1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Maut in Europa: Hier müssen Autofahrer zahlen

Interaktive Karte

18.06.2019

Maut in Europa: Hier müssen Autofahrer zahlen

In Österreich sind viele Straßen gebührenpflichtig.
Bild: Tobias Hase, dpa

Frankreich, Italien, Österreich: In vielen Ländern müssen Autofahrer für Straßen zahlen. In unserer Karte sehen Sie, wo in Europa Maut-Gebühren anfallen.

Dieses Urteil ist eine Überraschung: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sieht in einer deutschen Pkw-Maut einen Verstoß gegen EU-Recht. Damit darf die Maut in seiner geplanten Form nicht eingeführt werden.

Im europäischen Vergleich nimmt Deutschland damit eine Sonderposition ein. Denn: In den meisten Ländern werden Maut-Gebühren fällig. Teils zahlen Autofahrer dort nur für einzelne Straßen, teils für Autobahnen – und mancherorts sogar flächendeckend.

Europa-Karte: In diesen Ländern gilt eine Maut

In unserer Karte sehen Sie, in welchen Ländern eine Maut erhoben wird – und was das konkret für Autofahrer bedeutet.

Die Karte wird mobil nicht richtig dargestellt? Dann drehen Sie Ihr Smartphone ins Querformat – oder klicken hier für die Vollbildansicht.

Schweiz, Österreich, Frankreich: Maut-Gebühren in Europa

In dieser Tabelle sehen Sie auf einen Blick, in welchen europäischen Ländern welches Maut-System gilt. Mehr Informationen zu den jeweiligen Ländern finden Sie in der Karte oben.

Land Maut-System
Albanien Mautpflicht auf Autobahn-Teilstrecke zwischen Albanien und Kosovo.
Andorra Keine Maut.
Belgien Gebühr für Liefkenshoek-Tunnel im Nordwesten von Antwerpen.
Bosnien und Herzegowina Maut auf Autobahn A1 Lučani - Jošanica.
Bulgarien Vignette für Nationalstraßen.
Dänemark Gebühren für bestimmte Brücken.
Deutschland Keine Pkw-Maut.
Estland Keine Maut.
Finnland Keine Maut.
Frankreich Maut auf den meisten Autobahnen.
Griechenland Maut auf den meisten Autobahnen.
Großbritannien Meiste Straßen gebührenfrei.
Irland Meiste Autobahnen sowie einige Brücken und Tunnel gebührenpflichtig.
Island Gebühr für Unterwasser-Tunnel Hvalfjarðargöng.
Italien Meiste Autobahnen gebührenpflichtig.
Kosovo Keine Maut.
Kroatien Autobahnen für alle Kfz gebührenpflichtig.
Lettland Fernstraßen für Schwerverkehr über 3 Tonnen vignettenpflichtig.
Litauen Abgabe für Einfahrt in Kurische Nehrung.
Luxemburg Gebühren für manche Tunnel.
Malta City-Maut in Hauptstadt Valletta.
Moldau Vignette für gesamtes Straßennetz.
Montenegro Sozina-Tunnel auf E80 zwischen Podgorica und Bar gebührenpflichtig.
Niederlande Gebühr für Westerscheldetunnel sowie Kiltunnel.
Nordmazedonien Maut auf Autobahnen M1, M3 und M4.
Norwegen Neue Tunnel, Brücken und Streckenabschnitte fast immer mautpflichtig.
Österreich Autobahn- und Schnellstraßen bis auf Ausnahmen gebührenpflichtig.
Polen Autobahnen in der Regel mautpflichtig.
Portugal Autobahnen überwiegend gebührenpflichtig.
Rumänien Nationalstraßennetz für Kfz gebührenpflichtig, ausgenommen Motorräder.
Schweden Öresundbrücke gebührenpflichtig. City-Maut für Göteborg und Stockholm.
Schweiz Vignette für Autofahrer.
Serbien Schnellstraßen und Autobahnen für alle Kfz gebührenpflichtig.
Slowakei Kfz-Gebühr für Autobahnen und Schnellstraßen (außer Motorräder).
Slowenien Vignette für Autobahnen und Schnellstraßen.
Spanien Autobahnnetz teils gebührenpflichtig, Schnellstraßen kostenfrei.
Tschechien Meiste Autobahnen und Schnellstraßen vignettenpflichtig.
Türkei Alle Autobahnen sowie einzelne Tunnel und Brücken mautpflichtig.
Ungarn Vignette für bestimmte Autobahnen und Schnellstraßen.
Ukraine Keine Angaben laut ÖAMTC.
Weißrussland Maut für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen.
Zypern Keine Maut.

Quelle: ADAC/ÖAMTC

Hier erfahren Sie, wie die Maut in ausgewählten europäischen Ländern wie Frankreich, Österreich, der Schweiz oder Italien erhoben wird und wie viel sie kostet.

Maut in Frankreich, Österreich, Schweiz

Maut in Frankreich

In Frankreicht sind diejenigen Autobahnen gebührenpflichtig, die mit einem blauen Straßenschild gekennzeichnet sind. Die Gebühr richtet sich nach der Höhe des Fahrzeugs. Autos und Wohnmobile mit bis zu zwei Metern Gesamthöhe zählen zur Klasse eins, bis zu drei Metern zu Klasse zwei. Die Abgabe richtet sich nach der gefahrenen Strecke und wird an Maut-Stationen bezahlt. Die Bezahlung ist bar oder per Kreditkarte möglich, aber nicht mit EC-Karte.

Maut in Österreicht

Für Autobahnen brauchen Autofahrer in Österreich eine Vignette. Ein "Pickerl" kostet für zehn Tage 9,20 Euro. Eine zusätzliche Gebühr wird für die Brennerautobahn fällig. Die einfache Fahrt kostet für Autos, Motorräder und Wohnmobile (bis 3,5 Tonnen) ab der Auffahrt Innsbruck-Süd bis zur italienischen Grenze 9,50 Euro.

Maut in der Schweiz

In der Schweiz sind alle Autobahnen und Nationalstraßen gebührenpflichtig. Es gibt nur eine Option für Autofahrer: die Jahresvignette für 40 Franken (etwa 36 Euro). Die Vignette ist jeweils von 1. Dezember 14 Monate lang gültig (jeweils bis 31. Januar).

Maut in Italien, Kroatien, Portugal, Slowenien, Tschechien

Maut in Italien

In Italien sind Autobahnen gebührenpflichtig, die mit einem blauen Schild gekennzeichnet sind. Die Maut richtet sich nach der gefahrenen Strecke und wird beim Verlassen der Autobahn entrichtet – entweder in bar oder per Kreditkarte, aber nicht mit EC-Karte.

Maut in Kroatien

In Kroatien sind Autobahnen gebührenpflichtig. Beim Auffahren auf die Autobahn ziehen Autofahrer ein Ticket, beim Abfahren erfolgt die Bezahlung – in bar, per EC-Karte oder Kreditkarte.

Maut in Portugal

Die meisten Autobahnen in Portugal sind gebührenpflichtig. Die Maut-Gebühren orientieren sich an der gefahrenen Strecke. In der Regel wird ein Ticket beim Auffahren der Autobahn gezogen. Beim Abfahren wird das Ticket bezahlt – bar oder per Karte (Kreditkarte, Prepaid-Karte oder Vorauszahlung). Für die neuen elektronischen Mautstrecken ist eine vorherige Registrierung des Fahrzeugs notwendig.

Maut in Slowenien

Für Autobahnen und Schnellstraßen in Slowenien müssen Autofahrer Gebühren entrichten. Für Autos bis 1,3 Meter Höhe kostet eine Sieben-Tage-Vignette 15 Euro, eine Monats-Vignette 30 Euro.

Maut in Tschechien

In Tschechien sind Autobahnen und Schnellstraßen kostenpflichtig. Autofahrer erkennen Autobahnen an einem D gefolgt mit einer Nummer, Schnellstraßen an einem R. Eine Zehn-Tage-Vignette kostet etwa zwölf Euro, die Monatsvignette 18 Euro. Auf dem Quittungsteil und auf dem Aufkleber muss das Fahrzeugkennzeichen eingetragen werden, bevor es unten rechts auf der Beifahrerseite an die Windschutzscheibe geklebt wird.

(axhe)

Lesen Sie auch unseren Kommentar Das Nein zur Maut ist eine schallende Ohrfeige für Horst Seehofer und die internationalen Pressestimmen "Ein zweites Córdoba".

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren