1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Der Gegner hat den TSV Bäumenheim im Griff

Handball-Bezirksliga

07.11.2018

Der Gegner hat den TSV Bäumenheim im Griff

Die Handballer des TSV Bäumenheim mühten sich gegen den BHC Königsbrunn, so wie Thomas Reissner (im Bild). Am Ende hatten sie gegen die Männer vom Lechfeld allerdings das Nachsehen.
Bild: Szilvia Izsó

Gegen Königsbrunn geht der TSV leer aus. Klarer Sieg für den VSC Donauwörth gegen Günzburg II.

Donauwörth/Bäumenheim Die Donauwörther Handballer haben am vergangenen Spieltag ein Ausrufezeichen gesetzt und Günzburg klar besiegt. Weniger erfreulich endete die Partie der Bäumenheimer. Sie verloren vor allem wegen einer Schwächephase in der zweiten Halbzeit gegen Königsbrunn.

VSC Donauwörth – VfL Günzburg II 29:19 (12:9). Das Auf und Ab der Donauwörther geht weiter. Nach einem überzeugenden 29:19-Heimsieg gegen den VfL Günzburg II steht der VSC Donauwörth nun mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

Den Donauwörthern gelang dabei sogar beinahe ein Start-Ziel-Sieg. Abgesehen vom 0:1 lagen sie das gesamte Spiel über in Führung. So sah sich der Günzburger Trainer bereits nach zehn Minuten beim Stand von 5:1 für die Heimmannschaft zu einer Auszeit gezwungen, da sein Team gegen die sicher stehende Donauwörther Abwehr nicht die richtigen Mittel fand. Doch die VSC-Spieler ließen sich nicht beirren und drückten dem Spiel auch weiter konsequent ihren Stempel auf. Während man sich hinten zusätzlich zur stabilen Abwehr abermals auf eine äußerst überzeugende Torhüterleistung verlassen konnte, spielte die Mannschaft nach vorne schnell und ideenreich.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die zweite Hälfte begann nach dem 12:9-Pausenstand abermals mit einem 5:1-Lauf für die Donauwörther. Doch das Team ließ auch in Folge nicht nach und machte vor allem über den Rückraum enorm viel Druck, bis nach sechzig Minuten der 29:19-Endstand auf der neuen Anzeigetafel in der Neudegger Halle aufleuchtete. Die zahlreich erschienenen Zuschauer belohnten dies mit stimmungsvoller Unterstützung für ihr Team. Spielertrainer Rico Braun zeigte sich nach der Partie zufrieden angesichts des Donauwörther Angriffs: „Heute haben wir gezeigt, dass wir auch aus dem Positionsangriff heraus gefährlich werden können. Zusätzlich zu schnellen Toren und einfachen Würfen aus der zweiten Reihe gelangen uns heute auch schöne Kreisanspiele. Genau das hat uns zuletzt so gefehlt, umso wichtiger ist es nun, eine entsprechende Reaktion gezeigt zu haben.“

Nächste Woche geht es zum Tabellenführer BHC Königsbrunn. „Das wird sehr interessant“, so Rückraumroutinier Sebastian Triebel, der ganze zwölf Treffer zum Sieg gegen Günzburg beisteuerte. „Denn die BHC-Truppe ist jung und spielt extrem temporeich. Doch spätestens nach dem heutigen Spiel fahren wir auch dort nicht mit dem Anspruch hin, wieder mit leeren Händen zurückzukommen.“

VSC Donauwörth Habermann, Häselhoff (Tor), Nägler (1), Brandmayer (4), Nagy, Sprater (2), Braun (3), Triebel (9/3), Marb (3), Friedewold (4), Metzger, Münsinger, Kreher (3), Galla.

Tempohandball macht Bäumenheim zu schaffen

TSV Bäumenheim – BHC Königsbrunn 26:33 (11:15). Am Ende mussten die Bäumenheimer die Stärke des Gegners anerkennen. Vor allem mit ihrem Tempohandball zeigten die Königsbrunner deutlich die Schwächen der Gastgeber auf.

Dabei hatte der TSV einen sehr guten Start. Dank starker Paraden von Torhüter Palle Hill und druckvollem Angriffsspiel führte das Team 5:3 nach sieben Minuten. Dann wurden die Gäste stärker, unterbanden die TSV-Angriffe konsequent. Es gab vier Tore in Serie zum 5:7. In der Folgezeit haderten die Bäumenheimer mit den Entscheidungen der Günzburger Schiedsrichter, die gegen den TSV mit Strafzeiten und Strafwürfen nicht sparten, auf der Gästeseite aber vergleichbare Aktionen nur mit Freiwurf ahndeten. Das Spiel blieb in der Folgezeit offen bis zum 10:11, dann zog Königsbrunn bis zur Pause noch auf 11:15 davon.

Die zweite Hälfte begann mit Strafwurf für die Gäste zum 11:16, dann hatten die Gastgeber eine starke Phase. Vier Tore in Serie brachten die Mannschaft wieder auf 15:16 heran. Bis zum 16:17 hofften die TSV-Fans auf eine Wende in diesem Spiel, doch da spielte Königsbrunn nicht mit. Nachdem aus dem TSV-Rückraum kaum Gefahr drohte, konnten sich die Gäste auf den Kreis und die Außenspieler konzentrieren. Mit ihrem schnellen und variantenreichen Angriffsspiel kamen sie zu freien Wurfpositionen und ließen Keeper Hill kaum eine Chance. Als die TSVler wieder trafen, waren sieben Minuten vergangen und das Spiel stand 16:22. Die Hausherren kamen zwar mehrmals auf vier Tore heran, doch mehr war nicht drin. Angefeuert von ihren Fans hielten die Königsbrunner bis zum Abpfiff das Tempo hoch und kamen am Ende zu einem deutlichen 26:33 Erfolg, mit dem sie auch die Tabellenführung übernahmen. Der TSV ist nun Siebter mit 6:8 Punkten. (vsc, hh)

TSV Bäumenheim Hill (Tor), Reissner (8/4), Lechner, Richter (4), Heinisch (3), Jung (3), Köpf, Hurle (4), Uhl (1), Strickner, Brandt, Grob, Klement (2) und Krebs (1)..

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_BBK7801.tif
Schießen

Die Schützen ehren ihre Besten

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden