1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Autofahrer nach Unfall auf B300 außer Lebensgefahr

Aichach

23.01.2019

Autofahrer nach Unfall auf B300 außer Lebensgefahr

Ein Auto ist am Dienstag auf der Bundesstraße 300 ins Schleudern geraten. Nahe der Anschlussstelle Untergriesbach kam es auf die Gegenfahrbahn und krachte dort in einen entgegenkommenden Lastwagen. Der Autofahrer ist mittlerweile außer Lebensgefahr.
Bild: Erich Echter

Der 54-jährige Unfallfahrer wurde im Krankenhaus operiert. Feuerwehr und Polizei schicken einen Gaffer weg, der an der Unfallstelle bei Untergriesbach filmt.

Der Autofahrer, der bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 300 nahe dem Aichacher Stadtteil Untergriesbach schwerst verletzt wurde, ist außer Lebensgefahr. Wie die Aichacher Polizei am Mittwochmorgen auf Nachfrage mitteilte, wurde der 54-jährige Mann aus dem Nachbarlandkreis Neuburg-Schrobenhausen in der Nacht auf Mittwoch operiert.

Wie berichtet, war der Autofahrer am Dienstag gegen 17 Uhr auf der B300 in Richtung Ingolstadt unterwegs. Der Polizei zufolge fiel er Zeugen durch seine unsichere Fahrweise auf. Wenige hundert Meter vor der Anschlussstelle Aichach-Ost bei Untergriesbach geriet der Autofahrer an die Leitplanke und kam ins Schleudern. Er schlingerte auf die Gegenspur und krachte in einen entgegenkommenden Sattelzug.

Unfall auf B300: Feuerwehren aus Aichach und Kühbach befreien 54-Jährigen

Der Autofahrer wurde nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Aichach bei dem Zusammenstoß in seinem Auto eingeklemmt. Nachdem der Rettungsdienst ihn erstversorgt hatte, befreiten die Freiwilligen Feuerwehren Aichach und Kühbach ihn aus seinem Wagen. Sie waren ebenso die Freiwillige Feuerwehr Unterwittelsbach im Einsatz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall unter anderem einen Beckenbruch, einen Beinbruch und ein Thoraxtrauma. Er wurde ins Klinikum Augsburg gebracht. Der 48-jährige Lastwagenfahrer aus dem Raum Aichach blieb laut Polizei unverletzt.

Der Sattelzug wurde im Lauf des Abends geborgen. Die Bergung war aufwendig, da beispielsweise der Sattelauflieger zunächst mit einem anderen Zugfahrzeug abtransportiert werden musste. Die Bundesstraße blieb zwischen den Anschlussstellen Unterwittelsbach und Klingen für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Die Feuerwehr leitete den Verkehr durch Aichach um. Auf der Bundesstraße staute sich der Verkehr in beide Richtungen. Auch in Aichach kam es zu Verkehrsbehinderungen.

B300 bei Aichach: Gaffer filmt Unfallstelle

Noch während die Einsatzkräfte an der Unfallstelle alle Hände voll zu tun hatten, fiel einem Feuerwehrmann ein Gaffer auf, der mit seinem Handy filmte. Wie Peter Löffler von der Aichacher Polizeiinspektion am Mittwoch mitteilte, forderte der Feuerwehrler den Mann auf, die Aufnahmen unverzüglich zu löschen. Daraufhin informierte der Feuerwehrler einen Polizisten über den Vorfall.

Der Beamte ging zu dem Mann und sorgte dafür, dass er die Unfallstelle verließ. Sicherheitshalber ließ er sich von einem Pressevertreter, der kurz darauf an der Unfallstelle eintraf, um über den Zusammenstoß zu berichten, den Presseausweis zeigen.

Lesen Sie dazu den Artikel: Autofahrer auf B300 schwerst verletzt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren