Newsticker

Ein Drittel der Deutschen will Maskenpflicht abschaffen oder lockern

Tennis

08.07.2015

Erfolgreich zurückgeschlagen

Benjamin Schmid feierte mit seiner Mannschaft am letzten Spieltag der Herren-Landesliga nicht nur einen 12:9-Heimsieg gegen den TC Rot-Weiß Gersthofen, sondern auch den Klassenerhalt.
3 Bilder
Benjamin Schmid feierte mit seiner Mannschaft am letzten Spieltag der Herren-Landesliga nicht nur einen 12:9-Heimsieg gegen den TC Rot-Weiß Gersthofen, sondern auch den Klassenerhalt.
Bild: Michael Lindemann

Die Herren des TTC Bad Wörishofen standen vor dem letzten Saisonspiel gehörig unter Druck. Dann aber platzt der Knoten.

Jubel herrscht beim TTC Bad Wörishofen: Nicht nur, dass das Aushängeschild, die erste Herrenmannschaft, den Klassenerhalt in der Landesliga schaffte, gleich vier Meistertitel gab es zudem zu feiern. Einzig der Abstieg der Senioren 65 aus der Bayernliga trübt die Bilanz etwas. Auch in Tussenhausen durfte gefeiert werden. Zwar stand der Klassenerhalt der Frauenmannschaft in der Bezirksliga schon vorher fest, doch die Spielerinnen um Kapitän Marina Osterrieder verabschiedeten sich mit einem Sieg aus der Saison.

TTC Bad Wörishofen

Auf den letzten Drücker schaffte es die erste Herrenmannschaft des TTC Bad Wörishofen doch noch: Dank eines überzeugenden 12:9-Heimsieges gegen den TC Rot-Weiß Gersthofen schlossen die Kneippstädter die Landesligasaison mit 4:10 Punkten auf dem fünften Platz ab. Die Wörishofer waren in Bestbesetzung angetreten: Neben den vier Österreichern Christoph Steiner, Sebastian Bader, Philipp Jelinek und Florian Kiefer standen auch Kapitän Benjamin Schmid und Nachwuchstalent Maximilian Seiderer sowie Florian Braunschweiger auf dem Platz. In teilweise ganz engen Partien – drei Einzel und ein Doppel wurden erst im dritten Satz entschieden – entschieden schließlich die zwei gewonnenen Doppel zugunsten der Gastgeber. Denn in den Einzeln hatte es 6:6 geheißen. Doch Steiner/Bader und Braunschweiger/Seiderer holten die wichtigen sechs Punkte zum 12:9-Sieg für den TTC Bad Wörishofen. Damit wird auch in der kommenden Saison hochklassiges Herrentennis auf der Anlage im Kurpark geboten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Noch mehr Grund zu feiern hatten die Bad Wörishofer Junioren. Sie schafften das Kunststück, dass alle drei Junioren-Teams in ihren jeweiligen Ligen Meister wurden: Die erste Mannschaft holte sich den Titel dank eines 12:2-Sieges im letzten Saisonspiel gegen den TSV Pfuhl und war mit 13:1 Punkten in der Bezirksliga nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen.

Beinahe im Gleichschritt machte es die zweite Juniorenmannschaft nach: Auch sie gewann das letzte Saisonspiel mit 12:2 gegen den TSV Pfuhl und beendete die Sommerrunde mit 13:1 Punkten als Meister. Allerdings war es hier etwas knapper, denn auch der SC Vöhringen wies 13:1 Punkte auf. Das bessere Matchpoint-Verhältnis entschied aber zugunsten der Wörishofer.

 Den Titel-Hattrick perfekt machte die dritte Mannschaft. Ihr reichte im letzten Spiel ein 7:7-Remis beim TC Seeg, um die Meisterschaft mit 11:1 Punkten vor dem TV Türkheim (10:2 Punkte) ebenfalls klar zu machen. Den vierten Titel in diesem Sommer machten die TTC-Herren 60 in der Kreisklasse 1 perfekt. Dank der besseren Matchpointbilanz verteidigten die Kurstädter Platz eins gegen den TSV Mindelheim, der punktgleich (11:1) Vizemeister wurde.

Einziger Wermutstropfen ist der Abstieg der Senioren 65. Als Tabellenletzter mit 2:12 Punkten steigen sie aus der Bayernliga ab.

TC Tussenhausen-Mattsies

Die Damen des TC Tussenhausen-Mattsies spielen auch in der kommenden Saison in Schwabens höchster Spielklasse. Dank des besseren Matchpoint-Verhältnisses gegenüber der abstiegsbedrohten Konkurrenz war der Klassenerhalt zwar schon vor dem abschließenden Spieltag gesichert. Dennoch wollten sich die Spielerinnen mit einem Sieg verabschieden. Beim SC Vöhringen gewannen der TC Tussenhausen-Mattsies schließlich mit 12:9 und sicherte sich damit den fünften Platz im Endklassement. Beste Spielerin der Saison war dabei Julia Hiemer. Sie gewann alle sieben Einzel und führte das Doppel zu sechs Siegen.

Der Dorfverein kann zudem noch zwei Meisterschaften feiern. Denn während die erste Herrenmannschaft in der Kreisklasse 1 mit 12:0 Punkten ungeschlagen und uneinholbar auf Rang eins liegt, hat die „Zweite“ das Meisterrennen schon gemacht und sich den Titel in der Kreisklasse 2 gesichert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren