Geld verbrennen darf und Fehlentscheidungen treffen kann wie er will,sehe ich für diesen Verein keine Chance den Kopf nochmal aus,der schlinge zu ziehen.

Permalink
27.10.2021

@ Sascha S.

"Ich möchte jetzt hier auch nicht wieder so total sinnfreie jugendfantasien von dem ein oder anderen hören,weil es,Schwachsinn ist,Spieler die es in der Regionalliga nicht schaffen werden einem Bundesligisten kaum weiterhelfen können."

Sie dürfen mich sehr gerne beim Namen nennen, da ich es schon wieder machen werde:

Franjo Ivanovic und 4 weitere Jugendspieler SOFORT in die erste Mannschaft, die erste Zeit konsequent spielen lassen und somit für einen Konkurrenzdruck in der ersten Mannschaft sorgen, weil jeder um seinen Startplatz kämpfen muss.

Woher wollen Sie wissen, dass zum Beispiel Franjo Ivanovic der Mannschaft nicht weiterhelfen wird?

Ich habe eine Gegenfrage:

Wird Franjo Ivanovic die Mannschaft schlechter machen?

Das ist in meinen Augen komplett ausgeschlossen. Weniger als nichts ist nicht möglich. :-)

Herr S., im Gegensatz zu Ihnen und den meisten Kommentatoren war ich einer der Wenigen, die letztes Jahr konsequent zu Heik

Permalink
28.10.2021

Heiko Herrlich gehalten und den Versager von der ersten Mannschaft die alleinige Schuld gegeben habe. Man zeigte mir den Vogel und fast alle hackten nur auf Herrlich und Reuter rum. Weder Reuter noch der Trainer stehen auf dem Platz, sondern diese charakterlosen Arbeitsverweigerer!

Sie können mir schon wieder den Verstand absprechen, was mich peripher tangiert, aber im Gegensatz zu Ihnen und den anderen Kommentatoren bringe ich seit Wochen konstruktive Vorschläge, die der FCA sofort umsetzen kann, weil diese nichts kosten. Der FCA ist nicht Bayern München, sondern das Budget muss auch berücksichtigt werden.

Aber Sie und die anderen Kommentatoren dürfen weiter auf Reuter rumhacken und seinen Rauswurf fordern, aber das wird nichts bringen, weil der charakterlose Haufen immer noch da ist.

Gewiss hat Reuter Fehler gemacht, aber Charakter kann ein Manager auf dem Transfermarkt leider explizit nicht kaufen. Entweder der Spieler hat Ehre oder nicht.

Reuter und Weinzierl mache ich nur den Vorwurf, dass sie meinen Vorschlag nicht umsetzen und somit die Daumenschrauben anziehen.

Aber einen Vorteil hat das Pokal-Aus für den FCA:

Die Ausrede mit der Doppelbelastung gilt seit gestern nicht mehr.

Die Versager können sich zu 100 Prozent dem Abstiegskampf widmen. :-)

In diesem Sinne

Permalink
28.10.2021

Ich frage nochmal,wie sollen Spieler weiterhelfen die sich nicht mal in der Regionalliga durchsetzten können,da würde ich sagen da fehlt es einfach an Qualität.
Mit ihrem Heiko Herrlich dem absoluten antitrainer wären wir schon lange in der 2 Liga, ich möchte mit ihnen Herr Athanassios auch gar nicht mehr weiter diskutieren, da mir ihr Fußball Sachverstand doch eher sehr limitiert erscheint!!!!!

Permalink
27.10.2021

Drei Hochkaräter aus kurzer Distanz und nix is passiert. Strobl der VW Bulli des FCA, das reicht halt nicht.

Permalink
27.10.2021

Das mit Abstand Schlimmste an dem Spiel war der Kommentar vom Sky-Reporter, dass Armin Veh als GF Sport gehandelt wird.
Bitte nicht. Bitte nicht.

Permalink
28.10.2021

So wird Politik in den Medien gemacht! Schlimmer geht es nicht.

Permalink
27.10.2021

…und schon wieder Strobel in der Startelf, nicht zu glauben, ich dachte Herr Weinzierl hat mehr Mut und bringt endlich mal neues Personal.

Permalink