Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Endlich wieder Fußballspiele im Augsburger Land

Landkreis Augsburg

11.09.2020

Endlich wieder Fußballspiele im Augsburger Land

Bald dürfen wieder Fußballspiele mit Publikum stattfinden. Hier ein Archivfoto von der Partie TSV Neusäß gegen den SC Altenmünster.
Bild: Oliver Reiser

Plus Ab dem kommenden Wochenende dürfen die Amateure wieder vor Zuschauern kicken. Wie es für die Fußballer und ihre Fans jetzt weitergeht.

Und plötzlich ging dann doch alles ganz schnell. Am Dienstag erreichte die Amateurfußballer in Bayern die gute Nachricht: Die Kicker dürfen wieder um Punkte spielen, und das sogar vor Zuschauern. Die Zeit der leeren Sportplätze ist also vorbei. Schon am 19. September geht es jetzt los. Dass es so bald weitergeht, ist überraschend – auch für die Verantwortlichen im Fußballkreis Augsburg.

Die hatten das Wochenende ursprünglich als Nachholspieltag eingeplant, nun geht es gar mit der Meisterschaft weiter. Für Kreisspielleiter Reinhold Mießl gibt es aber noch ein weiteres Problem: die Halbfinalpartien des Kreispokals. Der TSV Neusäß muss dort beim Kissinger SC antreten. Im zweiten Halbfinale, das bereits für Sonntag, 20. September, terminiert wurde, treffen der TSV Pöttmes und der TSV Bobingen aufeinander. Die Pöttmeser starten erst eine Woche später mit der Meisterschaft und holen die Partie gegen Feldheim am 25. Oktober nach.

Gähnende Leere herrschte zuletzt auf den Sportplätzen in der Region. Unser Bild entstand während eines Trainingsspiels im Anhauser Waldstadion.
Bild: Oliver Reiser

Ein ähnliches Modell gestaltet sich für die Kissinger schwierig, denn der Tabellenfünfte der Kreisliga Augsburg ist bereits zwei Spiele im Rückstand und benötigt den Nachholspieltag ohnehin. Deshalb wird das zweite Halbfinale am Dienstag, 22. September, um 19 Uhr auf dem neuen Allwetterplatz ausgetragen. Die Punktspiele der beteiligten Mannschaften wurden auf Samstag verlegt. „Eine Verschiebung auf Freitag wurde vom BFV kategorisch abgelehnt, weil die Lockerungen erst am 19. September in Kraft treten“, so Mießl.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der TSV Neusäß tritt nun am Samstag beim TSV Friedberg an. Fest steht hingegen der Termin des Kreispokal-Finales. Das Endspiel findet am Freitag, 25. September, statt. „Der unterklassige Verein hat Heimrecht. Spielen die Gegner in derselben Klasse, entscheidet die Tabellenposition“, lässt Mießl wissen.

Die Meisterschaft hat Priorität, der Ligapokal wird zurückgestellt

Die neue Planung hat auch Auswirkungen auf den neu eingeführten Ligapokal. Ursprünglich hätte es bereits am 6. September losgehen sollen, weshalb die Vorrunde nun verkürzt wird. Mießl: „Die Meisterschaft hat Priorität, und deshalb haben wir den Ligapokal nach hinten geschoben. Die Gruppenphase wird jetzt ohne Rückspiele gespielt, um den Zeitplan halten zu können.“ Viel entscheidender ist für Mießl aber etwas anderes: „Hoffentlich kriegen wir alles einigermaßen über die Bühne, und es gibt keine Infizierten in den Mannschaften.“ Im Falle, dass eine Mannschaft in Quarantäne muss, müssten die Spiele nachgeholt werden. „Das könnte eng werden“, meint Mießl.

Die Erleichterung, dass es jetzt weitergeht, ist auch bei Mießl spürbar, obwohl der Täfertinger derzeit alle Hände voll zu tun hat. Die Spielpläne im Kreis Augsburg müssen neu geschrieben werden. Dabei wurden die Vorspiele der Reserven auf 12.30 Uhr angesetzt, damit die Vereine etwas mehr Luft haben, die Hygienemaßnahmen umzusetzen.

Die Amateurfußballer freuen sich, dass es wieder losgeht

„Endlich!“ Auch Oliver Haberkorn kann es kaum erwarten, dass es ab 19. September mit dem Wettkampfbetrieb weitergeht. „Ich bin mehr als bereit! Acht Wochen Vorbereitung – das nervt doch ganz gewaltig. Außerdem kann man ohne Zuschauer nicht einmal den Schiedsrichter zahlen“, schimpft der Trainer des Kreisligisten SpVgg Westheim.

Weitere bereits vereinbarte Testspiele wurden reihenweise wieder abgesagt. Mießl: „Einige Vereine hatten sogar bis Anfang Oktober mit der Verlängerung der Zwangspause gerechnet. Die plötzliche Kehrtwende seitens der Politik hat nicht nur uns überrascht.“ Dennoch bleibt der Kreisspielleiter skeptisch: „Nicht alle Vereine haben die gleichen Voraussetzungen, um die Hygienevorschriften einzuhalten. Hoffentlich gibt es diesbezüglich keine Probleme, und wir können den Spielplan einhalten.“

Lesen Sie dazu mehr:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren