1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Warum ist das erste Spiel nicht Deutschland gegen Kanada?

Fragen und Antworten zur Frauen-WM

26.06.2011

Fußball: Warum ist das erste Spiel nicht Deutschland gegen Kanada?

Liebevoller Torjubel von Deutschlands Sturmhoffnung Alexandra Popp.
Bild: dpa

Heute geht's los: Wir haben vor Anpfiff der Frauen-Weltmeisterschaft die wichtigsten Fragen und Antworten. Gibt es noch Karten für die Spiele in Augsburg? Wo gibt es Public Viewing?

Wann und wo finden Vorrundenspiele der deutschen Frauen-Nationalmannschaft statt?

Die deutsche Nationalelf bestreitet ihr erstes Gruppenspiel am 26. Juni (18 Uhr) gegen Kanada im Berliner Olympiastadion. Vier Tage später, am 30. Juni (20.45 Uhr), treffen die Spielerinnen von Bundestrainerin Silvia Neid in Frankfurt auf Nigeria. Am 5. Juli (20.45 Uhr) findet das letzte Vorrundespiel gegen Frankreich in Mönchengladbach statt.

Warum ist das Spiel Deutschland gegen Kanada nicht das Auftaktspiel der Frauen-WM?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ursprünglich sollte Deutschland als Gastgeberland die Frauen-Weltmeisterschaft am Sonntag, 26. Juni, um 15 Uhr gegen Kanada eröffnen. Danach um 18 Uhr hätten die deutschen Gruppengegner Nigeria und Frankreich aufeinander treffen sollen. Wegen eines Einwands der ARD –  die beide Spiele live überträgt – wurden die Partien zeitlich getauscht. Das Erste erhofft sich durch den späteren Anpfiff des Deutschland-Spiels mehr Zuschauer.

Wann pfeift die deutsche Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus ihr erstes Spiel?

Bibiana Steinhaus ist die einzige deutsche Schiedsrichterin bei der Frauen-WM 2011. Die 32-Jährige pfeift am Dienstag, 28. Juni, in Dresden die brisante Vorrundenbegegnung zwischen Nordkorea und den USA. Vor Anpfiff der WM ist übrigens sicher, dass das Turnier für Steinhaus beendet sein wird, sollte die deutsche Mannschaft das Finale erreichen.

Bekomme ich für die Spiele in Augsburg noch Karten an der Tageskasse?

Wer sich spontan dazu entschließt, ein Spiel der Frauen-WM im Augsburger Stadion anzuschauen, der kann noch Tickets an der Tageskasse kaufen. In der Vorrunde treffen in Augsburg Norwegen und Äquatorialguinea (29. Juni, 15 Uhr), Nordkorea und Schweden (2. Juli, 14 Uhr) und England gegen Japan (5. Juli, 18.15 Uhr) aufeinander. Ausverkauft ist noch keines der Spiele. Bislang sind von den 80.000 Tickets schon 65.000 weg. Für Kurzentschlossene könnte es beim Viertelfinalspiel am 10. Juli (13 Uhr) knapp werden, in der preiswertesten Kategorie meldet die FIFA bereits ausverkauft. Die Karten kosten je nach Alter und Kategorie zwischen 10 und 80 Euro pro Person.

Wo gibt es in Augsburg Public Viewing?

Auf dem Stadtmarkt öffnet am Sonntag, 14 Uhr, die Fanmeile. Dort können Fußballfans alle Spiele live auf einer großen Leinwand verfolgen. Zum Public Viewing gibt es kulinarische Spezialitäten aus den jeweiligen Landesküchen der Mannschaften.

Wer hat die größten Chancen auf den Gewinn der Frauen-Weltmeisterschaft?

Eines vorneweg: Deutschland ist nach den Triumphen von 2003 und 2007 natürlich auch bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land der Topfavorit. Brasilien, USA, Norwegen und Schweden gelten als Mitfavoriten auf den Gewinn der Frauen-WM.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Gladbachs Spieler feiern das 1:0. Foto: Federico Gambarini
3:0 gegen VfB

Gladbach mit Joker-Toren weiter erster BVB-Jäger - 3:0 gegen VfB

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden