Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Wie sich Manuel Neuer verpokert hat

FC Bayern

19.04.2020

Wie sich Manuel Neuer verpokert hat

Es scheint, als habe sich Manuel Neuer in den Vertragsverhandlungen nicht allzu geschickt angestellt.
Bild: Peter Kneffel/dpa

Manuel Neuer hat bei den Verhandlungen mit dem FC Bayern eine riskante Strategie gewählt. Es schaut so aus, als hätte sich der Torwart verzockt.

Einmal sollte es schon aufgedröselt werden. Ansonsten lässt sich schnell der Überblick verlieren, wer denn nun was gesagt hat und wer nicht. Verbrieft ist, dass sich Manuel Neuer und Thomas Kroth dezidiert gegenüber der Bild am Sonntag geäußert haben. Deutschlands Torwart Nummer eins also, samt seines Beraters. Beide zeigten sich äußerst enttäuscht von der Tatsache, dass Einzelheiten aus den laufenden Vertragsgesprächen an die Öffentlichkeit geraten seien. Die Öffentlichkeit ist in diesem Fall die Bild. In der vergangenen Woche hatte die Zeitung darüber berichtet, Neuer fordere einen bis 2025 laufenden Vertrag. Maßgeblicher Teil des Werkes: ein Jahresgehalt von 20 Millionen Euro. Neuer und Kroth vermuten dahinter eine gezielte Indiskretion der Münchner.

Der FC Bayern und die Bild: Eine besondere Kombination

Allerdings: "Diese Zahlen sind beide schlichtweg falsch." Sagt Berater Kroth. Da eben wird es nun komplizierter. Wenn nämlich falsche Zahlen in der Öffentlichkeit kursieren, existiert ja auch immerhin die Möglichkeit, dass sie auf keiner allzu glaubwürdigen Quelle basieren. Beides ist keine Seltenheit. Sowohl die Gesprächigkeit beim FC Bayern als auch der Wahrheitsgehalt der Bild haben für viele vergnügliche Stunden in der Vergangenheit gesorgt.

Kroth und Neuer sind nun also sauer auf den FC Bayern, weil Forderungen publik wurden, die so nie gefallen sind. Mit ihrem Grant wenden sich die beiden an jene Zeitung, die die falschen Zahlen veröffentlicht hat. Der Profifußball an sich verläuft nicht immer entlang leicht nachvollziehbarer Argumentationsketten.

Wie sich Manuel Neuer verpokert hat

"Mir war immer wichtig, mit den Mitarbeitern in Führungspositionen vertrauensvoll zusammenarbeiten zu können – so loyal, wie ich mich als Spieler und Kapitän dem Verein gegenüber auch verhalte. Wenn jetzt Sachen offenbar gezielt nach außen getragen werden, ist das auch etwas, das den Bereich ,Wertschätzung’ betrifft", lässt sich Neuer zitieren. Unter Wertschätzung wird im professionellen Sport meist Netto verstanden. All die weichen Charakteristika treten in den Hintergrund. Die Münchner haben sich schließlich hinter Neuer versammelt, als dieser nach seinen Mittelfußbrüchen um seine Karriere fürchten musste. Sie haben Marc-Andre ter Stegen angegangen, nur weil jener gesagt hatte, er fände es schön, auch das eine oder andere Spiel im Tor der Nationalmannschaft zu stehen. Fehlende Wertschätzung also?

Neuer wollte die Bayern unter Druck setzen

Die Münchner haben unlängst geräuscharm die Verträge von Thomas Müller und Hansi Flick verlängert. Offenbar stehen die Verantwortlichen zudem kurz davor, den 2021 auslaufenden Kontrakt von Thiago ebenso zu verlängern. Außer Neuer beschwerte sich niemand. Dabei war es der Kapitän, der seinerseits die Bayern unter Druck setzen wollte. Er wolle eine Perspektive, die Champions League zu gewinnen, richtete er im vergangenen Herbst aus. Bald darauf gab er klar zu verstehen, dass er es präferieren würde, weiterhin mit Hansi Flick als Trainer zusammenzuarbeiten. Es sind verständliche Forderungen eines Führungsspielers, der kurz davor steht, seinen letzten Vertrag als Leistungssportler zu unterschreiben. Die Münchner aber sind nicht gewillt, auch nur den Eindruck erwecken zu lassen, sie wären während Verhandlungen in einer schwächeren Position.

Neuers Berater Kroth gab im Interview mit der Bild am Sonntag an, beim auszuarbeitenden Zahlenwerk bezüglich Laufzeit und Gehalt „flexibel“ zu sein. Erst mal aber hat sich der Eindruck verfestigt, der 34-jährige Torwart fordert einen Kontrakt, bis er 39 Jahre alt ist, und würde auch noch gerne 20 Millionen dafür jährlich erhalten. Forderungen, die in Zeiten der Kurzarbeit und Entlassungen beim Publikum eher mäßig gut ankommen.

Warum schiebt Neuer seinen Berater vor?

Der FC Bayern lässt sich nicht gerne unter Druck setzen. Neuer hat sich unnötig in eine nicht befriedigende Verhandlungsposition begeben. Der bis dato so biedere Torwart wirkt plötzlich maßlos. Warum der Kapitän der beiden wichtigsten deutschen Mannschaften zudem seinen Berater zum Interview dazu bittet, bleibt offen. Warum eine erfahrene Führungskraft seine Standpunkte nicht selbst vertritt, ist eine Frage, die erst noch aufgedröselt werden muss. Oder auch nicht.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

21.04.2020

>> ... als auch der Wahrheitsgehalt der Bild haben für viele vergnügliche Stunden in der Vergangenheit gesorgt. <<

Wahrheit in der Bild macht nicht nur vergnügliche Stunden...

Permalink
20.04.2020

20 Millionen !

Da muß man dann natürlich -jetzt in der Corona- staatliche Hilfsgelder einfordern !

Denn die Millionen sind ja schließlich das 1-Jahresgehalt , nicht das 20-Jahresgehalt .

Wenn dann in einem Jahr eine Corona-Krise daherkommt - hat man dieses Vorjahresgehalt selbstverständlich nicht mehr flüssig, um sich einige Zeit zur Decke zu strecken !! Ganz klar !

Warum man aber als Fernseh-Beitragszahler solche Gehälter zwar nicht in Gänze, aber doch mitfinanzieren muß , erschließt sich nicht !

Permalink
20.04.2020

@Stefan.H
Neuer ist verletzungsanfällig. Dass der FCB sich rechtzeitig nach einem Nachfolger umschaut, ist doch legitim. Dass nun Neuer so hoch pokern sollte, würde Ihm als absoluten Profi gar nicht stehen. Eigentlich sollte er wissen, dass sein Zenith erreicht ist, er wird noch 1-2 Jahre auf hohem Niveau spielen können, falls keine Verletzungen dazu kommen, dies wäre dann sowieso das Aus. Sollte es jedoch keine Einigung geben, wird es dem FCB nicht schwerfallen einen adäquaten Ersatz zu finden. Es gibt genügend Spieler, welche liebend gerne zum FCB gehen würden.

Permalink
20.04.2020

Interessant: es wird sich beschwert, dass Einzelheiten aus den Vertragsgesprächen nach außen gedrungen sind, gleichzeitig werden aber dies "Details" heftig dementiert. Wenn also die Angaben nicht stimmen, können sie eigentlich gar nicht von innen kommen? Oder abe, Neuer und sein Berater lügen, was die Richtigkeit anbelangt? Ist doch klar: wenn ich mich beschwere, dass da Angaben nach außen gedrungen sind, müssten diese doch stimmen, sonst bräuchte man sich nicht beschweren und diese "Interna" als Vermutungen und /oder Phantasien abtun. Jeder kann doch solche Gerüchte in die Welt setzten, beschwert man sich darüber, dass eben diese als Vertragsgespräche nach außen gedrungen sind, müssten sie doch wahr sein???

Permalink
20.04.2020

Vermutungen, Halb-, Unwahrheiten, Gerüchte etc. die Medien pflegen ihre Maulwürfe um Schlagzeilen zu generieren und das Volk ist dankbar für Sensationen & Geschichten und zahlt dafür.

Permalink
19.04.2020

Gut das es Corona gibt, wenigstens für diese gierigen Fußballer, der tatsächlich um 20 Mio pro Jahr plus für 5 Jahre Vertrag pockert, diesen Menschen ist jeglicher Bezug zur Realität abhanden gekommen. Ich hoffe FCB beleibt standhaft und gibt ihm keinen Vertrag, zumal sie eine gute Alternative haben.

Permalink
20.04.2020

Das Problem ist nicht, dass sie keine gute Alternative hätten, das Problme ist, dass der FC Bayern geschwächt wird wenn Neuer woanders spielt.. Und wenn es dann noch Dortmund ist... puuuh

Da wird bestimmt die Geldschatulle geöffnet und notfalls ein Neuer auf die Bank gesetzt !

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren