Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen: Corona-Demo in Illertissen: Polizisten sprechen Platzverweise aus

Illertissen
17.05.2021

Corona-Demo in Illertissen: Polizisten sprechen Platzverweise aus

Eine erneute Versammlung von Kritikern der Corona-Auflagen hat am Sonntagnachmittag die Polizei in Illertissen beschäftigt.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Um die 170 Personen demonstrieren in Illertissen. Mehrere Teilnehmer und Zuschauer halten sich nicht an die Regeln. Einer wird sogar handgreiflich.

Unterstützung von der Bereitschaftspolizei aus Königsbrunn hat die Illertisser Polizei am Sonntagnachmittag wegen einer Demo auf dem Marktplatz erhalten. In der Zeit zwischen 14.30 und 16 Uhr fand dort erneut eine Versammlung zum Thema "Wiederherstellung aller Grundrechte und Impffreiheit" statt. Weil sich einige Versammlungsteilnehmer und Beobachter der Demo nicht an die Regeln hielten, mussten die Beamten in einigen Fällen eingreifen.

Im abgesperrten Versammlungsraum hielten sich nach Angaben der Polizei schätzungsweise 175 Personen auf. Die Bereitschaftspolizei unterstützte die örtliche Polizei zur Einhaltung der Infektionsschutzauflagen. So konnten die Vorgaben des Landratsamtes Neu-Ulm konsequent durchgesetzt werden, wie die Polizei weiter mitteilt.

Maskenverweigerer zeigt Polizisten in Illertissen ein falsches Attest

Etwa 40 Interessierte versuchten, das Geschehen von außerhalb des abgegrenzten Versammlungsraumes zu beobachten. Da dies nicht erlaubt ist, sprachen die Beamten Platzverweise aus. Außerdem stellten die Polizisten im Versammlungsraum immer wieder Personen fest, die den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz nicht oder nicht richtig trugen. Über die Versammlungsleiterin erfolgte eine weitere Durchsage mit dem Hinweis auf die Maskenpflicht. Außerdem erhielten die eingeteilten Ordner die Anweisung, mit den betreffenden Personen ein Gespräch zu führen.

Letztendlich waren laut Polizei zwei Anzeigen wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht erforderlich. Eine weitere Person zeigte ein augenscheinlich falsches Attest vor, welches den Betroffenen angeblich von der Maskenpflicht befreit. In diesem Fall wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Als Polizisten gegen 15.45 Uhr die Identität eines Mannes feststellen wollten, weil dieser keine Maske trug, wurden die Beamten aus einem sich bildenden Pulk heraus von einem eigentlich unbeteiligten Versammlungsteilnehmer tätlich angegriffen. Auch diesbezüglich erfolgte die Einleitung eines Strafverfahrens. Verletzt wurde aber niemand.

Bei Corona-Demo in Illertissen gibt es Ärger – die Polizei greift ein

Die angespannte Situation konnte dem Polizeibericht zufolge schnell befriedet werden, auch weil der zu dieser Zeit sprechende Redner die Beteiligten zur Friedlichkeit aufrief. Insgesamt trugen vier Rednerinnen und Redner ihre Sichtweise zu den Corona-Regeln vor. Ansonsten verlief die Versammlung friedlich. Die Demonstration endete kurz nach 16 Uhr und der Marktplatz war nach kürzester Zeit wieder geräumt. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.05.2021

Ein reißerisch aufgemachter Artikel, dem es wie so oft an Inhalt und Information fehlt. Fehlverhalten einiger weniger wird aufgebauscht, aber es wird weder geschrieben, wer auf der Demonstration gesprochen hat, noch der Inhalt der Reden.
War überhaupt jemand von der Illertisser Zeitung vor Ort?

Permalink