1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Personalsorgen bei der TSG Untermaxfeld

Kreisliga Ost

06.09.2019

Personalsorgen bei der TSG Untermaxfeld

Wer beim Spiel in Aichach nicht zur Verfügung steht.  

Nach dem Aufstieg in die Kreisliga Ost hat die TSG Untermaxfeld noch so seine Startschwierigkeiten. Nach drei Spielen steht nur ein Zähler auf dem Konto der Mösler.

Auch am vergangenen Sonntag im Spiel gegen den TSV Dasing gingen die Untermaxfelder leer aus. „Es hat verschiedene Gründe, wieso es zurzeit nicht läuft. Zum einen haben wir einige wichtige Spieler, die verletzt ausfallen. Zum anderen spielen wir einfach einen schlechten Fußball, keiner befindet sich momentan in Normalform“, analysiert Trainer Wolfgang Rückel. „Wir haben gegen Dasing wieder viele einfache Fehler gemacht. Zwar hätten wir sogar durch einen Schuss, der leider an die Latte ging, in Führung gehen können.“ Letztlich sei das aber zu wenig, um einen Gegner wie Dasing zu gefährden. Als wäre der schlechte Start in die neue Saison nicht schon genug, muss Rückel im kommenden Spiel am Sonntag (17 Uhr) beim BC Aichach mit Ray Bishop neben Marco Veitinger auf einen weiteren Stürmer verzichten. Beim Stand von 0:2 kassierte er die Rote Karte: „Das war natürlich eine blöde Aktion. Er kam mit offener Sohle. Der Schiedsrichter wollte ihm erst die Gelbe Karte geben, die meiner Einschätzung nach ausreichend gewesen wäre. Auf Rücksprache mit seinem Linienrichter gab er ihm jedoch die Rote Karte.“ Rückel hofft, dass Bishop maximal für zwei Spiele gesperrt werde.

TSG Untermaxfeld: Fünf wichtige Spieler fehlen

Die Kaderplanung für das Spiel in Aichach dürfte Trainer Wolfgang Rückel durchaus schlaflose Nächte bereiten. Schließlich sind neben den beiden Stürmern Marco Veitinger und Bishop auch noch drei weitere Spieler voraussichtlich nicht einsatzfähig. Rückel: „Stefan Seißler wird verletzungsbedingt nicht spielen können. Zudem hat sich auch noch Dennis Karmann verletzt. Bei Daniel Eisenhofer, der die ganze Woche krank war, wissen wir noch nicht genau, ob er zur Verfügung stehen wird. Wir haben schon einen kleinen Kader. Da wird es schwierig, so viele Ausfälle zu kompensieren.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Trotz der personell schlechten Voraussetzungen will Rückel mit seiner Mannschaft in den nächsten Wochen aus dem Tief herausfinden: „Wir müssen zusehen, dass wir aus den kommenden drei Partien mindestens einmal dreifach punkten, um wieder zurück in die Spur zu finden.“ Für das Selbstvertrauen wäre es sicher nicht schlecht, gegen die noch ungeschlagene Dasinger Mannschaft bereits am Wochenende damit zu starten.

Weitere Spiele Gerade noch einen Fehlstart vermieden hat unterdessen der TSV Burgheim. Zwei späte Tore von Spielertrainer Matthias Heckel drehten gegen den TSV Firnhaberau einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Erfolg. Damit hat Burgheim nach drei Spielen vier Zähler auf dem Konto. Am Sonntag (15 Uhr) ist der TSV, der sich unter der Woche mit Maximilian Wenger (FC Ehekirchen) verstärkte, beim SSV Alsmoos-Petersdorf zu Gast.

Vor einer großen Herausforderung steht die DJK Langenmosen (drei Punkte). Nach der jüngsten 1:6-Niederlage beim BC Rinnenthal ist am Sonntag (15 Uhr) Aufstiegskandidat und Tabellenführer SC Griesbeckerzell zu Gast.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren