1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Frauenteams des VSC gehen leer aus

Volleyball

14.12.2019

Frauenteams des VSC gehen leer aus

Donauwörther Teams kassieren zum Abschluss des Sportjahres je zwei Niederlagen

Die erste Damenmannschaft der VSC Unger Volleys Donauwörth musste sich mit dezimiertem Kader dem Tabellendritten und -vierten geschlagen geben. Auch die VSC-Damen II gingen leer aus.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bezirksliga VSC Donauwörth – DJK Augsburg Hochzoll 0:3 (21:25, 15:25, 11:25); VSC Donauwörth – VfL Großkötz 1:3 (22:25, 15:25, 25:17, 19:25). Im Spiel gegen die Gastgeberinnen des DJK Augsburg Hochzoll hielt die dezimierte Mannschaft des VSC konstant dagegen. Doch die erfahrenen und starken Augsburgerinnen zeigten ihr Können. Die VSC-Damen versuchten sich mit variablem Angriffsspiel und starken Aufschlägen zu wehren, unterlagen aber letztlich mit 0:3.

Im zweiten Spiel trafen die VSC-Damen auf den VfL Großkötz. Nach der Hinspielniederlage wollten die Donauwörtherinnen das Rückspiel nun für einen Sieg nutzen, um sich noch Punkte und eine gute Ausgangslage für 2020 zu sichern. Der erste Satz war hart umkämpft und endete knapp mit 22:25. Danach verlor der VSC die Konzentration in Annahme und Abwehr, was auch zu Fehlern im Angriff führte. VSC-Coach Dehler versuchte seine Spielerinnen zu motivieren: „Gebt noch einmal alles. Kämpft gemeinsam um jeden Ball!“ Die Ansprache fruchtete sofort im dritten Satz, den der VSC klar mir 25:17 für sich entschied. Im vierten Satz parierte der VfL Großkötz aber die starken Aufschläge und Angriffe vonseiten der Donauwörtherinnen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt, wobei der VfL ein glücklicheres Händchen behielt und das Spiel mit 3:1 gewann.

Frauenteams des VSC gehen leer aus

„Nun gilt es im neuen Jahr zu punkten. Die Tabelle der Bezirksliga ist eng, aber wir wissen, dass wir in diese Liga gehören“, bekräftigte Kapitän Natalie Mayer. Die Donauwörtherinnen starten am 18. Januar ins neue Jahr mit einem Heimspiel.

VSC Donauwörth Böhm, Mayer, Meyer, Schmidt, Schrott, Schwarz, Seliger, Thren

Bezirksklasse Nord VSC Donauwörth II – FC Affing 0:3 (21:25, 20:25, 17:25); VSC Donauwörth II – TSV Friedberg III 0:3 (9:25,15:25,19:25). Im ersten Spiel gegen den FC Affing verliefen die Sätze zwar nicht schlecht, der erste war mit 21:25 noch relativ knapp. Doch Affing erlaubte es den VSC-Spielerinnen meist nicht, ihr Potenzial konstant auszuschöpfen und mit ausreichend Druck zu agieren. Somit ging das Spiel mit 0:3 an Affing

Gegen den TSV Friedberg III stand aus dem Hinspiel ein Sieg für den VSC zu Buche. In dieser Partie jedoch traten die Friedbergerinnen überraschend stark auf. Die motivierenden Worte und Bemühungen von Ersatzcoach Florian Gnad führten zu einer Steigerung von Satz zu Satz, jedoch schaffte es die Mannschaft nicht, ihr gewohntes Volleyball zu spielen. In der Pause über die Weihnachtszeit wollen die VSC-Damen II nun neben dem Training wieder zu mehr Selbstsicherheit und Spielfreude finden. (dz)

VSC Donauwörth II Foge, Hörmann, Köhnlein, Kücükoglu, Kurnoth, Mikulic, Pickhard, Rieder, Stöckle, Stoll, Weber

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren