Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. So waren die bisherigen FCA-Starts in die Rückrunde

FC Augsburg

16.01.2020

So waren die bisherigen FCA-Starts in die Rückrunde

Mancher Rückrundenauftakt verlief für den FCA erfolgreich: Sascha Mölders (rechts, links Ronny Philp) bejubeln 2013 einen Treffer in Düsseldorf.
Bild: dpa

Plus Mit dem Heimspiel gegen Dortmund setzt der FC Augsburg die Bundesliga-Saison fort. Wie der Klub bislang in die Rückrunde startete und wo er die Spielzeit beendete.

Mit einem vermeintlich ungleichen Duell steigt der FC Augsburg in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga ein, zu Gast ist der Meisterschaftsanwärter Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr). In der Hinrunde war die Mannschaft von Trainer Lucien Favre dem Augsburger Team in allen Belangen überlegen und siegte 5:1. Andererseits hat der FCA in der Rückrundenpartie der vergangenen Spielzeit bewiesen, dass er dem Favoriten ein Bein stellen kann. Am 1. März siegte er 2:1. Während die Ausgangslage diesmal mit 23 Punkten und Platz zehn ordentlich ist, schleppte der FCA in der Vergangenheit manche Hypothek mit in die Rückserie. Einen Überblick, wie der Jahresauftakt verlief und die Saison später endete:

Saison 2011/12 Nach dem Bundesligaaufstieg muss der FCA bis zum 9. Spieltag warten, ehe er erstmals gewinnt. Lediglich drei Siege gelingen in der Vorrunde, die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay überwintert auf dem vorletzten Tabellenplatz (15 Punkte). Bitter verläuft der Start in die Frühjahrsrunde, nach dem 0:1 in Freiburg rutscht der FCA ans Tabellenende. Danach jedoch beeindruckt der Aufsteiger, holt noch 23 Punkte und beendet die Saison auf Platz 14.

Saison 2012/13 Dem FCA gelingt mit Platz 15 (33 Punkte) und dem Klassenerhalt Historisches. Trainer Markus Weinzierl und seine Mannschaft spielen eine katastrophale Hinrunde, neun Punkte und Platz 17 zeugen davon. Augsburgs Verantwortliche wechseln nicht den Trainer, sondern zweimal den Manager. Nach Manfred Paula und Jürgen Rollmann übernimmt Stefan Reuter. Eine Initialzündung geht vom ersten Spiel des Jahres in Düsseldorf aus. Das Glück ist zurück – unter anderem wird Sascha Mölders vor einem Treffer am Hintern angeschossen – und der FCA siegt 3:2.

So waren die bisherigen FCA-Starts in die Rückrunde

Saison 2013/14 Nach einem Fehlstart mit zwei Niederlagen stabilisiert sich der FCA und schließt die Vorrunde mit 24 Zählern ab (8. Platz). Den Schwung aus den Monaten November und Dezember nimmt Augsburg zum Auftakt mit nach Dortmund. Gegen den Favoriten gelingt dank eines Eigentores und eines Treffers von Dong-Won Ji beim Rückrundenauftakt ein Unentschieden. Letzten Endes verpasst der FCA knapp einen Europapokalplatz.

Mit Weinzierl spielte der FC Augsburg die beste Vorrunde der Vereinsgeschichte

Saison 2014/15 Unter Trainer Weinzierl spielt der FCA die beste Vorrunde der Vereinsgeschichte, holt 27 Punkte und rangiert auf Rang sechs. In diesem Stil setzt der FCA die Saison am 1. Februar 2015 fort. Zu Hause gelingt gegen die TSG Hoffenheim ein 3:1, die Treffer erzielen Halil Altintop, Tobias Werner und Raul Bobadilla. Im Laufe der Rückrunde besiegt der FCA unter anderem den BVB und die Bayern und zieht in die Europa League ein.

Saison 2015/16 Der Klub erlebt im Europapokal Höhepunktabende, in Belgrad macht der FCA den Einzug in die K.-o.-Phase perfekt. Den Bundesligaalltag bewältigt Augsburg bis zur Winterpause solide dank einer Siegesserie im Dezember (12. Platz/19 Punkte). Beim Rückrundenauftakt in Berlin fallen keine Tore. Am Ende der letzten Saison unter Trainer Weinzierl hält der FCA die Klasse.

Saison2016/17 Auf Weinzierl folgt Dirk Schuster. Wobei er die Vorrunde nicht als Trainer des FCA übersteht und kurz vor Weihnachten durch Manuel Baum ersetzt wird. Dessen Auftakt als Cheftrainer misslingt, 0:2 verliert Augsburg am 21. Januar bei der TSG Hoffenheim und gerät im Laufe der Rückrunde in arge Abstiegsgefahr. In der Saisonschlussphase holt der FCA neun Punkte in sechs Partien und bleibt ein weiteres Mal erstklassig.

Ein Tor von Ja-Cheol Koo sorgte 2018 für einen Sieg gegen Hamburg.
Bild: Peter Fastl

Saison 2017/18 Unter Trainer Baum stabilisiert sich der FCA und schließt die Vorrunde mit der bislang zweitbesten Bilanz ab (24 Punkte, 27:23 Tore). Der Rückrundenauftakt gegen den Hamburger SV verläuft erfolgreich, Ja-Cheol Koo erzielt den Treffer des Tages. Beflügelt wird der FCA davon nicht, in einer mäßigen Rückrunde holt der Bundesligist 17 Punkte und überquert als Zwölfter die Ziellinie.

Saison 2018/19 Einmal mehr bleiben sich die Verantwortlichen treu und halten trotz anwachsender Kritik am Trainer fest. Baum darf nach mäßiger Zwischenbilanz (15 Punkte, 15. Platz) in der Winterpause weitermachen. Ihm gelingt es allerdings nicht, die Augsburger in ruhigeres Fahrwasser zu lotsen. Bereits der Rückrundenauftakt verheißt nichts Gutes, der FCA unterliegt in heimischer Arena Fortuna Düsseldorf mit 1:2. Eine Niederlagenserie im Februar übersteht Baum noch, Anfang April wird er entlassen. Unter Nachfolger Martin Schmidt gelingt drei Spieltage vor Schluss der vorzeitige Klassenerhalt.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.  

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren