Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Rotes Kreuz ehrt Blutspender

04.03.2009

Rotes Kreuz ehrt Blutspender

Friedberg (hach) - Zu einer Feierstunde wurden freiwillige Blutspender ins Friedberger Rathaus geladen, um für ihren vielfachen Dienst am Nächsten geehrt zu werden.

Insgesamt hatten 20 Personen 50 Mal Blut gespendet: Georg Feuchtgruber, Marianne Freiding, Karl Friedrich Hörner, Horst Hohlfeld, Martina Krammer, Ingeborg Sailer und Ingrid Schlatterer aus Friedberg; Karlheinz Follner, Norbert Gold, Dieter Gottwald, Renate Janelt und Roland Pfeiffer aus Mering; Wolfgang Heiss, Arthur Schaipp und Hermann Schmid aus Ried; Werner Endl und Peter Kraus aus Dasing; Karl Franz Hospodarz aus Eurasburg, Margit Krepold-Diemer aus Moorenweis und Esther Kurz aus Merching. Für 75-maliges Engagement wurden acht Bürger ausgezeichnet: Christine Fischer, Walter Funk und Günther Schier aus Friedberg, Bodo Bänisch, Wolfgang Kraus und Peter Osterberger aus Mering, Kunigunde Bertelmann aus Steindorf und Johann Treffler aus Dasing. Eine Urkunde für 100-malige Blutspende erhielten: Willibald Dietmair aus Schmiechen, Johann Petz aus Merching, Wilhelm Reisberger aus Mering und Richard Tuffentsammer aus Ried.

Bürgermeister Dr. Peter Bergmair, der stellvertretende Landrat Rupert Reitberger sowie der Vorsitzende des Roten Kreuzes Aichach-Friedberg, Roland Fuchs, begrüßten die Blutspender und sprachen ihnen ihre Wertschätzung und ihren Dank aus. Fuchs betitelte den uneigennützigen, nicht selbstverständlichen Einsatz der Blutspender als "wenig spektakulär, aber dennoch lebensrettend" und appellierte an die Treue und Vorbildfunktion der Ehrengäste.

Bei der Ehrung wurden die vielfachen Blutspender jeweils mit Urkunde, Geschenkpaket und Applaus für ihr Engagement belohnt. Beim abschließenden Sektumtrunk zeigte sich dann bei den Geehrten schon wieder ihr soziales Bewusstsein: Sie verabredeten sich zum nächsten Blutspendetermin.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren