1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Untermaxfeld kommt böse unter die Räder

Kreisliga Ost

08.09.2019

Untermaxfeld kommt böse unter die Räder

Brachte Burgheim in Front: Fabian Fetsch (links).
Bild: Dirk Sing

Aufsteiger kann sich bei seinem Torhüter Sven Litter bedanken, dass es in Aichach „nur“ eine 0:8-Niederlage setzte. Burgheims Trainer Heckel rettet seinem Team in Alsmoos-Petersdorf das Remis

Böse unter die Räder kam die TSG Untermaxfeld in der Kreisliga Ost. Beim BC Aichach mussten sich die Mösler mit 0:8 geschlagen geben. Dagegen rettete der TSV Burgheim beim SSV Alsmoos/Petersdorf quasi in letzter Sekunde einen Zähler.

Aichach – Untermaxfeld 8:0

Ein solches ein Schützenfest wie beim 8:0 gegen Untermaxfeld hat der BC Aichach schon lange nicht mehr geboten. Vor knapp neun Jahren gelang ihm zuhause ein 11:1 gegen den BC Augsburg-Oberhausen. „Ich habe nicht einen richtigen Torschuss notiert“, sagte „Icke“ Wiener über die Gäste, für die er Mitleid empfand: „Aichach hat nie aufgehört, Fußball zu spielen.“ Das Schlusslicht wäre zweistellig unter die Räder gekommen, hätte nicht Torhüter Sven Litter eine starke Leistung gezeigt. Marcus Wehren präsentierte sich in überragender Verfassung und erzielte die Saisontreffer fünf bis zehn. Somit war es geradezu logisch, dass er auch den Torreigen eröffnete. Beim 2:0 profitierte er von einer Vorarbeit seines Bruders Tobias. Nachdem er kurz nach der Pause das 3:0 hergestellt hatte, leistete sich Daniel Eisenhofer innerhalb einer Minute gleich zwei Fouls, die mit Gelb und mit Gelb-Rot bestraft wurden. Selbst in Unterzahl stürmte der überforderte Aufsteiger noch munter drauf los. Beim 4:0 war Marcus Wehren der Flanken-Lieferant, der Dominic Brunner am langen Pfosten bediente. Nach einem Pass über 40 Meter von Christian Kapl stellte Brunner auch den Endstand her. (jeb)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alsmoos/Pet. – Burgheim 2:2

Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen. Alles deutete auf den zweiten Sieg für den SSV Alsmoos-Petersdorf vor eigenem Publikum hin. Doch dann kamen die Burgheimer durch einen Foulelfmeter, den Mathias Heckel verwandelte, noch zum 2:2. Frank Echter (SSV) sprach von einer korrekten Entscheidung: „Der Thomas Braunmüller muss da nicht unbedingt hinlangen. Aber er langt halt hin.“ Matthias Benesch hatte für die Hausherren ebenfalls vom ominösen Punkt aus das 2:1 erzielt. Hier sah Echter zuvor ein Foul an Benjamin Seitz. Die ersten beiden Treffer waren auf das Konto von Fabian Fetsch (0:1) und Michael Braunmüller gegangen. Die Petersdorfer mussten den gesperrten Lars Jaud ersetzen, außerdem fehlten Alexander Benesch und Daniel Klocker. Bereits nach einer knappen Viertelstunde war die Partie für Johannes Schaller zu Ende. Er musste verletzt in ein Krankenhaus transportiert werden. Dort stellte sich heraus, dass es ihn glücklicherweise weniger schlimm erwischt hatte als zunächst befürchtet. (jeb)

Langenmosen – Griesb. 0:6

Jürgen Grammer vergab in der ersten Minute die große Chance zur frühen DJK-Führung. Danach spielten nur noch die Gäste – und das im Stile einer Spitzenmannschaft. Marius Kefer sorgte für die 1:0-Pausenführung des Favoriten (28.). Ein Doppelpack von Rifat Subasi (50./55.) brachte schon kurz nach der Pause die Vorentscheidung. Nach schlimmen Fehlern aufseiten der Platzherren trafen noch Manuel Schweizer (68.), Marius Kefer (75.) und erneut Schweizer (89.) zum 6:0-Endstand. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren