Tischtennis

12.02.2019

Der TSV ist zurück im Spiel

Die erste Mannschaft des TSV 1861 Nördlingen setzt sich gegen Dillingen denkbar knapp durch und mischt in der Bezirksliga weiterhin vorne mit

Das erwartet enge Spiel in Dillingen entwickelte sich für den TSV Nördlingen zu einer Partie auf Messers Schneide. Sie wurde erst nach knapp vier Stunden Spielzeit im Schlussdoppel mit 9:7 entschieden.

Grundstein des Erfolgs waren zwei Punkte aus den Doppeln, da es der Kombination Eugen Berg/Uwe Winter nach einer taktischen Umstellung gelang, einen 0:2-Rückstand in einen Sieg zu verwandeln. Rückblickend war diese Partie wohl entscheidend, schwächelte doch an diesem Abend das vordere Paarkreuz der Nördlinger, und André Hock, der zu zurückhaltend agierte, musste sich überraschend Fabian Wittke geschlagen geben.

Dass Dillingen nicht rasch davonzog, verhinderte die wohl stärkste Saisonleistung Nördlingens im mittleren Paarkreuz. Tobias Liebl und Sven Svendsen gewannen ihre Begegnungen jeweils mit 3:2 und brachten die Gäste damit 4:3 in Front. Hock kompensierte in der Folge seine Auftaktniederlage und stellte mit einem raschen 3:0 die Weichen auf Sieg. Da jedoch auch Ilja Gross hauchdünn gegen Wittke unterlag, blieb es spannend. Kämpferisch zeigte sich Svendsen, der nach einem 1:11 im ersten Satz gegen einen furios aufspielenden Gegner nicht die Fahnen streckte und nach einer taktisch geprägten Fünfsatzpartie als Sieger vom Tisch ging.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bergs Erfolg im Anschluss sicherte das Unentschieden, zuletzt konnte allerdings erst das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Hock/Svendsen zeigten sich in diesem nach hohen Führungen teils nervös, agierten aber in der Summe überlegen und sicherten mit ihrem 3:1-Sieg den 9:7-Endstand. „Nach unserem schwachen Auftritt letzte Woche“, so Teamleader Tobias Liebl, „ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Wir waren heute in jedem Paarkreuz stark, haben auch nach Rückschlägen nie aufgesteckt.“ In der Tat überzeugte Nördlingen durch eine spielerische Steigerung, wird aber bereits in der kommenden Woche gegen Gersthofen hellwach sein müssen, um sich nicht erneut das Leben selbst schwer zu machen. (gka)

Einzelergebnisse: Keller/Wittke - Gross/Liebl 3:0, Tiefenbacher/Hofweber - Hock/Svendsen 0:3, Wiedmann/Reiß - Berg/Winter 2:3, Keller - Gross 3:2, Wittke - Hock 3:2, Tiefenbacher - Liebl 2:3, Wiedmann - Svendsen 2:3, Reiß - Winter 3:0, Hofweber - Berg 1:3, Keller - Hock 0:3, Wittke - Gross 3:2, Tiefenbacher - Svendsen 2:3, Wiedmann - Liebl 3:1, Reiß - Berg 2:3, Hofweber - Winter 3:2, Keller/Wittke - Hock/Svendsen 1:3

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20VorstandSchmaeh.tif
Albuchschützen Schmähingen

Vereinsjubiläum wirft seine Schatten voraus

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen