1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Liebesschlösser zum Schulstart

Einweihung

15.09.2014

Liebesschlösser zum Schulstart

Die Sudbury-Familie in Ludenhausen und Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler (Mitte) freuen sich über die Eröffnung der neuen Schule.
Bild: Frauke Vangierdegom

Sudbury-Schule öffnet in Ludenhausen ihre Türen

Zu den weltweit etwa 40 Sudbury-Schulen ist eine weitere hinzugekommen. Pünktlich zum Start des neuen Schuljahres wurde am Wochenende die „Sudbury-Schule Ammersee“ – die erste dieser Art in Bayern – eröffnet. Zahlreiche geladene Gäste und auch Neugierige waren gekommen, um in der Hauptstraße 18 zu erfahren, was hinter dem Konzept der Sudbury-Schulen steckt und wie es dazu kam, dass der kleine Ort Ludenhausen jetzt auf der Sudbury-Weltkarte neben vielen anderen Orten in Australien, Japan, Israel, Dänemark, USA und so weiter auftaucht.

Wie mehrfach berichtet, ist der Sudbury München e.V. seit neun Jahren auf der Suche nach einem Standort für eine neue Sudbury-Schule. Nachdem eine Ansiedlung in Dettenhofen nicht geklappt hatte, nahmen die Vorstandsmitglieder Gerlinde Rüdinger-Wagner, Matthias Deuerling, Christian Horvath, Simone Kosog, Monika Wernz und Alexander Wiedemann Gespräche mit der Bürgermeisterin von Reichling, Margit Horner-Spindler, auf. Diese, wie auch der Reichlinger Gemeinderat, hatten ein offenes Ohr für die Idee, eine Sudbury-Schule in Ludenhausen zu eröffnen. Im März wurde der Mietvertrag unterzeichnet. Das Gebäude an der Hauptstraße 18 beherbergte schon einmal Schulkinder und wurde in den vergangenen Wochen für den Schulalltag vorbereitet.

„Ich bin glücklich, dass wir eine solche Schule in unserer Gemeinde haben“, meinte Bürgermeisterin Horner-Spindler bei der Eröffnungsfeier am Samstag. „Wir haben die Hürden sehr gut gemeistert und dürfen uns jetzt gemeinsam über diese Bereicherung unseres Bildungsangebotes freuen.“ Besonders stolz sei sie, dass das Projekt im Einklang mit allen Beteiligten, auch mit den Nachbarn, gelungen sei. In Dettenhofen hatten die Anwohner Bedenken gegen das Projekt, weil sie unter anderem intensiven Bring- und Holverkehr befürchteten (LT berichtete).

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dankbar zeigten sich bei der Eröffnung auch die Mitstreiter der Sudbury-Schule Ammersee und drückten dies nicht nur mit Worten, sondern auch symbolisch aus. Für die Initiatorin des Projekts, Renate Gentner, für Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler und für die Regierung von Oberbayern, die der Sudbury-Schule Ammersee erst vor wenigen Wochen die offizielle Genehmigung erteilt hatte, waren „Liebesschlösser“ graviert worden, die am Geländer neben dem Schuleingang angebracht werden sollen.

Reichlings Bürgermeisterin und der kleine Amarola eröffneten die Schule am Ende des Festaktes mit der Durchtrennung eines gelben Bandes.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren