Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Die Überflieger vom FC Bayern kommen

Basketball

19.01.2019

Die Überflieger vom FC Bayern kommen

Lukas Scherer und seine Teamkollegen stehen heute vor einer Herkulesaufgabe.
Bild: Jochen Aumann

TSV ist heiß auf das Spitzenspiel gegen die noch ungeschlagenen Münchner

Am Samstagabend kommt es in der Hermann-Keßler-Halle zum Spitzenspiel der 2. Regionalliga Südost. Die erste Herrenmannschaft der TSV-Basketballer empfängt als Tabellenzweiter mit dem FC Bayern München 3 den bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Dabei trifft Nördlingen mit der besten Angriffsformation der Liga auf die Mannschaft mit der besten Verteidigung.

Während die Landeshauptstädter alles daran setzen werden, um ihre Siegesserie auszubauen, wollen die Nördlinger ihren Heimnimbus wahren und mit ihrem siebten Heimsieg in Serie den Abstand auf die Bayern auf zwei Punkte verkürzen. Dass ein Sieg gegen die Bayern durchaus im Bereich des Möglichen liegt, zeigen deren Spielverläufe gegen Dachau, München Basket und Weilheim. Bei diesen Begegnungen konnten sich die Münchener ihre Siege erst in den letzten Spielvierteln sichern. Auch beim Hinspiel des TSV im Münchener Nachwuchsleistungszentrum war der Spielausgang bis in die Anfangsminuten des Schlussdurchgangs völlig offen. Es wurde erst entschieden, als den Nördlingern minutenlang kein Feldkorb gelang und die Bayern sich den entscheidenden Vorsprung herausspielen konnten.

Die vom ehemaligen Nördlinger Erfolgstrainer Andreas Wagner und Ex-Nationalspieler Demond Green betreute Truppe besteht hauptsächlich aus groß gewachsenen Nachwuchsspielern - der Längste hat eine Körpergröße von 2,10 m. Acht der bisher eingesetzten 21 Spieler sind auch auf der Kaderliste der Münchener ProB-Mannschaft zu finden, vier davon in der Stammbesetzung. Sollten die Münchener mit ihrer „normalen“ Aufstellung antreten, muss man sich vor allem vor dem kleinen Flügelspieler Daniel Zdravevski, der durchschnittlich elf Punkte erzielt, in Acht nehmen. Auch mit Forward Philipp Walz und Center Mohamed Sillah ist zu rechnen. Aus dem Rückraum agieren vor allem Mateo Brazzi, Jeremia Agyepong und Jason George. Da die Münchener ProB-Truppe erst am Sonntag zum Einsatz kommt, wird Wagner wohl mit entsprechender Verstärkung antreten und Jacob Knauf, Sasha Grant sowie Erol Ersek mitbringen.

TSV-Coach Gary Szabo wird seine Schützlinge auf alle Münchener Spielervariationen einstellen müssen und vertraut darauf, dass sich die gesamte Mannschaft für die in der Landeshauptstadt erlittene Niederlage revanchieren will. Dabei rechnet er auch mit der lautstarken Unterstützung der Nördlinger Basketballfans, die sich an diesem Abend auch gegen den Münchner Anhang durchsetzen müssen. Spielbeginn ist – wie samstags üblich – um 19.30 Uhr. (leo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren