1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Der Rettungswagen kommt nach Rennertshofen

Rennertshofen 

08.11.2019

Der Rettungswagen kommt nach Rennertshofen

Bis Sommer oder Herbst nächsten Jahres wird ein Rettungswagen-Standort in Rennertshofen eingerichtet.
Bild: Alexander Kaya

Die Krankenkassen haben dem dritten Standort im Landkreis zugestimmt. Wie es jetzt weitergeht.

Der Rettungswagen-Standort in Rennertshofen ist genehmigt. Wie Günther Griesche vom Rettungszweckverband bestätigte, hat die Arbeitsgemeinschaft der Sozialversicherungsträger Bayern dem Antrag des Rettungszweckverbands Ingolstadt zugestimmt. Damit kann jetzt das Auswahlverfahren beginnen, das etwa sechs bis neun Monate in Anspruch nehmen wird.

Und das sieht vor, dass der Rettungszweckband das Angebot EU-weit ausschreibt. Rund zehn Anbieter gibt es für den Rettungsdienst, sagt Griesche, erfahrungsgemäß würden sich vier bis sechs Bewerber auf die Ausschreibung melden. Nachdem sich die Verbandsversammlung für einen Anbieter entschieden hat, hat dieser drei Monate Zeit, die Rettungsstation in Rennertshofen einzurichten. Griesche rechnet damit, dass dies im zweiten oder dritten Quartal 2020 der Fall sein wird. Wo der Standort genau in Rennertshofen sein wird, steht dagegen noch nicht fest.

Wie berichtet, gibt es im Landkreis in Neuburg und Schrobenhausen je eine Station, von der aus Rettungswagen zu ihren Einsätzen ausrücken. Innerhalb von zwölf Minuten müssen sie ihre Notfallpatienten erreichen. Im Raum Rennertshofen, wo entweder Sanitäter aus Neuburg oder Monheim ausrücken, kann diese Hilfsfrist allerdings nicht immer eingehalten werden. Deshalb hat der Rettungszweckverband dafür plädiert, dort eine dritte Niederlassung einzurichten. Diese soll an sieben Tagen die Woche tagsüber besetzt sein. Nachts wären dann wieder die Kollegen in Neuburg und Monheim zuständig.

Im Raum Rennertshofen gibt es pro Jahr etwa 1000 Rettungsdiensteinsätze. Der neue Standort würde nicht nur die Gemeinde Rennertshofen abdecken, sondern auch angrenzende Orte wie Mörnsheim, Gansheim, Wellheim, Burgmannshofen und Marxheim.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren