Newsticker
Ämter melden 20.398 Corona-Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wieder Radmuttern in Neuburg-Schrobenhausen gelockert

Neuburg-Schrobenhausen

10.08.2020

Wieder Radmuttern in Neuburg-Schrobenhausen gelockert

In der Region sind in jüngster Zeit zahlreiche Fälle von gelockerten Radmuttern aufgetreten.
Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

In Neuburg-Schrobenhausen wurden Radmuttern gelockert. In den Landkreisen Eichstätt und Donau-Ries sind ebenfalls neue Fälle bekannt. Wie Autofahrer die Gefahr bemerkten.

Erneut sind bei der Polizei mehrere Vorfälle mit gelockerten Radmuttern aktenkundig geworden. Wie berichtet, häufen sich seit Wochen die Meldungen, dass sich ein oder mehrere Unbekannte an Autos zu schaffen machen. Neben weiteren Fällen im Landkreis Donau-Ries kam es am Wochenende auch in Neuburg und Eichstätt zu neuen Vorfällen.

Neuburg: 27-Jähriger bemerkt auf der B16 die gelockerten Radmuttern

Wie die Polizei meldet, hatte ein 27-jähriger Mann aus Neuburg am Montagfrüh auf der Fahrt zu seinem Arbeitsplatz nach Donauwörth Auffälligkeiten an der Lenkung seines Autos bemerkt. Das war gegen 5 Uhr auf der Bundesstraße 16 bei Oberhausen. Als er an der Ausfahrt Oberhausen anhielt, stellte er fest, dass an seinem linken Vorderrad die Radmuttern gelockert waren. Das Auto war vor der Fahrt in der Franz-Hoffmann-Straße in Neuburg geparkt. Die Polizei in Neuburg ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 08431/6711-0.

In den Landkreisen Eichstätt und Donau-Ries gibt es auch neue Fälle

Aus demselben Grund ermitteln auch die Kollegen der PI Eichstätt gegen Unbekannt. Angezeigt hat den Vorfall ein 25-jähriger Autofahrer aus Eichstätt, der am Sonntag gegen 21.15 Uhr mit seinem Wagen auf der B 13 von Eichstätt in Richtung Ingolstadt unterwegs war. Auf Höhe Rosental bemerkte er, dass sich vier der fünf Radmuttern am vorderen linken Reifen lösten. Der 25-Jährige konnte sein Fahrzeug anhalten und Schlimmeres verhindern. Wie sich herausstellte, waren die Radmuttern von einem bislang unbekannten Täter gelöst worden.

Auch im Donau-Ries kam es in den vergangenen Tagen erneut zu Manipulationen an Autos. Während in Nördlingen und Enkingen die Radmuttern an zwei Autos gelöst wurden, sind am Freitag gegen 19.20 Uhr auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in Nordendorf zwei Radmuttern gefunden worden. Personen, die an diesem Tag ihr Auto dort geparkt hatten, sollen ihre Autos auf fehlende oder lockere Radmuttern überprüfen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. (nr)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren