Frauenfußball

25.05.2016

Vorzeitig meisterlich

Copy%20of%20Aufstieg_FC_Donauw%c3%b6rth_damen.tif
2 Bilder
Die Frauen des FC Donauwörth (mit Trainer Hermann Kreichauf, hinten in Blau) legten eine überragende Rückrunde hin und können deshalb zwei Spieltage vor Saisonende den Titel feiern.
Bild: Kreichauf

Damen des FC Donauwörth ist nach 2:1-Sieg gegen Horgau der Titel in der Bezirksliga Nord nicht mehr zu nehmen. Oberndorf steigt in die Kreisliga auf

Mit ihrem neunten Sieg in Folge am Sonntagabend in Horgau, holte sich die erste Damenmannschaft des FC Donauwörth die Meisterschaft in der Bezirksliga Nord und steigt somit in die Bezirksoberliga auf. Das einzige Manko an diesem Abend war das unnötige Gegentor – das erste in der gesamten Rückrunde – und die zahlreich vergebenen Torchancen.

Die FCD-Damen setzten von Beginn an den Gastgeber, FC Horgau, unter Druck und ließen ihn nicht zur Entfaltung kommen. Das Spielgeschehen fand fast nur in der Hälfte der Heimelf statt. Die Donauwörtherinnen machten sich durch ungenaue Zuspiele das Leben schwer. In der ersten Ecke erspielten sich die Gäste zahlreiche Ecken, hier konnte die heimische Abwehr mit viel Glück ein Tor verhindern. In der 18. Minute verpassten drei Gäste-Spielerinnen fünf Meter vor dem Tor einen schön geschlagenen Freistoß von Laura Stephan.

Kurz darauf holte die gute Torfrau der Horgauer einen Hammerschuss aus 30 Metern von Yvonne Bayer aus dem Winkel. Bei einem weiten Schlag der Einheimischen waren sich Torfrau und Verteidiger des FC Donauwörth uneinig, und Isabelle Sigel konnte in der 26. Minute aus dem Nichts das 1:0 für Horgau erzielen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Danach weiter Einbahnstraßen-Fußball in Richtung Heimtor. Linda Ziegelmeir schoss der Torfrau aus fünf Metern in die Arme, einen scharfen Schuss von Jessica Wenninger konnte die Hüterin zur Ecke abwehren. Erst in der 40. Minute fiel der hochverdiente Ausgleich durch Cennet Durgun, die eine Flanke von Laura Stephan aus kurzer Entfernung einschob. In der zweiten Hälfte ging es wieder nur in eine Richtung, doch die Abwehr der Heimelf drosch die Bälle immer wieder nach vorne. Nach einer tollen Kombination zog Sandra Melan schließlich aus 20 Metern ab, den scharf geschossenen Ball konnte die Hüterin nur abprallen lassen und wiederum war Durgun zur Stelle und erzielte das 2:1 in der 59. Minute, für die Donauwörtherinnen. Danach trafen sie noch zweimal Latte und Pfosten des Horgauer Tores, doch der Ball wollte nicht mehr ins Netz gehen.

Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters feierten die FCD-Damen ausgelassen die Meisterschaft, die sie sich trotz Widrigkeiten, wie Kreuzbandrissen von Anja Neubauer und Nesrin Cevik innerhalb einer Woche und einer verpatzten Vorrunde, nicht mehr nehmen ließen. (hkr)

Oberndorfer Frauen feiern mit ihren Fans

In einem der letzten Spiele der Saison gewann der VfB Oberndorf in Donaualtheim mit 3:0 und sicherte sich dadurch den Aufstieg in die Kreisliga. Bereits in der ersten Halbzeit dominierte die Oberndorfer Mannschaft klar, ging jedoch erst in der 32. Minute durch einen von Ramona Liedl verwandelten Elfmeter in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit übte der VfB starken Druck aus, woraufhin das 2:0 durch einen unhaltbaren Schuss von Alina Braun in der 63. Minute folgte. In der 88. Minute schoss Leonie Jadasch das dritte und letzte Tor des Spiels. Nach dem Abpfiff bedankten sich die Oberndorfer Damen bei ihren tatkräftig unterstützenden Fans, mit denen anschließend der Aufstieg im Sportheim gefeiert wurde. (vfb)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20stadtmeisterschaft_stockschie%c3%9fen_don.tif
Stockschießen

Donauwörths Wanderpokal geht nach Joshofen

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket