1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Kellerkinder kommen auf den Hund

Foret

02.04.2017

Kellerkinder kommen auf den Hund

Die Spieler des VfR Foret und des FC Horgau staunten gemeinsam, welche Fähigkeiten am Ball ein aufs Feld gelaufener Hund zeigte.
Bild: Foto: Oliver Reiser

Margertshausen verliert in Diedorf in allerletzter Sekunde, Foret hilft Nullnummer nicht weiter

In einem bis zur allerletzten Sekunden packenenden Lokalderby konnte sich der TSV Diedorf gegen den SSV Margertshausen mit 3:2 behaupten und die Grün-Weißen damit wohl zum Abstieg verurteilen. In einem weiteren Derby kam der VfR Foret gegen den FC Horgau zum zweiten torlosen Unentschieden in Folge. Die SpVgg Westheim bleibt mit einem 2:0-Sieg gegen den TSV Leitershofen den Spitzenteams der Fußball-Kreisliga Augsburg auf den Fersen.

TSV Diedorf – SSV Margertshausen 3:2 (0:1). Die erste Hälfte in einem am Ende emotionalen Derby ist mit wenigen Worten erzählt, Diedorf spielt und Margertshausen macht das Tor. Als die Heimelf in der 13. Minute Markus Kranzfelder selbst ins Spiel brachte, netzte er zum 1:0 für die Grün-Weißen ein. Nach der Pause dann dasselbe Bild: Diedorf schnürte den Gegner ein und Margertshausen war immer wieder durch Konter gefährlich. Als Florian Sandner im Strafraum von den Beinen geholt wurde, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Die Chance lies sich Andre Schäffner nicht nehmen und vollendete sicher zum 1:1 (65.). Keine 120 Sekunden später sprang Abwehrspieler Jörgos Sidiropolous eine Flanke unglücklich an die Hand und auch hier wurde auf Strafstoß entschieden, den wiederum Kranzfelder zum 1:2 (67.) nutzen konnte. Als SSV-Keeper nach einer Notbremse Rot gesehen hatte (81.) war Diedorf nun alles nach vorne. Daniel Frank konnte den Ball per Kopf im Tor zum 2:2 (90.) unterbringen. Als sich Andre Mayr lautstark beim Schiedsrichter beschwerte, musste er mit Gelb-Rot vorzeitig in die Kabine. Diedorf wollte nun mit aller Macht den Derbysieg. Florian Sandner traf in der Nachspielzeit aus kurzer Distanz zum viel umjubelten 3:2 (90.+3) und lies den Margertshauser Anhang verstummen. (leist)

SpVgg Westheim – TSV Leitershofen 2:0 (2:0). Am Anfang brauchten beide Mannschaften eine Weile, um ins Spiel zu finden. Große Chancen waren allerdings Mangelware bis Westheim den Druck erhöhte. Das 1:0 (9.) durch Marco Spengler war die logische Folge. Einen langen Ball von Stefan Merk versenkte er in der 39. Minute eiskalt. Keine Minute später nutze Benjamin Walter einen Fehler der Leitershofener Defensive und ließ dem gegnerischen Keeper keine Chance. Dank dieses Doppelschlags ging es mit 2:0 in die Halbzeit. Nach der Pause hatten erneut die Kobelkicker die besseren Möglichkeiten und brachten den Sieg ungefährdet über die 90-Minuten-Distanz. (sona)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

VfR Foret – FC Horgau 0:0 (0:0). In einer chancenreichen Partie fanden die in diesem Jahr noch sieglosen Gäste aus Horgau besser ins Spiel. Von Beginn an machten die Kleeblätter ordentlich Druck. Nach einer knappen Viertelstunde hatte Forets Yenal Bicakci die erste große Chance, der Ball prallte jedoch nach einer Flanke von Hakan Celik an der Latte ab. In den darauffolgenden Minuten waren wieder die Gäste am Drücker. Philipp Mayer schoss aus 10-Metern direkt in die Arme des gegnerischen Keepers (20.) und ein Freistoß von Tobias Kirschner prallte an der Latte ab (22.). Nur eine Minute später vergab Hakan Celik eine weitere Chance, nachdem eine Flanke von Ayhan Kara-Idris knapp am Tor vorbei ging. In der 64. Minute erspielte sich Foret eine weitere Großchance durch Ahmed Karaca, die vom Horgauer Keeper gerade noch pariert wurde. Zehn Minuten vor Schluss wurde es nochmals turbulent: Yenal Bicakci lupfte den Ball knapp über das Tor (80.) und auch Ahmed Karaca verfehlte um wenige Meter (84.). In der Nachspielzeit vergab Horgaus Andreas Platzer vor dem leeren Tor eine Großchance (91.). Eine Minute vor Spielende sah Ayhan Kara-Idris die Gelb-Rote Karte. (vfr-)

TSV Schwabmünchen II – TSV Zusmarshausen 3:0 (0:0). Einen rabenschwarzen Tag hatten die Grün-Weißen beim Gastspiel in Schwabmünchen. Bereits nach fünf Minuten musste Abwehrrecke Tobias Kuchenbaur mit einer Platzwunde aus dem Spiel genommen werden. In der 34. Minute musste Heimakteur Yannick Keiß nach einem taktischen Foul vorzeitig mit Gelb -Rot vom Platz. Die beste Möglichkeit vergab Andreas Belak kurz vor der Halbzeit. Er traf nur die Latte. Im zweiten Abschnitt spielte dann nur noch die Bayernliga-Reserve. Der soeben eingewechselte Gero Wurm erzielte die Führung (56.). Acht Minuten später klärte Dominik Demharter zu allem Überfluss eine Flanke ins eigene Tor. Die endgültige Entscheidung gegen die resignierende Kehrle Elf gelang in 80. Minute Joker Julian Wurm. (A.E.)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Raststaette_Burgauer_See_Okt16_13.JPG
Landkreis Augsburg

Parkplatznot an A8: Zu viele Lastwagen, zu wenig Plätze

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden