Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Am Mittwoch noch keine Entscheidung über Lockdown in Augsburg

Augsburg

28.10.2020

Am Mittwoch noch keine Entscheidung über Lockdown in Augsburg

Im Frühjahr herrschten auch in Augsburg Ausgangsbeschränkungen während des Lockdowns. Das scheint vorläufig nicht vorgesehen, aber Maßnahmen wie die Schließung der Gastronomie.
Bild: Annette Zoepf (Archiv)

Plus Die Stadt Augsburg will erst abwarten, zu welchen übergreifenden Regelungen Bund und Land kommen. Voraussichtlich herrscht Ende der Woche mehr Klarheit.

Für Augsburg wird am Mittwoch keine Entscheidung darüber getroffen werden, ob ein Lockdown kommt oder nicht. Vermutlich soll es dazu Ende der Woche mehr Klarheit geben, so die Stadt am Mittwochvormittag.

Augsburg will Beratungen von Bund und Land über Lockdown abwarten

Hintergrund ist, dass zunächst abgewartet werden soll, wie die am Mittwochmittag startenden Beratungen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU) und den Länderchefs laufen. Für Donnerstag hat Ministerpräsident Markus Söder ( CSU) angekündigt, den weiteren bayerischen Weg zu skizzieren. Die Maßnahmen von Bund und Land seien die Grundlage dafür, gemeinsam mit dem Freistaat über das Vorgehen in Augsburg zu entscheiden, so die Stadt.

Ursprünglich hatte Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) eine Entscheidung für Mitte der Woche in Aussicht gestellt, wobei damals der Zeitplan von Bund und Land noch nicht feststand. Für eine schnellere Entscheidung sieht die Stadt offenbar keine Notwendigkeit. Zwar ist der Inzidenzwert am Mittwoch weiter auf 224,2 gestiegen und belegt damit in Bayern weiterhin einen Spitzenplatz, allerdings ist diese Steigerung nicht mehr so stark wie zuletzt. Ein langsames Abflauen des Trends lässt sich daraus aber noch nicht ablesen - dafür ist die Entwicklung eines Tages bei Weitem nicht aussagekräftig genug.

Ein Szenario: Einzelhandel bleibt offen, Gastronomie muss schließen

Je nachdem, welche übergeordneten Regeln vorgegeben werden, wird für Augsburg womöglich gar kein spezieller Weg eingeschlagen werden. Das Ergebnis der Gespräche zwischen Bund und Ländern sieht vor, den Einzelhandel geöffnet zu lassen, die Gastronomie aber zu schließen und Unterhaltungsveranstaltungen zu untersagen. Persönliche Kontakte sollen auf maximal zehn Personen aus zwei Hausständen begrenzt werden. An Ausgangsbeschränkungen ist nicht gedacht.

Maßgeblich für Augsburg wird allerdings sein, was der Freistaat am Donnerstag verkündet und ob es besondere Regelungen für Kommunen mit explodierenden Fallzahlen wie Augsburg gibt. In punkto Schulen und Kitas hatte die Stadt angesichts der explodierenden Infektionszahlen in Augsburg bereits am Wochenende verkündet, dass es für weitergehende Schulen nach dem Ende der Herbstferien einen Wechsel zwischen Präsenz- und Heimunterricht geben soll. Grundschulen und Kitas bleiben voll im Präsenzmodus.

Regelungen enden womöglich nicht an den Stadtgrenzen

Mit einer bundes- oder landesweiten Regelung würde sich auch das Problem erledigen, das sich im Fall eines aufs Stadtgebiet begrenzten Lockdowns ergeben hätte. In diesem Fall hätte es für Augsburg Einschränkungen gegeben, in unmittelbar angrenzenden Nachbargemeinden wäre es aber zum Beispiel bei geöffneten Lokalen geblieben.

Alle Neuigkeiten zum Coronavirus in Augsburg lesen Sie in unserem News-Blog.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.10.2020

An Julian:
Ganz einfach wäre zb eine maximale Kontaktbeschränkung für 9 Tage, z.B. von diesem Samstag früh bis Sonntag nacht eine Woche später. Also ähnlich wie im Frühjahr, nur notwendige Geschäfte auf, alles andere zu.
Das wollen sie nicht hören, weil Wirtschaft, Arbeitsplätze usw. usf.? Gut, dann warten wir einfach, und warten noch, und diskutieren, und klagen gegen Entscheidungen, und in all der Zeit verbreitet sich das Virus ungehemmt weiter. Und in drei Wochen sind die Krankenhäuser voll, die Todeszahlen steigen, das Gesundheitsamt gibt auf. Dann haben wir einen totalen Lockdown als einzige Möglichkeit.
Schauen sie sich die Zahlen an, jeden Tag den wir warten verschlimmert sich die Lage und die Konsequenzen werden mit jeder Verzögerung notgedrungen immer drastischer werden.

Permalink
28.10.2020

Wenn man so sieht, was in Berlin gerade beschlossen wird, so war das Abwarten unserer Stadtregierung heute doch genau richtig. Mal bisschen die Schärfe rausnehmen, hilft allen....

Permalink
28.10.2020

Gute Politik agiert.
Schlechte Politik reagiert.
Abwarten und nichts tun ist totalversagen.

Permalink
28.10.2020

Dann skizzieren Sie doch mal nen gangbaren Weg!
Gute Kritik ist konstruktiv, blanke Polemik ist intellektuelles Totalversagen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren