Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Schauen, wo der Strom herkommt

LEW

14.02.2015

Schauen, wo der Strom herkommt

Nach einer Führung im Lechmuseum erklären die Taucher der Bayerischen Elektrizitätswerke, wie das Schweißen und Schneiden unter Wasser funktioniert.
Bild: Lechwerke

Regionaler Erzeuger zählte 2014 mehr als 4000 Besucher. Das Lechmuseum in Langweid war der Renner. Was es 2015 zu sehen gibt

Wie funktioniert ein Wasserkraftwerk, was passiert in einer Netzleitstelle, und wie fühlt es sich an, mit einem E-Bike durch die Region zu radeln? All diesen Fragen können Besucher bei den Lechwerken (LEW) nachgehen. Im vergangenen Jahr informierten sich mehr als 4000 Menschen an verschiedenen Standorten der Lechwerke über den Weg des Stroms in Bayerisch-Schwaben – von der Erzeugung bis zur Anwendung. Dabei zählte das 2008 eröffnete Lechmuseum Bayern im Wasserkraftwerk Langweid die meisten Besucher. Bei der Veranstaltungsreihe „Offene Türen“ waren die Führungen durch die Wasserkraftwerke in Günzburg oder Gersthofen und durch das LED-Leuchtenkompetenzzentrum in Königsbrunn besonders beliebt. Darüber hinaus zog es viele Besucher in die LEW-Netzleitstelle, wo Mitarbeiter das Leitungsnetz der Lechwerke mit einer Gesamtlänge von 32000 Kilometern überwachen und steuern.

Eltern-Kind-Aktion und Tauchvorführung

Welche Ausbildungsberufe die Lechwerke anbieten und welche Qualifikationen die Bewerber dafür mitbringen müssen, erfuhren 60 Jugendliche während des Berufsinfotages. Auch sie blickten bei einem Rundgang durch das Ausbildungs-zentrum hinter die Kulissen und erhielten hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Bewerbung. Aufgrund der großen Nachfrage wird die Veranstaltungsreihe „Offene Türen“ heuer fortgesetzt und um weitere Angebote ergänzt. Am 1. August öffnet zum Beispiel das Lechmuseum in Langweid seine Pforten für Groß und Klein. Dort erklärt ein Naturlehrer, wie die Kraft des Wassers vom Menschen genutzt wird. Im Anschluss können die Teilnehmer ein kleines Modellfloß bauen und die trockengelegte Schauturbine im Wasserkraftwerk Langweid besichtigen. Eine Führung durch das Lechmuseum bietet LEW seinen Gästen auch am 8. und 22. August an. Dabei zeigen die Taucher der LEW-Tochter Bayerische Elektrizitätswerke (BEW) nicht nur verschiedene Tauchgeräte, sondern erklären auch, wie sie im Kraftwerksbereich unter Wasser schweißen und elektrisch schneiden. Um energieeffiziente LED-Straßenbeleuchtung dreht sich dagegen alles in Königsbrunn. Am 16. und 30. Oktober 2015 können sich Besucher über die verschiedenen Leuchtformen, -designs und Lichtfarben informieren. Außerdem bietet LEW an insgesamt 19 Terminen folgende Veranstaltungen und Aktionen an:

Lautrach (Kreis Unterallgäu)

in Höselhurst (Kreis Günzburg), Günzburg, Maria Steinbach (Kreis Unterallgäu) und Gersthofen

entlang der Wertach zwischen Bobingen und Schwabmünchen

im LEW-Ausbildungszentrum

durch das Lechmuseum Bayern in Langweid inklusive Modellfloß-Bau oder Taucheraktion

des ersten intelligenten Stromnetzes „Smart Operator“ in Schwabmünchen.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und den Terminen gibt es im Internet unter

www.lew.de/offenetueren

ist jeweils bis zwei Wochen vor dem Termin per Telefon unter 0821/328-1658 oder per E-Mail unter offene.tueren@lew.de möglich.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren