Fußball

04.05.2017

Frisches Blut für den TSV Rain

Serge_Yohoua.jpg
4 Bilder
Neuzugnng beim TSV Rain:  Serge Yohoua (links).
Bild: Gerd Jung

Der Verein plant für die neue Bayernliga-Saison und präsentiert nun seine Neuzugänge. Welche Spieler das Team verlassen werden

Für die erste Fußball-Mannschaft des TSV Rain geht es in der aktuellen Saison, drei Spieltage vor dem Ende, um nichts anderes mehr, als sich in der Tabelle zu verbessern und vielleicht noch einen besseren Rang im Mittelfeld einzunehmen. Schon längst basteln aber die Verantwortlichen des Vereins im Hintergrund am Kader für die neue Spielzeit. Das Trainerteam für die Saison 2017/18 steht bereits fest. Wie berichtet wird der jetzige Co-Trainer Karl Schreitmüller die Mannschaft ab dem Sommer als Übungsleiter übernehmen. Ihm zur Seite stehen werden Daniel Schneider und als spielender Co-Trainer Johannes Müller.

Nun können die Verantwortlichen des TSV auch einige Neuzugänge präsentieren. Schließlich wolle man laut Fußball-UG-Geschäftsführer Alexander Schroder eine Mannschaft zusammenstellen, die in der Spitzengruppe der Bayernliga mitspielen kann. Neue Kräfte sind auch dringend nötig da einige Spieler den Verein verlassen. Da wäre Simon Schröttle, er geht als Spielertrainer zum FC Ehekirchen. Außerdem wechselt Sebastian Habermeyer, der auf Grund eines Studiums in Nürnberg in der kommenden Saison nur eingeschränkt trainieren kann. Er schließt sich dem VfR Neuburg an.

Ebenfalls geht Matthias Riedelsheimer trotz eines laufendem Vertrags über zwei Jahre. Auch er geht zum VfR Neuburg. Abwehrspieler Johannes Nießner verlässt den Verein ebenfalls. Er wechselt vermutlich zum TSV Meitingen, wie Schroder mitteilt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Er weist zudem darauf hin, dass noch nicht alle Spieler ihre Zusage für die kommende Saison erteilt haben. Vor allem bei jenen, die sich in der ersten Mannschaft nicht durchsetzen konnten, steht noch ein Fragezeichen. Weitere Abgänge seien also nicht ausgeschlossen. Nach derzeitigem Stand würden aber alle weiteren Leistungsträger für die neue Saison zusammenbleiben. Die Verträge seien bereits weitgehend unterschrieben worden.

„Bei den Neuverpflichtungen haben wir besonders darauf geachtet, Lücken, die sich in der noch laufenden Saison auftaten, zu schließen“, sagt Schroder.

So konnte der TSV Rain für den Angriff den 28-jährigen, 1,82 Meter großen Mittelstürmer, Serge Yohoua von der Elfenbeinküste verpflichten. Yohoua gilt als einer der besten Angreifer in der Bayernliga Süd. Zudem sei er laut Schroder eine „Stimmungskanone“ in der Mannschaft. Er spielt derzeit noch beim FC Pipinsried und war zuvor schon bei Viktoria Köln (Regionalliga West), Rot-Weiß Erfurt (Oberliga Süd), FC Rot-Weiß Erfurt (3. Liga) und beim FC Ingolstadt 2 (Bayernliga) unter Vertrag.

Für den Angriff wurde weiterhin der aus Münster stammende 20-jährige, 1,89 Meter große Michael Krabler verpflichtet. Er gilt als großes Nachwuchstalent und spielte zuvor unter anderem in der U19 beim TSV Aindling und in der U19 bei der Spielvereinigung Unterhaching. In Haching erhielt er einen Vertrag für die erste Mannschaft und spielte in der Regionalliga Bayern und in der 3. Liga. Derzeit spielt er beim Spitzenreiter der Bayernliga Süd, dem FC Unterföhring.

Weiterhin konnte das 19-jährige Offensivtalent Marco Luburic vom TSV Nördlingen verpflichtet werden. Die Trainer waren bei einigen Probeeinheiten von ihm beeindruckt. Seine Ausbildungsstationen waren von der U9 bis zur U19 der FC Augsburg, der TSV 1860 München, der FC Ingolstadt, der FC Stätzling und aktuell der TSV Nördlingen. In Nördlingen hatte Marco Luburic (noch Juniorenspieler) bereits Einsätze in der Bezirksliga und der Landesliga.

Vom FC Ehekirchen, derzeit Landesliga Süd, wechselt der 1,85 Meter große 23-jährige Offensivspieler Maximilian Käser in die Blumenstadt. Seine Ausbildungsjahre hatte Käser beim FC Ehekirchen, in der JFG Donauwörth und beim TSV Aindling, wo er auch in den Seniorenbereich wechselte. Über Aindling (Bayernliga und Landesliga) wechselte er zurück zu seinem Heimatverein Ehekirchen, wo er den Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga mitfeiern konnte.

Vom TSV Nördlingen kommt der 1,86-Meter große, 23-jährige Defensivspieler Johannes Rothgang zum TSV Rain. Er kam über den TSV Möttingen und der SpVgg Deiningen zum TSV Nördlingen. Bei der SpVgg Deiningen wurde er bereits als U19-Spieler im Seniorenbereich eingesetzt. Seit zwei Jahren ist er fester Bestandteil in der Vierer-Abwehrkette beim Landesligisten Nördlingen. „Ich bin aufgrund seines Einsatzes und seiner Spielstärke von ihm überzeugt“, betont Schroder.

Ein weiterer Neuzugang ist der 22-jährige ehemaligen U17-Nationalspieler Michael Knötzinger (DZberichtete). Knötzinger gilt als spielstarke Persönlichkeit. (pm, dz)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20VSG1900AB-BayLi18-19LP-Dg3.tif
Bayernliga-Luftpistole

Guter Saisonstart der Bäumenheimer

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket