Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Drogen: Flucht durch zwei Landkreise

17.09.2020

Drogen: Flucht durch zwei Landkreise

Polizei stellt Männer nach Verfolgungsjagd auf der B2

Die Polizei hat durch Zufall zwei Männer geschnappt, die mit einer größeren Menge Rauschgift unterwegs waren. Bevor das Duo dingfest gemacht werden konnte, fand freilich eine Verfolgungsjagd statt, die auf der B2 vom südlichen Mittelfranken begann, durch die Landkreise Donau-Ries und Augsburg bis nach Gersthofen führte.

Das Ganze passierte bereits am späten Abend des Donnerstags, 10. September. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord machte den Fall aber erst jetzt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg öffentlich bekannt. Grund: Es laufen offenbar umfangreiche Ermittlungen, um auch mögliche Komplizen und Hintermänner zu fassen.

Der Wagen mit den beiden Verdächtigen fiel einer Streife der Polizeiinspektion Treuchtlingen auf dem B-2-Abschnitt zwischen Dietfurt und Monheim auf. Die Beamten wollten eine Verkehrskontrolle vornehmen – und hatten „das richtige Gespür“, wie es das Präsidium feststellt. Der Fahrer, der offenbar keinen Führerschein besitzt, gab Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Donauwörth/Augsburg. Die Streife nahm sofort die Verfolgung auf. Weitere Kräfte wurden hinzugerufen.

Drogen: Flucht durch zwei Landkreise

An der Anschlussstelle Bäumenheim-Nord bogen die Verdächtigen mit dem schwarzen Opel Astra mit ausländischem Kennzeichen von der Bundesstraße ab. Im Kreisverkehr nahe der Ausfahrt geriet der Wagen in den Straßengraben und prallte gegen einen Leitpfosten. Anschließend steuerte der Fahrer das Auto zurück auf die B2 in Richtung Augsburg.

Gut 30 Kilometer weiter war die Verfolgungsjagd dann zu Ende. Der Polizei gelang es, den Wagen im Bereich der Anschlussstelle Gersthofen-Bergstraße anzuhalten. Der Grund für das Verhalten der beiden Männer war schnell klar. Sie hatten bei der Flucht eine Tasche aus dem Pkw geworfen. Darin befand sich eine größere Menge Rauschgift. Diese habe sich „im Kilobereich“ bewegt, so das Präsidium.

Die Beamten nahmen die Verdächtigen fest und führten sie in Augsburg dem Ermittlungsrichter vor. Der erließ Haftbefehle wegen des dringenden Verdachts des Drogenhandels. Zudem müssen sich die Männer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht verantworten.

Nähere Informationen zu den beiden Verhafteten möchte die Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht preisgeben. Nur soviel verrät Hauptkommissar Maximilian Schwinghammer auf Anfrage: Die Männer stammten nicht aus Region. Sie hätten unterschiedliche Staatsbürgerschaften. Auch über Art und genaue Menge des beschlagnahmten Betäubungsmittels wolle man sich momentan nicht äußern.

Zeugen und insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch die Flucht auf der besagten Strecke der B2 zwischen Dietfurt und Gersthofen gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Kripo in Dillingen zu melden. Telefon: 09071/56-0.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren