Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Landkreis Augsburg: Erreicht der Landkreis Augsburg nächste Woche die Inzidenz von 1000?

Landkreis Augsburg
22.11.2021

Erreicht der Landkreis Augsburg nächste Woche die Inzidenz von 1000?

Auch am Montag stauten sich wieder die Fahrzeuge vor dem Corona-Testzentrum des Landkreises in Hirblingen. Allein von Sonntag auf Montag wurden im Landkreis 264 neue Ansteckungsfälle ans RKI gemeldet.
Foto: Marcus Merk (Symbolbild)

Plus Die Zahlen steigen weiter im Kreis Augsburg. Ab einer Inzidenz von 1000 gelten noch strengere Regeln. Ein Mathematiker hat für uns ausgerechnet, wann es so weit sein dürfte.

Wann muss sich auch der Landkreis Augsburg auf noch stärkere Einschränkungen durch die neuen Corona-Regeln einstellen? Wiederum einen enormen Sprung nach oben haben die Zahlen der Sieben-Tage-Inzidenz übers Wochenende gemacht: Lagen sie am Freitag noch bei 648, sind es am Montag fast 100 mehr, nämlich 739. Auch wer mit Mathematik nicht viel zu tun hat, sieht: Die Marke von 1000 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb von einer Woche rückt näher. Damit würden auch noch strengere Corona-Regeln in Kraft treten, unter anderem schließen dann alle Restaurants und Hotels, außerdem fallen Kultur- und Sportveranstaltungen aus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.11.2021

Ich verstehe diese Aufregung nicht ganz, egal ob Moderna oder Bionteck, beide der gleiche Wirkstoff. Ich finde Herr Spahn ist eine Panne in der Regierung geworden, aber Tatsche ist, dass jetzt endlich mal durchgeimpft werden kann, denn beide Präparate sind der gleiche Wirkstoff. Corona kann nur eingedämmt werden, wenn wir alle durgeimpft sind, denn diese Diskussionen kann ich einfach nicht mehr nach voll ziehen, wenn man bedenkt in welcher Lage die Krankenhäuser und Ihr Personal stehen, und so viele Ihr Leben lassen müssen für mich nur unbegreiflich und nicht mehr zu Verstehen. Auch den Kindern gegenüber sind wir Verpflichtet zu Impfen, denn diese haben so gut wie keinen Schutz, zu mal diese leider nicht geimpft werden können ,aber wir Erwachsene und dieses sollten wir endlich mal alle tun zum Impfen gehen!!!! Den Kindern und dem Pflegedienst gegenüber!! Egos sind fehl am Platz!!!!!

Permalink
22.11.2021

Eine hohe Inzidenz bedeutet auch etwas später eine hohe Zahl an Genesenen, die immun sind wie Geimpfte. Man darf auch nicht vergessen, dass über 95% when milden Verlauf haben. Hat also alles vor und Nachteile.

Permalink
23.11.2021

Soll das das neue 2G sein? Genesen oder gestorben? Denn hohe Inzidenzen bringen eben auch mehr Leute auf die Intensivstationen. Das medizinische Personal wird sich bedanken.

Permalink