1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. Die Erfolgsspur ist nicht weit weg

Bezirksliga

18.10.2014

Die Erfolgsspur ist nicht weit weg

Die Ziemetshauser Erfolgsserie endete am Samstag in Bubesheim. Gegen Rain wollen Michael Klimm und Co. wieder ihre wahren Qualitäten zeigen.
2 Bilder
Die Ziemetshauser Erfolgsserie endete am Samstag in Bubesheim. Gegen Rain wollen Michael Klimm und Co. wieder ihre wahren Qualitäten zeigen.

Ziemetshausen und Günzburg haben die Pleiten vom Vorwochenende aufgearbeitet

Nachdem es am vergangenen Wochenende nur für Bubesheim einen Dreier gab, zielen die heimischen Bezirksligisten nun wieder alle auf Siege. Der SCB hat die Chance, gegen einen Konkurrenten einen weiteren Schritt aus dem Keller zu unternehmen. Günzburg hat ein starkes Auswärtsteam zu Gast, Ziemetshausen einen besonders spielstarken Gegner.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bezirksliga Nord

Ziemetshausen – TSV Rain/Lech II (So., 15 Uhr) Gegen die junge Truppe aus Rain am Lech möchten sich die Ziemetshauser nach ihrer durchwachsenen Leistung im Spiel gegen den SC Bubesheim (1:3-Niederlage) rehabilitieren. Trainer Rainer Amann hat während der Trainingswoche die Zügel wieder angezogen und richtet nun den Blick auf den kommenden Gegner: „Das Reserveteam der Gärtnerstädter hat ein Durchschnittsalter von 21,5 Jahren. So eine Mannschaft hat große spielerische Qualitäten, welche sie nicht entfalten dürfen. Wir haben Heimspiel und werden versuchen über unsere leidenschaftliche Spielweise in die Partie zu finden.“ Zuletzt besiegten die Spieler von Trainer Daniel Schneider Aystetten mit 2:1. Im Ziemetshauser Lager sollten spätestens nach diesem Resultat die Alarmglocken schrillen. Personell werden die Blau-Weißen wohl auf zwei Stammkräfte verzichten müssen: Thomas Pietsch wird voraussichtlich studienbedingt ausfallen und Adnan Akyel konnte aufgrund von Rückenproblemen nicht trainieren. (zg)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Günzburg – FC Ehekirchen (Sa., 15 Uhr) Zwölf Punkte aus sechs Auswärtsspielen holte der FC Ehekirchen im bisherigen Saisonverlauf. Damit belegt das Team aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen den dritten Platz in der Auswärtstabelle. Dagegen steht die bisher schwache Heimbilanz der Günzburger. Erst drei Punkte holten die Kreisstädter im Auwald.

Beim Spiel am 27. September gegen den TSV Möttingen gab es ein 1:0. Die Günzburger mussten am vergangenen Sonntag eine 0:2-Heimniederlage gegen den TSV Wertingen hinnehmen. Dabei zeigte die Truppe von Trainer Robert Nan zu wenige Offensivaktionen. Dass dem FCG im Angriff die Durchschlagskraft fehlt ist aufgrund der vielen Offensivausfälle kein Wunder. Wieder im Kader des FCG steht heute Nachmittag wieder Daniel West. Der Mittelfeldspieler kehrt nach seinem Urlaub ins Team zurück. Fehlen werden unter anderem weiterhin Offensivkraft Lukas Hab und Mittelfeldstratege Peter Struck. Beide kurieren noch ihre Verletzungen aus.

Möttingen – SC Bubesheim (So., 15 Uhr) Zum ersten Mal treffen der SC Bubesheim und der TSV Möttingen in einem Punktspiel aufeinander. Der SCB musste in der vergangenen Saison aus der Landesliga absteigen, die Platzherren schafften als Meister der Kreisliga Nord den Sprung in die Bezirksliga.

Als Saisonziel gab der Aufsteiger keineswegs nur den Klassenerhalt an. „Wir wollen schönen Fußball spielen“, hieß es von den Verantwortlichen des TSV Möttingen vor der Saison. Bisher hat der Aufsteiger aus 13 Spielen elf Punkte gesammelt. Nur vier dieser Zähler holte das Team aus dem Nördlinger Ries zu Hause. Der SC Bubesheim möchte nach dem Heimsieg über den TSV Ziemetshausen auch in Möttingen gewinnen. Trainer Marco Chessa hat sein Team nach der Derbyniederlage gegen den FC Günzburg wieder aufgerichtet und zwei Siege in Folge eingefahren. Ganz wichtig bei den Bubesheimer Erfolgen war Ömer Koc. Doch nach seiner Roten Karte aus der Partie gegen den TSV Ziemetshausen ist der Offensivmann für eine Partie gesperrt worden und kann seiner Truppe in Möttingen nicht helfen.

Bezirksliga Süd

Wildpoldsried – TSG Thannhausen (So., 15 Uhr) 66 Kilometer nach Süden müssen die TSG-Fußballer am Sonntag zu ihrem Gastspiel fahren. Beim SSV Wildpoldsried wollen die Mindelstädter wieder in die Erfolgsspur zurück. Nach einem Sieg über Schwaben Augsburg und einem Remis gegen Olympia Neugablonz verlor die TSG am vergangenen Samstag gegen den Kissinger SC mit 1:2.

Der SSV Wildpoldsried steht mit neun Punkten auf dem 15. und damit vorletzten Platz. Die TSG besetzt nach 13 Spieltagen den neunten Rang. In den kommenden Wochen wird sich zeigen wohin der Weg der Thannhauser geht. Nach dem Auftritt im Allgäu stehen zwei Heimspiele auf dem Programm. Zuerst ist der TSV Bobingen und dann der ASV Fellheim zu Gast im Mindelstadion.

Doch zuerst wartet die Aufgabe in Wildpoldsried auf die Truppe von Trainer Marco Henneberg. Die Gastgeber gehen mit einer jungen Truppe in ihre erste Bezirksligasaison. Erfolgreichste Torschützen sind Mittelfeldmann Matthias Saur und Angreifer Simon Kuisle. Saur war vier Mal erfolgreich, Kuisle traf fünf Mal ins Schwarze. (ulan)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren