Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Donau-Ries: Warum im Landkreis Donau-Ries so viele Rehe gerissen werden

Donau-Ries
06.05.2021

Warum im Landkreis Donau-Ries so viele Rehe gerissen werden

Dieses Reh wurde von einem unbekannten Tier östlich von Brachstadt gerissen. Jagdpächter Heinz Roser ist besorgt: Er registrierte in seinem Revier in den vergangenen Monaten mehrere solche Fälle.
Foto: Heinz Roser

Plus In der Region Donauwörth beklagen einige Jäger, dass Tiere gewildert werden. Welche Zusammenhänge sie sehen und welchen konkreten Verdacht es gibt.

Es war ein ganz und gar nicht schöner Anblick für den Spaziergänger südlich von Tapfheim im Bereich der Baggerseen. Mitte April entdeckte der Mann die schwer verwundete Geiß, die auf einer Wiese lag. Jagdpächter Werner Lippert erlöste das Tier – und stellte fest, dass es hoch trächtig war. Offenbar hatte ein Raubtier das Reh gerissen und war dann möglicherweise gestört worden. So etwas hat Lippert, der seit 25 Jahren auf die Jagd geht, noch nicht erlebt. Seine einzige Erklärung: Offenbar hat ein streunender Hund das Reh gehetzt und dann überwältigt. Solche Vorkommnisse haben sich in den vergangenen Monaten in der Region gehäuft.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.