Newsticker
Bundeskabinett beschließt Testpflicht bei Einreise ab 1. August
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Kunden um Geld betrogen: Reiseunternehmer muss ins Gefängnis

Augsburg
16.06.2021

Kunden um Geld betrogen: Reiseunternehmer muss ins Gefängnis

Er versprach Reisen, die nie stattfanden, doch die Kunden hatten schon gezahlt. Deshalb stand ein Augsburger nun vor Gericht.
Foto: Petair, adobe.stock.com (Symbolbild)

Plus Wegen Betrugs muss ein 53-jähriger Augsburger ins Gefängnis. Der Busfahrer hatte sich nebenher als Reiseunternehmer versucht – und dabei Menschen um ihr Geld gebracht.

Diesmal hat es nicht mehr für eine Bewährung gereicht: 16 Monate schickt das Augsburger Amtsgericht einen 53-jährigen Busfahrer wegen Betrugs ins Gefängnis. Der geständige Angeklagte hatte sich nebenher als Reiseunternehmer versucht und dabei um die 17.000 Euro Schaden angerichtet. Anstatt alte Schulden begleichen zu können, kommen jetzt neue Probleme auf den Mann zu.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.