1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Vertrauen in die Abteilung Attacke des FC Bayern München

Champions-League

18.02.2019

Vertrauen in die Abteilung Attacke des FC Bayern München

James Rodriguez, Joshua Kimmich, Robert Lewandowski, Leon Goretzka (oben) und Serge Gnabry (von links) werden nach Überzeugung von Roland Held auch am Dienstag in Liverpool Tore schießen.
Bild: Matthias Balk/dpa

Roland Held vom Schießener Fanclub Red-White Dynamite traut den Bayern in der Champions-League ein 2:2 in Liverpool zu. Warum er und seine Freunde in England nicht dabei sein können

Hallo Herr Held. Sind Sie schon unterwegs nach Liverpool?

Roland Held: Das wäre schön. Wir haben uns intensiv um Karten bemüht, aber Schießamer Red-White Dynamite ist ebenso wie ganz viele andere Fanclubs in der Region leer ausgegangen. Die Red-Stars aus Heidenheim haben auch nur vier Tickets bekommen, obwohl es bei denen ein paar ganz alte Bayern-Fans mit Mitgliedsnummern unterhalb der 3000 gibt. Es gab halt 60000 Anfragen und die Bayern haben ein Kontingent von 2600. Bei solchen Zahlen muss man demütig sein und akzeptieren, dass nicht jeder Wunsch erfüllt werden kann.

Aber wenn Sie Karten bekommen hätten, dann wären Sie nach Liverpool gereist?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Held: So an die 50 Mitglieder unseres Vereins wären sicher dabei gewesen und wir hatten die Reise im Prinzip auch schon organisiert. Weil die Preise für Direktflüge nach Liverpool schon unmittelbar nach der Auslosung nach oben gingen, wären wir nach London geflogen und von dort aus dreieinhalb Stunden mit dem Zug gefahren. Mit der Eintrittskarte und einer Übernachtung in London kommt man dann mit etwa 400 Euro hin.

War es eine Überlegung, einfach mal nach Liverpool zu reisen und sich dann vor Ort auf dem Schwarzmarkt eine Karte zu besorgen?

Held: Man muss es ja nicht übertreiben. Vor Ort bezahlt man 500 bis 600 Euro für eine Karte, wenn man überhaupt eine kriegt. Und wenn man keine kriegt, dann ist man nicht in der Weltstadt London, sondern in Liverpool, wo es so viel auch nicht zu sehen gibt. Außerdem ist es doch so und ich hoffe, das kommt nicht arrogant rüber: Als Fan des FC Augsburg oder sogar der Gladbacher erlebt man so etwas wie ein Spiel in Liverpool in der Regel einmal im Leben. Dafür investiert man dann fast alles. Für uns als Bayern-Fans wird es andere Spiele und andere Reisen geben.

Rein sportlich: Wie sehen Sie die Chancen der Bayern gegen Liverpool?

Held: Wir waren am Freitag in Augsburg und unsere Defensive bereitet mir ein wenig Bauchschmerzen. Wobei dafür meines Erachtens nicht nur die Innenverteidigung zuständig ist, sondern auch das defensive Mittelfeld. Vor zwei Jahren sind Javi Martinez und Arturo Vidal da drauf gegangen und haben auch mal einen Gegenspieler weg geräumt. Der Mats Hummels war damals auch nicht schneller als heute. Aber wenn ein Spieler von Liverpool wie ein warmes Messer in der Butter durch das Mittelfeld der Bayern kommt und allein auf Hummels zuläuft, dann wird es in der Tat schwierig. Mein Traumergebnis am Dienstag ist ein 2:2. Das traue ich den Bayern zu und damit kommen sie nach meiner Überzeugung auch weiter.

Ihr Vertrauen in die Offensive der Bayern scheint demnach größer zu sein als das in die Defensive...

Held: Wir haben einen starken Angriff und wir sind immer für Tore gut. Man hat den Robert Lewandowski schon oft dafür gescholten, dass er angeblich in den großen Spielen abtaucht. Gegen Liverpool wird er die Kritiker widerlegen. Das sagt mir mein Bauchgefühl.

Wenn die Bayern in der Champions-League die Hürde Liverpool nehmen, werden sie dann auch Meister?

Held: Solche Wechselwirkungen kann es natürlich geben, das hat die vergangene Saison gezeigt. Die Bayern scheiden in der Champions-League unglücklich gegen Real Madrid aus und dann verlieren sie das Finale im DFB-Pokal gegen Frankfurt. Umgekehrt kann ein internationaler Erfolg eine Mannschaft auch pushen. Aber die Spiele gegen Liverpool werden nicht den Kampf um die deutsche Meisterschaft entscheiden. Dazu ist es auch noch zu früh.

Werden die Fans von Red-White Dynamite denn die Bayern im Rückspiel gegen Liverpool vor Ort anfeuern?

Held: Das werden sie. Wir haben das so genannte Allesfahrer-Programm und deswegen bekommen wir 45 Karten für das Spiel in der Allianz-Arena. Die Auslosung ist für uns also eigentlich gut. Wir sehen vielleicht eine Verlängerung, vielleicht sogar ein Elfmeterschießen und wenn wir aus dem Stadion kommen, dann wissen wir auf jeden Fall, wer das Viertelfinale erreicht hat. \u0009Interview: Pit Meier

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren