Newsticker
RKI meldet 7894 Corona-Neuinfektionen - Umfrage: Mehrheit hält Freiheiten für Geimpfte für falsch
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Opposition zweifelt am Augsburger Corona-Management

Augsburg
13.04.2021

Opposition zweifelt am Augsburger Corona-Management

Mitarbeiter des Augsburger Gesundheitsamtes rufen Infizierte und deren Kontaktpersonen an: Wegen der Corona-Krise arbeiten derzeit fast 400 Menschen für das Amt.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Die Sozialfraktion im Augsburger Stadtrat wirft der Stadtregierung vor, dass die Corona-Kontaktnachverfolgung nicht gut laufe. Oberbürgermeisterin Eva Weber widerspricht.

Funktioniert die Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infizierten derzeit wirklich so gut, wie es die Augsburger Stadtregierung darstellt? Die Sozialfraktion aus SPD und Linkspartei im Augsburger Stadtrat meldet daran jetzt starke Zweifel an - und übt Kritik an der Organisation im Gesundheitsamt. Es scheine "eher holprig" zu laufen, so die Fraktion in einer Mitteilung. Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) will das nicht auf sich sitzen lassen und sagt, die Darstellung der Sozialfraktion sei nicht richtig.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

13.04.2021

Samstag Mittag, am Plärrer, Badstraße: Ein Markt, auf dem es nur so wurlt. Von Abstand keine Spur. Ein paar Meter weiter ein Lebensmittelgeschäft mit mindestens 50 Personen davor, ebenfalls ohne jeglichen Abstand. Wo sind da diejenigen, die angeblich die Einhaltung der Regeln kontrollieren? Wie kann es das jetzt überhaupt geben? Dafür wird dann die gesamte Bevölkerung verschärften Vorschriften bestraft. Danke auch!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren