Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Warum müssen bei der Wafa 157 Mitarbeiter gehen?

Augsburg
03.12.2015

Warum müssen bei der Wafa 157 Mitarbeiter gehen?

Es ist eine bittere Nachricht in der Vorweihnachtszeit: Bei der Wafa fallen 157 Stellen weg. Auslöser der Krise sollen zu viele Aufträge gewesen sein.
Foto: Silvio Wyszengrad

Es ist eine bittere Nachricht in der Vorweihnachtszeit: Bei der Wafa fallen 157 Stellen weg. Auslöser der Krise sollen zu viele Aufträge gewesen sein.

Für die Belegschaft des Automobilzulieferers Wafa ist es eine betrübliche Nachricht in der Vorweihnachtszeit: Fast die Hälfte des bisherigen Personals muss gehen. 142 Mitarbeitern wird bereits zum Jahresende gekündigt. Im Werk in Haunstetten in der Schafweidstraße bleiben danach noch 188 Beschäftigte. Beabsichtigt und vertraglich vereinbart ist zudem, das zur Jahresmitte 2016 nochmals 15 Mitarbeiter gehen müssen, weil zu diesem Zeitpunkt ein Auftrag ausläuft. Die Wafa steht vor einem einschneidenden Umbruch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.