Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 4. Juli

Coronavirus

04.07.2020

Das Corona-Update vom 4. Juli

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Zuletzt ist in vielen Ländern die Zahl an nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus wieder gestiegen. Nach Meinung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind diese Zahlen jedoch kein Anzeichen einer zweiten Welle. WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan spricht vielmehr von einem "zweiten Höhepunkt der ersten Welle".

Die Frage, wann und wo genau das neuartige Coronavirus erstmals ausgebrochen ist, bietet Stoff für hitzige Diskussionen. Aus einer aktualisierten WHO-Chronologie der Corona-Pandemie geht nun hervor, dass China den Ausbruch einer mysteriösen Lungenkrankheit in Wuhan Anfang des Jahres erst nach zweimaligem Nachfragen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt hat. Die chinesischen Behörden hatten den Ausbruch demnach am 31. Dezember nicht an die WHO gemeldet, sondern lediglich eine Pressemitteilung auf der Webseite der Gesundheitsbehörden in Wuhan veröffentlicht.

Während der weltweite Fokus noch auf dem SARS-CoV-2-Erreger liegt, bahnt sich womöglich bereits eine weitere Pandemie an. Chinesische Forscher haben einen neuartigen Erreger identifiziert, der von Schweinen auf Menschen übertragen werden kann. Von dem neuartigen Schweinegrippe-Virus geht den Forschern zufolge jedoch keine akute Gefahr aus. Steht der Menschheit erneut eine Pandemie bevor, die sich von China aus weltweit verbreiten könnte?

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

Die Zahlen: Mittlerweile gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 196.096 Fälle, das sind 422 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bis heute 48.655 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 68 mehr als am Vortag. Insgesamt sind in Bayern in den vergangenen sieben Tagen 373 Fälle registriert worden. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren

Der angebliche „Vater der Deutschen Mark“, Ludwig Erhard, wäre womöglich ein schlechter Berater in der Corona-Krise, sagt Ulrike Herrmann, Autorin von „Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen“, im Interview mit unserer Redaktion.

Politik in der Corona-Krise: „Ludwig Erhard hätte nichts gemacht“

Weltenbummler Ulrich Böld stammt aus Donauwörth. Als das öffentliche Leben wegen Corona heruntergefahren wurde, startete er ein Hilfsprojekt in Afrika.

So bekämpft ein Donauwörther den Hunger in Kenia

Die spanische Großstadt Lleida steht wegen zahlreicher Neuinfektionen mit dem Coronavirus erneut unter Quarantäne. Die Maßnahmen betreffen auch die Umgebung der Stadt.

Steigende Corona-Zahlen: Spanische Großstadt erneut unter Quarantäne 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren