Binswangen

29.10.2017

Binswangen mit Schiri-Glück

Du bleibst da! Dillingens Spielführer Alexander Kinder (rechts) lässt den Wertinger Gast Raphael Schiermoch nicht ziehen. Links wirft Vincenz Aschenbrenner noch einen begehrlichen Blick auf den Ball. Die gastgebende SSV gewann 2:0 und hält Kurs Richtung Tabellenspitze.
Bild: Karl Aumiller

Fußball-Kreisklasse Nord II: Dillingen pirscht sich dank Arbeitssieg weiter an die Spitze heran. Für den FC PUZ war im Kellerduell die Messe nach einer halben Stunde gelesen.

Wortelstetten – Binswangen 0:2. Der SVW machte es sehr geschickt, stand tief und unterband die Angriffe der mit mehr Ballbesitz spielenden Kreisklasse-Nord-II-Gäste. Dadurch hatten die Heimfußballer einige Kontermöglichkeiten. Die beiden größten ließ Werner Schmid liegen, als er jeweils frei vor dem Keeper scheiterte. „Glückliche“ Entscheidungen des Referees in der zweiten Halbzeit führten den TSV Binswangen auf die Gewinnerstraße. Zunächst wurde dem Gastgeber ein Handstrafstoß verwehrt, im Gegenzug traf Nicholas Glogger zum 0:1 (71.). Michael Schmidts klare Abseitsstellung sah der Schiedsrichter nicht: Schmidt traf zum Endstand (82.). (mabu)

Schretzheim II – Bäumenh. 3:0. Einen wichtigen Dreier verbuchte die zweite BCS-Mannschaft. Nach einer ersten TSV-Chance kam die Heimelf von Trainer Markus Kapfer immer besser ins Spiel. Es dauerte aber bis zur 45. Minute, ehe Alexander Krauter nach schöner Vorarbeit von Dean Vajagic die verdiente Halbzeitführung erzielte. Nach dem Wechsel drängte Schretzheim II auf eine schnelle Vorentscheidung, während es die Gäste über Konter versuchten. Das beruhigende 2:0 erzielte wiederum der starke Alexander Krauter nach einer schönen Vorlage von Marco Gerold (75.). Das 3:0 fiel in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Pius Galgenmüller. Mit diesem Heimsieg konnte man sich ein wenig Luft zu den Abstiegsrängen schaffen. Dieses Heimspiel-Wochenende begann mit einer Gedenkminute für den kürzlich tödlich verunglückten Spieler Axel Wengenmayr. (ek)

Oberndorf – Kicklingen-F. 1:0. Die einsatzfreudigen Platzherren feierten einen schwer erkämpften Heimsieg gegen starke Gäste. Kicklingen begann engagiert und erspielte sich die ersten Chancen. Doch nach 26 Minuten führte plötzlich Oberndorf, als Spielertrainer Stefan Fischer eine tolle Kombination zum 1:0 abschloss. Danach verflachte die Partie, ehe die Gastmannschaft in den letzten 20 Minuten den Druck gewaltig erhöhte. Während bei den VfBlern im Angriff Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft fehlten, verbuchte das Gästeteam einige hochkarätige Möglichkeiten, die ungenutzt verstrichen. So blieb es letztlich beim knappen Oberndorfer Sieg im Verfolgerduell. (kap)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC PUZ – Tapfheim 1:4. Im Kellerduell der Liga war die „Messe“ zugunsten des Gastes schon nach einer guten halben Stunde gelesen. Martin Wittmann (12.) und vier Minuten später André Stengel trafen für die Tapfheimer. Wenig später folgte zu allem Überfluss ein Eigentor des FC PUZ zum 0:3-Rückstand. In der 32. Minute gar das 4:0, nachdem Johannes Helber den Keeper überhob. Für den Ehrentreffer sorgte Spielertrainer Alexander Steichele, als er nach einem Elfmeter im Nachschuss traf (78.). (PUZ)

Dillingen – Wertingen II 2:0. Mit einem Arbeitssieg im Rücken geht die SSV ins Topspiel am Dienstag bei der SpVgg Riedlingen. Die Gastgeber waren auch gegen den Wind in Hälfte eins das tonangebende Team, wenngleich sich die Wertinger Zweitvertretung durchaus teuer verkaufte. Algert Hoti erzielte in Koproduktion mit Alexander Imgrunt den sehenswerten Führungstreffer. Der TSV machte es auch in der zweiten Halbzeit der weiterhin überlegenen SSV schwer und die Räume eng. Die spielerischen Elemente sowie die Passgenauigkeit waren bei der Reichherzer-Truppe verbesserungswürdig, doch der Treffer zum Endstand durch den eingewechselten Marcel Gallapeni auf Assist von Dominik Riedinger kurz vor Ende war verdient. (SSV)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0564.tif
Fußball in den unteren Klassen

Remis kein Beinbruch für SG Wörleschwang

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen