1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Gefühlter Sieg für den SC Biberbach

05.11.2012

Gefühlter Sieg für den SC Biberbach

Akrobat schön. Sebastian Sinninger erzielte beim 2:2 des SC Biberbach gegen den SC Griesbeckerzell beide Treffer für die Platzherren.
Bild: Andreas Lode

Kreisliga Ost: 2:2 gegen Griesbeckerzell. Thierhaupten siegt 2:1

Landkreis Augsburg Mit einem 2:1-Sieg beim TSV Burgheim bleibt der SV Thierhaupten in der Fußball-Kreisliga Ost den Spitzenteams auf den Fersen. Den zweiten Punkt in dieser Saison holte der SC Biberbach beim 2:2 gegen den SC Griesbeckerzell.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

TSV Burgheim – SV Thierhaupten 1:2 (0:2). Nach sechs Spielen ohne Niederlage beendete der SVT die Serie des TSV Burgheim. Die Gäste entführten am Ende völlig verdient alle drei Punkte. Die Hausherren kamen jedoch gut in die Partie und hatten durch Chris Hauber die erste gute Möglichkeit (4.). Sechs Minuten später hatten die Burgheimer den Torschrei schon auf den Lippen, doch Florian Pickhard vergab aus fünf Metern. Danach wurden die Gäste stärker, übernahmen das Kommando und gingen unter kräftiger Mithilfe von Burgheims Torhüter Thomas Karmann durch Mathias Jakobi in Führung (26.). Acht Minuten später standen nach einer Flanke gleich zwei Gästespieler frei vor dem TSV-Tor, doch sowohl Christian Schön als auch Mathias Jakobi trafen den Ball nicht. Glück hatte der SVT, als ein 30-Meter-Schuss von Mario Huber nur an die Querlatte klatschte (51.). Im weiteren Verlauf ließen die Gäste aber nicht mehr viel anbrennen, da sie die entscheidenden Zweikämpfe immer für sich entscheiden konnten. Reinhard Armbrust nutzte dann einen Ballverlust zum vorentscheidenden 0:2 (82.). Burgheim verkürzte durch einen Kopfballtreffer von Andreas Sausel noch auf 1:2 (86.) – zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. (wivo)

SC Biberbach – SC Griesbeckerzell 2:2 (1:1). Mit dem letzten Aufgebot – es musste sogar die Reserve abgesagt werden – kam der SCB zu einem Unentschieden, das sich wie ein Sieg anfühlte. Und das, obwohl man schon nach sechs Minuten durch einen Heber von SCG-Spielertrainer Maximilian Kopp 0:1 zurücklag. Dann fanden die Andexinger-Schützlinge immer besser ins Spiel und beherrschten den Gegner. Verdienter Lohn war der Ausgleich durch Sebastian Sinninger (31.). Vor der Pause hatte der SCB sogar noch zwei, drei gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Auch in Halbzeit zwei kämpften die Gelb-Schwarzen engagiert. Per Foulelfmeter sorgte Sebastian Sinninger sogar für den Führungstreffer (65.) – ein völlig neues Gefühl. Nachdem sich mit Andreas Nießner ein weiterer Spieler verletzte geriet der SCB immer mehr unter Druck. Als die Kräfte nachließen traf Kopp zum 2:2. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren