1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die TSG Thannhausen muss noch einmal ran

Bezirksliga

02.12.2018

Die TSG Thannhausen muss noch einmal ran

Muss mit Thannhausen noch eine Partie in diesem Jahr spielen: Mesut Yildiz.
Bild: Ernst Mayer

Alle sind schon in der Pause, doch der Gegner der TSG Thannhausen will unbedingt spielen. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist schon fast verloren.

Während alle anderen Vereine aus dem Landkreis bereits in der Winterpause sind, muss die TSG Thannhausen am Sonntag um 14 Uhr noch ein letztes Mal in der Bezirksliga ran. Dann wird das Spiel beim FC Affing nachgeholt. Die Mindelstädter fahren sicher mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch in den Landkreis Aichach-Friedberg. Denn, während bei dem überraschenden Wintereinbruch am 28. Oktober einige Spiele schon am Vormittag abgesagt wurden, hatten sich die Thannhauser brav auf den Weg ins rund 60 Kilometer entfernte Affing gemacht. Vor Ort stellte dann der Schiedsrichter die Unbespielbarkeit des Platzes fest und die Thannhauser fuhren unverrichteter Dinge wieder nach Hause.

Auch jetzt ist man in Affing fest entschlossen, das Spiel tatsächlich über die Bühne zu bringen. „Wir bereiten den Platz vor, wir walzen ihn“, berichtete am Freitag Abteilungsleiter Markus Berchtenbreiter und betonte: „Wir wollen unbedingt spielen.“ Und auch, wenn die Affinger das nicht öffentlich zugeben werden, so hoffen sie doch auf leicht verdiente drei Punkte gegen den bereits am Boden liegenden Tabellenletzten aus Thannhausen.

Thannhausen hat schon jetzt 14 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz

Bei der TSG ist man froh, dass nach der Partie am Sonntag endlich die Winterpause beginnt. Mit einigen Neuzugängen, die dann im März mitmachen dürfen, soll es sportlich wieder etwas bergauf gehen. An den Klassenerhalt dürften auch die kühnsten Optimisten nicht mehr glauben. In den dann im Frühjahr noch ausstehenden zehn Partien müsste die Mannschaft von Spielertrainer Anil Zambak einen Rückstand von 14 Zählern aufholen. Sollte sie in Affing verlieren, wären es sogar 17 Punkte auf den Relegationsplatz, auf dem aktuell die SSV Glött steht. Und die spielt am Sonntag selbst noch in Hollenbach. Auch mit guten Neuzugängen ist der Ligaverbleib also unrealistisch. Beim FC Affing hängen die Trauben wohl wieder zu hoch. Der Tabellensechste hat 32 Punkte und mit 29:29 ein ausgeglichenes Torverhältnis.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20landsperger_2.tif
Krumbach

Bei den Krumbacher Krippenfreunden wird ein Stück Holz wieder lebendig

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket