1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Landkreis Dillingen: Diese Verkehrsbehinderungen drohen

Landkreis Dillingen

27.07.2019

Landkreis Dillingen: Diese Verkehrsbehinderungen drohen

Im Landkreis Dillingen stehen zwei große Straßenprojekte an.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Die Fahrbahn von zwei Staatsstraßen im Landkreis Dillingen wird erneuert. Das müssen Autofahrer wissen.

Die Ortsumfahrung bei Fristingen, die Staatsstraße 2030, ist zwischen der Einmündung an der St2032, Verbindungsstraße zwischen Dillingen und Holzheim, und der DLG30 bei Fristingen durch die hohe Verkehrsbelastung spürbar geschädigt. Ebenso die St2033 zwischen dem Landgraben und der Einmündung der Dillinger Straße bei Binswangen. Das Staatliche Bauamt Krumbach erneuert daher die Fahrbahndecke und die darunterliegende Asphalttragschicht der St2030 auf einer Länge von etwa 4,25 Kilometern, und im Zuge der St2033 auf einer Länge von etwa 560 Metern in beiden Streckenabschnitten.

Landkreis Dillingen: Verkehr wird umgeleitet

Im ersten Bauabschnitt wird die St2033 bei Binswangen für den gesamten Verkehr ab Montag, 29. Juli, für zwei Wochen gesperrt. Anschließend wird die Fahrbahn laut Pressemitteilung halbseitig freigegeben, um restliche Arbeiten im Randbereich fertigzustellen.

Während des ersten Bauabschnitts wird der Umleitungsverkehr in Fahrtrichtung Dillingen ab Binswangen über die Staatsstraße 2028 nach Holzheim und dann nach Norden über die St2032 umgeleitet. Der Verkehr aus Dillingen in Richtung Wertingen entsprechend entgegengesetzt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Höchstädt wird ab Wertingen über die St2027 Richtung Buttenwiesen und weiter über die DLG23 über Blindheim nach Höchstädt umgeleitet (Gegenrichtung entsprechend). Während der zweiwöchigen Sperrung ab Montag, 29. Juli, wird der Linienverkehr über Binswangen nach Fristingen umgeleitet, weshalb Kicklingen in diesem Zeitraum nicht bedient werden kann.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Kosten von 1,6 Millionen Euro

Im zweiten Bauabschnitt wird die Ortsumfahrung bei Fristingen voraussichtlich ab dem 8. August bis Mitte September zwischen der Einmündung an der St2032 bis einschließlich der Einmündung der DLG30 bei Fristingen vollgesperrt. Im Anschluss an die Deckenerneuerung folgen im Randbereich Nacharbeiten, die mit Verkehrseinschränkungen verbunden sind.

Für die Bauarbeiten auf der St 2030 bei Fristingen (zweiter Bauabschnitt) wird diese ab der Einmündung der St2032 bis einschließlich der Einmündung der DLG30 gesperrt. Die Umleitung erfolgt in Richtung Dillingen, analog des ersten Bauabschnitts, über die St2028 und St2032 über Binswangen und Holzheim nach Dillingen (Gegenrichtung entsprechend). In Richtung Höchstädt kann der Verkehr über die St2033 wie gewohnt fahren. Die Streckenführung des Linienverkehrs wird für den Zeitraum des zweiten Bauabschnitts vom Landratsamt gesondert veröffentlicht, sobald diese festgelegt ist. Für die Fahrbahnerneuerung der St2030 und St2033 investiert der Freistaat Bayern rund 1,6 Millionen Euro, und leistet damit einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige und leistungsfähige Infrastruktur für den Landkreis Dillingen und die Region. (pm)

Lesen Sie dazu auch:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren