1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Betrunkener verursacht Unfall bei Wollomoos und flüchtet

Polizeireport Altomünster

02.06.2019

Betrunkener verursacht Unfall bei Wollomoos und flüchtet

Ein 54-Jähriger hat einen Unfall bei Wollomoos verursacht und ist danach geflüchtet. Kurios: Auch das Unfallopfer fährt einfach weiter.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolfoto)

Ein 54-Jähriger aus dem Aichacher Land ist nach einem Unfall bei Wollomoos geflüchtet. Doch ein Zeuge stellt ihn. Kurios: Auch das Opfer flüchtet.

Ein Betrunkener hat am Samstagmittag auf der Staatsstraße 2047 in Wollomoos (Markt Altomünster) einen Unfall verursacht, der laut Polizei Dachau glimpflich ausgegangen ist. Der 54-jährige aus dem Aichacher Land war in Richtung Dachau unterwegs. Wegen seiner starken Alkoholisierung geriet er nach Angaben von Zeugen mehrmals auf die Gegenfahrbahn. Dabei streifte er in Wollomoos einen entgegenkommenden Suzuki. Der Schaden an beiden Fahrzeugen ist laut Polizei nicht unerheblich. Dennoch fuhr der Verursacher weiter. Er kam allerdings nicht weit. Ein Zeuge folgte ihm und zwang ihn mit einem gewagten Überholmanöver zum Anhalten. Der 54-Jährige steuerte nach links in eine Einmündung und machte, wie es im Polizeibericht heißt, „an einer steinernen Garteneinfassung eine Punktlandung“. Beim Test vor Ort stellte die Polizei fest, dass der Mann über zwei Promille im Blut hatte. Sie ordnete eine Blutentnahme an und stellte seinen Führerschein sicher. Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten. An seinem Auto entstand ein Schaden von rund 3000 Euro. Kurios: Auch vom geschädigten Suzuki-Fahrer fehlt bislang jede Spur. Er fuhr laut Zeugen einen silber-grauen Suzuki Vitara mit Dachauer Kennzeichen und soll Richtung Aichach weitergefahren sein. Sein Auto muss an der Fahrerseite erheblich beschädigt sein. Die Polizei Dachau bittet um Hinweis unter 08131/561-0. (AN)

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren