Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Große Lust auf Wiedergutmachung

Futsal

14.12.2019

Große Lust auf Wiedergutmachung

Wer in den Qualifikationen zur Landkreis-Meisterschaft die Favoritenbürde trägt und warum sich zwei Mannschaften für ihren Auftritt in Krumbach besonders viel vornehmen

In zeitlich ungewohnt dichter Folge werden in den nächsten Wochen die schwäbischen Futsal-Meisterschaften der Männer ausgetragen. Den Auftakt bilden die Titelkämpfe in den Landkreisen. Das Turnier um den Cup der Sparkasse Günzburg-Krumbach beginnt an diesem Wochenende mit zwei von insgesamt vier Qualifikationen. In Ichenhausen (Samstag ab 17 Uhr) und in Krumbach (Sonntag ab 14 Uhr) treten jeweils acht Mannschaften an. Die beiden besten Teams jeder Vorrunde dürfen am 28. Dezember in Günzburg um die Landkreis-Krone spielen (siehe 30 Teams bewerben sich um den Landkreis-Titel).

Am jahrelang bewährten Turnier-Modus hat sich nichts geändert. In den Gruppen spielen jeweils vier (beim Turnier in Burgau jeweils drei) Mannschaften „Jeder gegen Jeden“ um den Einzug ins Halbfinale. Die Sieger der über Kreuz stattfindenden Semifinals – also jeweils 1. Gruppe A gegen 2. Gruppe B und umgekehrt – dürfen an der Endrunde teilnehmen. Ein Finale wird in den Vorrunden nicht ausgetragen.

Als klarer Favorit ins Auftakt-Turnier in Ichenhausen startet Titelverteidiger SC Bubesheim. Der Bezirksligist trifft in Gruppe A auf zwei Kreisklassisten und ein Team aus der B-Klasse – hier einen der beiden ersten Plätze zu belegen, ist absolute Pflicht für die Mannschaft von Trainer David Bulik. Spannend dürfte vielmehr werden, wer als zweiter Halbfinalist weiterkommt. Keine eindeutige Favoritenstellung lässt sich in Gruppe B ausmachen. Die beiden Kreisligisten SpVgg Wiesenbach und FC GW Ichenhausen könnten hier allerdings etwas spielstärker sein als ihre Kontrahenten aus der Kreisklasse.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Derby-Atmosphäre pur gibt’s für die Hallen-Fans einen Tag später in Krumbach zu bestaunen. Für Prickeln sorgt hier schon die Gruppeneinteilung, denn sie ist exakt dieselbe wie im vergangenen Jahr. Damals schlug die große Stunde der Außenseiter: Der SV Mindelzell kam ebenso weiter wie die SpVgg Krumbach. Auf der Strecke blieben dagegen die erklärten Favoriten TSG Thannhausen (in der Gruppenphase) und TSV Ziemetshausen (im Überkreuzspiel).

Man muss kein Futsal-Prophet sein, um zu ahnen, dass sich speziell diese beiden Teams für Sonntag einiges vornehmen. Als Kreisligisten tragen sie zusammen mit dem SV Mindelzell ohnehin die Favoritenbürde. (ica)

In Ichenhausen setzen sich SC Bubesheim und Grün-Weiß Ichenhausen durch, in Krumbach qualifizieren sich TSV Ziemetshausen und TSG Thannhausen für die Endrunde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren