Newsticker

Bund und Länder einigen sich auf Kontaktbeschränkungen bis zum 29. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Nur Margertshausen macht große Sprünge

Kreisklasse Süd

21.10.2019

Nur Margertshausen macht große Sprünge

Daniel Hafner (links) erzielte beim 2:1-Sieg des SSV Margertshausen gegen den FSV Wehringen beide Treffer.
Bild: Marcus Merk

TSV Ustersbach und TSV Fischach bleiben vor dem Derby torlos

Ohne Treffer blieben der TSV Fischach (0:5-Pleite in Hiltenfingen) und der TSV Ustersbach (0:0 gegen Kleinaitingen), die sich am kommenden Sonntag zum Derby in der Kreisklasse Süd gegenüber stehen. Der SSV Margertshausen benötigte beim 2:1-Sieg im Absteigerduell gegen den FSV Wehringen eine lange Anlaufzeit.

(0:1). Eine schwache Vorstellung des SSV sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit. Kein Tempo, kein Zweikampfverhalten und kein geordnetes Spiel nach vorne. Symptomatisch auch die Führung der Gäste. Obwohl der Strafraum des SSV gut bevölkert war, flog ein Freistoß an Freund und Feind vorbei zum 0:1 ins Netz. Nicht gut, aber besser dann die zweite Hälfte. Der SSV konnte sich zunehmend nach vorne orientieren. Es bedurfte aber eines Freistoßes, den Daniel Hafner über die Mauer zirkelte, um zum 1:1 zu kommen. Die Entscheidung dann in der 75. Minute. Erneut war es Daniel Hafner, der in den Strafraum der Gäste sprintete und zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte verwandelte den Strafstoß selbst zur 2:1-Führung, die in der hektischen Schlussphase auch gehalten werden konnte. – Zuschauer: 90. (id)

Ein torloses Remis der schwächeren Sorte bekamen die Zuschauer zu sehen. Die Heimelf versuchte, das Spiel zu gestalten, während die Gäste auf Konter setzten. Beiden Seiten gelang dies aufgrund einer hohen Fehlpassquote nur ansatzweise. Ein Lattentreffer durch den Kleinaitinger Kapitän Ankermüller blieb im ersten Abschnitt am ehesten in Erinnerung. Direkt nach Wiederanpfiff hatte die Heimelf den Führungstreffer zweimal auf dem Fuß. Zunächst traf Dominik Schubert die Latte, im Nachschuss vergab Simon Marz aussichtsreich. Marz war es auch, der zwei Zeigerumdrehungen später erneut die Führung liegen ließ. Aus kurzer Distanz köpfte er eine maßgenaue Flanke haarscharf drüber. Ab der 60. Minute verflachte die Partie endgültig. Die Gäste spielten bereits auf Zeit und hätten fast noch den Sieg davon getragen. Doch Martin Zimmermann parierte gegen Walter Seckler glänzend. – Zuschauer: 75. (BiLa)

(3:0). Verdiente Niederlage für den TSV. Die Fischacher kamen nie in die Zweikämpfe und so dauerte es nur sechs Minuten, ehe Manuel Binder das 1:0 erzielte. Bis zur Halbzeit konnten Dennis Pfender und Manuel Binder auf 3:0 erhöhen. In der zweiten Hälfte zeigte sich den Zuschauern weiterhin das gleiche Bild und so baute Hiltenfingen durch Bernhard Hämmerle und Maximilian Geißler den Heimsieg auf 5:0 aus. Ein gebrauchter Tag aus Fischacher Sicht, den es schnell zu vergessen gilt. – Zuschauer:80. (mfi-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren