Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 5. April

Coronavirus

05.04.2021

Das Corona-Update vom 5. April

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Mehrere Experten fordern einen radikalen Strategiewechsel bei der deutschen Impfkampagne. Die dritte Welle mache einen Impfturbo erforderlich, sagte der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl, unserer Redaktion. Der mehrwöchige Abstand zwischen den beiden Impfungen müsse verlängert, Dosen dürften nicht länger zurückgelegt werden.

Das sei aus immunologischer Sicht vertretbar und werde auch in anderen Ländern praktiziert. Fast zwei Millionen Dosen Impfstoff lägen in Deutschland derzeit ungenutzt in Gefrierschränken. Eine Erstimpfung für jeden bis Ende Juni sei möglich und notwendig, sagte er meinem Kollegen Michael Pohl.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach unterstützt diese Forderung. Zusätzlich hält er einen harten Lockdown angesichts der steigenden Fallzahlen für unausweichlich, sagte er im Interview mit unserer Redaktion. Es gehe "vor allem darum, jetzt in der dritten Welle Tausende Todesfälle durch die viel gefährlichere Virusvariante B.1.1.7 zu vermeiden". Dabei hat er klare Vorstellungen, welche zusätzlichen Maßnahmen notwendig wären.
     
  • NRW-Ministerpräsident und CDU-Chef Armin Laschet stand zuletzt für einen lockereren Kurs in der Corona-Pandemie - bis ihn sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) öffentliche dafür kritisierte, die Notbremse nicht komplett umzusetzen. Doch jetzt fordert er einen "Brückenlockdown". Er sieht unter anderem Ausgangsbeschränkungen in den Abend- und Nachtstunden vor.
     
  • Während die EU über einen digitalen Impfnachweis diskutiert, geht es in den USA wie gewohnt etwas unbürokratischer zu: Die Amerikaner weisen ihre Impfung lediglich mit einem handschriftlichen Zettel nach. Doch das verursacht Probleme - und hat nun einen hochpolitischen Streit in dem Land entzündet: Sollte es ein zentrales Impfregister geben?

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 2.893.883 Fälle, das sind 8497 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 510.300 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 1553 mehr als am Vortag.

Das RKI weist auf seiner Internetseite darauf hin, dass die Corona-Infektionszahlen über die Osterfeiertage nicht den tatsächlichen Fallzahlen entsprechen, da weniger Personen einen Arzt aufsuchen und auch die Gesundheitsämter nicht an allen Tagen ihre Daten an das RKI übermitteln würden.

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn der Sommer endet, soll jeder Deutsche die Möglichkeit erhalten haben, sich gegen Corona impfen zu lassen. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mehrmals versprochen. Viele zweifeln daran.

Große Mehrheit zweifelt an Merkels Impfversprechen

Der Lockdown dauert seit Monaten an. Zugleich fürchten viele eine Ansteckung mit dem Corona-Virus. Das ist eine große Belastung und macht es erforderlich, der Bevölkerung einen Weg aus der Krise zu zeigen, kommentiert Michael Pohl.

Gebt den Bürgern eine Perspektive aus der Pandemie!

Rom, die sonst so lebhafte Metropole, wirkt wegen Corona wie leergefegt. Papst Franziskus begeht Ostern zum zweiten Mal in Folge ohne die Nähe der Menschen, die er so schätzt. Das nimmt ihn sichtbar mit.

Wie der Papst unter dem einsamen Osterfest leidet 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren