Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Jeden Tag im Advent hilft ein kleines Künstlerbild

Türkheim

16.11.2020

Jeden Tag im Advent hilft ein kleines Künstlerbild

Gruppenbild mit Künstlern, Vorstand und Mitgliedern vom Förderkreis Türkheim. (Von links) Bürgermeister Christian Kähler, Isolde Egger, Karin Haslinger vom Berufsverband Bildender Künstler Allgäu/Schwaben-Süd, Sandra Zacher-Schweigert, Thomas Pius Schröder, Manfred Schweigert, Benedikt Zint und Helga Dahn. Vorgestellt wurden der Förderkreis-Adventskalender mit Werken der Förderkreis-Künstler und ein Originalbild „ Sonnengereift“ von Isolde Egger.
Bild: Sabine Schaa-Schilbach

Der Förderkreis Türkheim hat einen Adventskalender gestaltet, der finanziell gebeutelten Künstlerinnen und Künstlern aus der Region in der Corona-Krise helfen soll. Ab wann es den Kalender gibt.

Nicht nur die Mindelheimer und die Bad Wörishofer – auch die Türkheimer haben in diesem Jahr ihren eigenen Adventskalender. Eine Premiere: Er wurde gestaltet von Künstlern des Vereins Förderkreis Türkheim. Das Besondere: Alle Kosten für die Herstellung der 1000 Exemplare des Kalenders trägt der Förderkreis. Der Verkaufspreis von fünf Euro pro Kalender ist eine Spende und kommt zu hundert Prozent unverschuldet in Not geratenen Künstlern aus dem Allgäu zugute.

Förderkreis Türkheim hilft unverschuldet in Not geratenen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Allgäu

Ab kommenden Montag, 16. November, gibt den Kalender unter anderem in den Geschäftsstellen der Mindelheimer Zeitung in Mindelheim und Bad Wörishofen sowie in Türkheim im Siebenschwabenhaus und im Sieben-Schwaben Obst- und Gemüseladen.

Die Vorsitzende des Berufsverbandes Bildender Künstler Allgäu/Schwaben-Süd, Karin Haslinger, freut sich, dass ihr Verband der Nutznießer dieser Spendenaktion sein wird.

Lesen Sie dazu auch: Der Freiheit in der Kunst verpflichtet

Der Künstler-Verband habe 200 Mitglieder im gesamten Allgäu von Lindau bis Füssen. Etwa fünf Prozent der Mitglieder lebten ausschließlich von der Kunst und für die Kunst. Sie geben Kurse, machten Stadtführungen und vieles mehr. Besonders diese Mitglieder würden unter den derzeitigen Einschränkungen leiden, einige seien von großer Härte betroffen. Sie würden von einer solchen Spendenaktion profitieren. Karin Haslinger: „Es ist das soziale Anliegen unseres Verbands, den Berufsstand Künstler zu fördern.“

Das könne in vielerlei Hinsicht geschehen, wie beispielsweise in der Hilfe beim Organisieren von Ausstellungen oder beim Verkauf der Werke. Dafür leisteten alle im Verband ihr Engagement ehrenamtlich.

Auch in Türkheim war nur ein sehr eingeschränkter Kulturbetrieb möglich

In diesem Jahr habe es wegen der Covid-19-Pandemie nur einen sehr eingeschränkten Kunstbetrieb in Türkheim gegeben, so der Vorsitzende Manfred Schweigert. Nicht nur das traditionelle Herzogsfest, auch viele andere ursprünglich geplanten Veranstaltungen und Kunstausstellungen in Türkheim mussten abgesagt werden.

Der Adventskalender des Förderkreises soll ein Dank an seine Mitglieder sein und außerdem Künstler im Allgäu und ihre Arbeit unterstützen.

Die aktiven Kunstschaffenden beim Förderkreis Türkheim hätten die Idee gut gefunden und alle mitgemacht.

Herausgekommen ist ein ganz besonderer Adventskalender, dessen Zweck auch Bürgermeister Christian Kähler gefällt. Das Rathaus sei die „richtige Adresse“ dafür.

Er reservierte schon mal nicht wenige Exemplare und kündigte an, dass die Gemeinde noch eine „Extra-Spende“ dazulegen werde.

Wer mehr über die Künstlerinnen und Künstler der 24 Miniaturbilder hinter den Adventstürchen erfahren will, findet auf der Kalenderrückseite einige kurze Informationen.

Der Adventskalender des Förderkreises Türkheim ist für eine Spende von fünf Euro ab Montag, 16. November, in den Geschäftsstellen der Mindelheimer Zeitung in Mindelheim und Bad Wörishofen sowie in Türkheim im Siebenschwabenhaus und im Sieben-Schwaben Obst- und Gemüseladen erhältlich.

Lesen Sie dazu auch: Förderkreis hofft auf neuen Schwung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren