Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: 5000 gehen bei "Fridays for Future" in Ulm auf die Straße

Ulm
20.09.2019

5000 gehen bei "Fridays for Future" in Ulm auf die Straße

Rund 5000 Menschen ziehen nach Angaben der Veranstalter durch Ulm, sie haben viele Plakate dabei. Nicht nur Schüler sind unter den Demonstranten, viele Ältere haben sich angeschlossen.
4 Bilder
Rund 5000 Menschen ziehen nach Angaben der Veranstalter durch Ulm, sie haben viele Plakate dabei. Nicht nur Schüler sind unter den Demonstranten, viele Ältere haben sich angeschlossen.
Foto: Andreas Brücken

"Fridays for Future" soll mehr sein als eine Bewegung von Jugendlichen – Ulm liefert einen Beweis. Derweil organisieren Schulen im Kreis Neu-Ulm viele Projekte

Der Beweis ist geglückt: Die jungen Aktivisten von Fridays for Future wollten zeigen, dass es nicht nur Schüler sind, die gegen den Klimawandel auf die Straße gehen. In Ulm demonstrieren etwa ebensoviele Erwachsene wie Kinder und Jugendliche. Nach Angaben der Veranstalter zählt die Polizei am Freitagnachmittag 5000 Teilnehmer – mehr als doppelt so viele wie bei der bisher größten Ulmer Demonstration von Fridays for Future im März. Damals waren knapp 2000 Jugendliche bei kalten Temperaturen und strömendem Regen ums Münster gezogen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.