1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Nachspielzeit beschert die Riedlinger Niederlage

Kreisliga Nord

13.08.2018

Nachspielzeit beschert die Riedlinger Niederlage

Die SpVgg Riedlingen (mit Kevin Kutzner, links) musste sich in Maihingen (mit Alexander Göck) knapp geschlagen geben.
Bild: Dieter Mack

1:2 in Maihingen. Mertingen schickt Marktoffingen mit 6:0 nach Hause. Wörnitzstein und Altisheim punktlos

Glücklos waren am 2. Spieltag der Kreisliga Nord drei von vier DZ-Teams: Der SV Wörnitzstein-Berg und die SpVgg Altisheim-Leitheim verloren erneut und sind damit noch punktlos. Die SpVgg Riedlingen unterlag nach dem Auftaktsieg nun beim FC Maihingen. Einzig der FC Mertingen holte drei Punkte – und das in einem regelrechten Torspektakel.

Mertingen – FSV Marktoffingen 6:0 (4:0). Ein Spiel auf ein Tor erlebten rund 100 Zuschauer in Mertingen. Mit der ersten Torchance in der 5. Minute schoss der FCM bereits das Führungstor. Nach einem schönen Spielzug über Linksaußen von Oliver Boldi, der einen Pass in die Mitte spielte, schob Mittelstürmer Patrick Gaugenrieder aus zwölf Metern eiskalt zum 1:0 ein. Das 2:0 fiel in der 12. Minute: Nach einem Pass von Oliver Dix jagte Gaugenrieder aus 16 Metern den Ball unter die Latte. Kurz darauf ging ein flacher Schuss von Dix ganz knapp am Tor vorbei. In der 30. Minute schoss Marktoffingen zum ersten Mal aufs Tor, wo Mertingens Aushilfstorhüter Philipp Heckmeier sicher hielt. Abwehrchef Heckmeier vertrat den noch Rot-gesperrten Torwart.

Wenig später fiel das 3:0 durch ein kurioses Tor nach einem langen Ball der Mertinger in den Marktoffinger Strafraum: Torwart Regele schoss beim Versuch zu klären Dix an den Rücken und von dort prallte der Ball ins Tor. Eine Minute später erzielte Stefan Spingler das 4:0, als er über die rechte Seite geschickt wurde und den Ball im Sprint am herauseilenden Torwart vorbeischob. Kurz vor dem Pausenpfiff ein Freistoß durch Spielertrainer Bernhard Schuster, den Marktoffingens Torwart aber gut hielt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach weiteren Chancen für den FCM führte ein starker Spielzug zum 5:0 (64.): Nach einem überragenden Pass von Spielertrainer Schuster aus der eigenen Hälfte auf die Außenbahn zu Jakob Schweihofer passte dieser in die Mitte, wo Stürmer Gaugenrieder nur noch einschieben musste – sein drittes Tor des Tages. In der 85. Minute netzte Vinzenz Wagner nach einem Eckball wuchtig zum 6:0-Endstand ein. (fcm)

. In der Anfangsphase hatten die Riedlinger etwas mehr vom Spiel und kamen mit vereinzelten Konterchancen vor das Tor der Gastgeber aus Maihingen. Kurz nach Wiederanpfiff umdribbelte der Riedlinger Fabian Anzenhofer den Torhüter der Gastgeber und schob den Ball zum überraschenden 0:1 aus Sicht der Gäste ins Tor. Im Anschluss war der FC Maihingen die tonangebende Mannschaft gegen defensive Riedlinger – den Riesern fehlte aber die letzte Durchschlagskraft. Ein Strafstoß konnte den Bann in der 78. Minute brechen: Dominik Göck wurde im Strafraum gefoult. Aaron Stimpfle verlud den Keeper und traf in die linke Ecke zum 1:1-Ausgleich. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit. Zunächst wurde ein Tor aus der 93. Minute wegen der Vorteilsregelung abgepfiffen. Den fälligen Freistoß verwandelte Jürgen Liebhard aber aus 18 Metern zum 2:1. (rn)

Altisheim/Leitheim – FSV Reimlingen 1:2 (0:2). Trotz einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Spiel gegen Höchstädt musste sich die SpVgg Altisheim/Leitheim dem FSV Reimlingen knapp mit 1:2 geschlagen geben. Altisheim vergab in der Anfangsphase einige hochkarätige Chancen zur Führung. „Im ersten Durchgang machten wir das Spiel, Reimlingen aber die Tore“, resümierte Marco Fuchs nach der Partie. Die mangelnde Chancenverwertung der Heimelf wurde zum ersten Mal in der 34. Minute bestraft. Nach einem Altisheimer Abwehrfehler erzielte Dominik Kohnle die überraschende Gästeführung. Als die Hausherren gedanklich wohl schon in der Pause waren, schlug Reimlingen noch einmal zu. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß erhöhte Christian Berghammer auf 0:2 (45.).

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild, Altisheim war bemüht, ließ aber die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen. Der Anschlusstreffer fiel dann in der 80. Minute: Marco Probst war über links durch und legte quer auf Julian Schmidbaur, der diesen Spielzug sehenswert mit einem Schuss in den Winkel abschloss. Im Anschluss warf Altisheim alles nach vorne. Auch wenn für die Hausherren ein Unentschieden durchaus verdient gewesen wäre, blieben letztlich alle Bemühungen unbelohnt. (mm)

Wörnitzstein-Berg – TSV Wertingen 0:2 (0:2). Bereits nach der ersten Hälfte war das Spiel entschieden. In der 18. Minute brachte Florian Eising die Wertinger in Führung. Moritz Hempel traf dann in der 31. Minute zum 2:0 für die Gäste. Obwohl die Wertinger ab der 84. Minute in Unterzahl spielten, da Johannes Wiedemann die Gelb-Rote Karte sah, konnten sich die Wörnitzsteiner nicht mehr entscheidend durchsetzen. (dz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Schuetzen_Gruppenbild.tif
Bezirksliga

Glücklicher Sieg für Monheimer Luftgewehrschützen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden