Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch

Kreisklasse Neuburg

09.10.2017

Spitzentrio im Gleichschritt

Zweimal erfolgreich: Mathias Weber (rechts) vom SV Klingsmoos steuerte einen Doppelpack zum 3:1-Sieg gegen die SpVgg Joshofen-Bergheim bei. Hier versucht ihn Johann Guppenberger (links) zu stoppen.
Bild: Xaver Habermeier

TSV Burgheim, SV Echsheim-Reicherstein und SV Klingsmoos feiern Heimsiege und setzen sich weiter ab. Auch die restlichen vier Gastgeber gewinnen. Nur der BSV Neuburg muss in Unterzahl lange zittern

Der BSV Neuburg erzielte trotz Unterzahl mit dem Schlusspfiff den 2:1–Siegtreffer gegen Illdorf. Ebenfalls in Unterzahl drehte Echsheim das Spiel gegen Grasheim und bleibt damit Tabellenführer Burgheim auf den Fersen. Dieser gewann souverän mit 7:0 gegen das Schlusslicht aus Langenmosen. (karmi)

Rohrenfels – Straß 1:0

Zu Beginn war Rohrenfels die bessere Mannschaft und hatte mehr Spielanteile, doch es wurden wenige Chancen herausgespielt. In der 26. Minute köpfte der Straßer Philipp König einen Freistoß von Helder Fernandes ins eigene Tor. Bis zur Halbzeitpause passierte nun nichts mehr. Die zweite Hälfte plätscherte lange vor sich hin. Für die Zuschauer war es kein ansehnliches Spiel. Erst in den letzten 15 Minuten erarbeiteten sich die Gastgeber noch einige Chancen. Zuerst lupfte Adijan Kadic in der 78. Minute knapp über das Tor. Nur einige Minuten später traf Tobias Berger den Ball aus aussichtsreicher Position nicht richtig, sodass es beim verdienten Heimsieg des SC Rohrenfels blieb. (lenk)

Klingsmoos – Joshofen-B. 3:1

Früh im Spiel hatte David Obermaier die erste Chance für die SpVgg. Auf der Gegenseite verfehlte SVK–Stürmer Mathias Weber das Gehäuse der Gäste. Der Fischer-Elf unterliefen in dieser Phase zu viele Fehler, sodass sich Christian Margraf nach 30 Minuten eine weitere gute Einschussmöglichkeit bot, die dieser aber vergab. Auch ein Distanzschuss von Markus Daferner und die bis dahin beste Möglichkeit durch Weber nach Zuspiel von Patrick Krammer brachten vor der Pause keine Treffer mehr. Zielstrebiger zeigten sich die Heimischen im zweiten Abschnitt. Weber traf per Kopfball-Bogenlampe vom Elfmeterpunkt zum wichtigen 1:0 (49.). Nun wurden die Angriffe des SVK zwingender und Semir Elezi nutzte einen Abwehrfehler nach 57 Minuten zum 2:0. Acht Minuten später spielte Christoph Meitinger genau in den Lauf von Weber, der flach auf 3:0 stellte. Wenig später sah Spielertrainer Fischer wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte, was der SpVgg noch einmal Auftrieb gab. Für mehr als den Treffer zum 1:3 in der 75. Minute durch den eingewechselten Maximilan Fischer reichte es jedoch nicht mehr. (svk)

Burgheim – Langenm. II 7:0

Der heimische TSV legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach zwei Minuten köpfte Matthias Bauer eine Stadler–Ecke zur 1:0–Führung ein. In der fünften Minute folgte dann gleich das 2:0. Nach toller Vorarbeit von Markus Schiele verwertete Lukas Biber ins kurze Eck. Derselbe Spieler erhöhte kurz darauf nach einem kapitalen Fehler der Langenmosener Hintermannschaft auf 3:0. Da waren gerade sieben Minuten gespielt. Die Gäste fingen sich nun ein wenig, Burgheim blieb aber klar spielbestimmend, konnte aber vorerst weitere Chancen durch Biber, Philipp Stadler und Daniel Jester nicht nutzen. In der 29. Minute ging es weiter mit der Torejagd. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß zielte Jester genau ins Kreuzeck. Wenig später erhöhte Stadler nach Traumpass von Bauer auf 5:0. Daniel Schlupf machte vor der Pause sogar noch das halbe Dutzend voll, als er einen Schiele-Schuss unhaltbar abfälschte. Nach der Halbzeit weiter Einbahnstraßen-Fußball, jedoch vergaben Jester, zweimal Biber und Johannes Heckel beste Chancen. Im Anschluss schaltete der TSV dann doch einen Gang zurück. Kurz vor dem Schlusspfiff trug sich auch von Manuel Knöferle in die Torschützenliste ein. (tsv)

Echsheim – Grasheim 3:1

In einer umkämpften ersten Spielhälfte war das Glück zuerst aufseiten der Elf von Coach Christian Bolzer. Nach 39 Minuten eroberte Abwehrspieler Johannes Blank am Sechzehner den Ball und brachte diesen im Tor von SVE-Torwart Peter Bauer unter. Dies ließ die Elf von Spielertrainer Matthias Kefer nicht lange auf sich sitzen und erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Bastian Baumgärtner nach Vorlage von Bernd Brugger den wichtigen 1:1-Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Hälfte sah SVE–Innenverteidiger Julian Tahlmeir die zweite Gelbe Karte und musste das Feld vorzeitig verlassen. Die Gäste wussten die Überzahl jedoch nicht zu nutzen und so setzte sich Kefer in der 72. Minute energisch durch und wurde 18 Meter vor dem Tor vom Gästetorhüter Thomas Ruhland zu Fall gebracht. Abwehrchef Simon Landes verwandelte den fälligen Freistoß unhaltbar links unten. Die Spielentscheidung durch das zweite Tor von Baumgärtner folgte fünf Minuten vor Schlusspfiff. (sve)

Ried – Steingriff 4:1

Nachdem der SCR im ersten Durchgang relativ früh durch Alberto Rodriguez Fernandez in Führung ging, kassierte man aber schon kurz darauf den Ausgleich. Erneut Rodriguez Fernandez erzielte nach guter Vorarbeit von Co-Trainer Moritz Bartoschek das 2:1. In der zweiten Halbzeit wurde Steingriff stärker und hatte durchaus Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Zweimal reagierte Rieds Schlussmann Dominik Jozinovic im „Eins gegen Eins“ aber glänzend. Die Schlussviertelstunde gehörte dann aber wieder dem SC Ried. Zwei gute Torschüsse von David Kramek parierte der SVS–Keeper Maximilian Lober. Bastian Blabl brachte zwei Minuten später seinen Kopfball nach einer Ecke nicht gezielt auf das Tor. Das entscheidende 3:1 machte Manuel Mihajlovic in der 84. Minute per Lupfer über den herauseilenden Steingriffer Torwart. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte Bartoschek, der einen Querpass von Mihajlovic nur noch verwerten musste. (scr)

Rennertshofen – Staudheim 5:1

Die Hausherren aus Rennertshofen bestimmten ab der ersten Minute das Spielgeschehen und ließen Ball und Gegner laufen. Nach den ersten vergebenen Chancen schoss Georgi Gergov in der zehnten Minute nach Zuspiel von Simon Pickhard die verdiente Führung. Nach weiteren Großchancen durch Bernhard Sauer und Gergov war es schließlich Sauer, der das 2:0 erzielte. Von den Gästen aus Staudheim war bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Kurz vor dem Pausenpfiff markierte Gergov nach Vorarbeit von Elias Hofmann den 3:0–Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte änderte sich am Spielgeschehen wenig. Die weiteren Tore folgten durch Sauer und Simon Pickhard. Danach nahmen die Hausherren das Tempo aus dem Spiel und der Gast kam durch Daniel Zinsmeister in der 65. Spielminute zum Ehrentreffer. (fcr)

BSV Neuburg – Illdorf 2:1

Die erste Hälfte war schwacher Fußball von beiden Seiten und eine halbe Stunde lang hatten beide Torhüter nichts zu tun. Danach kam Leben in die Partie. Einen Elfmeter für die Gäste verwandelte Illdorfs Spielertrainer Reinhold Armbrust sicher zum 0:1. Dieses Tor war wie ein Weckruf für die Gastgeber, die noch vor dem Seitenwechsel zwei Chancen liegen ließen. Bezeichnend für das Spiel der Gastgeber war kurz vor dem Halbzeitpfiff eine unnötige Gelb-Rote Karte für Willi Keller. Nach dem Wechsel brannte dann die Truppe von Trainer Ralf Palfy ein regelrechtes Feuerwerk ab. Obwohl mit einem Mann mehr auf dem Spielfeld kam vom FC Illdorf nichts mehr. Lediglich in der 83. Minute hatten sie noch eine einzige Torgelegenheit. BSV-Keeper Timo Futterer parierte den Schuss von Armbrust glänzend. Mit zunehmender Spieldauer wurde der BSV immer dominanter. Bereits in der 54. Minute gelang Nils Lahn der Ausgleich. Danach vergaben die BSV-Stürmer reihenweise gute Möglichkeiten zur Führung, unter anderem Safiullah Nazari aus kürzester Distanz. In der 90. Minute wurden die Einheimischen für ihren unbedingten Siegeswillen doch noch belohnt. Nazari bediente Georg Held im Strafraum, dieser umkurvte noch einen Gegenspieler und schoss zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer ein. (bsv)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren