1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Donaumünster hat Grund zum Feiern

Fußball-Kreisliga Nord

22.05.2017

Donaumünster hat Grund zum Feiern

Der SV Donaumünster-Erlingshofen feiert die gerade errungene Meisterschaft, die SpVgg Deiningen (in rot-schwarzen Trikots) gratuliert.
Bild: Stephanie Utz

Nach 2:1-Erfolg gegen Deiningen Meister. Wertingen geht als Tabellenzweiter in die Relegation. Mertingen verurteilt Pfaffenhofen/Untere Zusam zum Abstieg in die Kreisklasse

FC Maihingen – TSV Wertingen 3:4 (1:4). – Nachdem es für die Gäste noch um die Meisterschaft ging, begannen sie stark und führten bis zur Halbzeit bereits deutlich. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß hatte Felix Körner die Gäste aus acht Metern in Führung geschossen. Dann ging Müller rechts durch und seinen Querpass drückte Felix Körner zum 2:0 über die Linie. Nachdem Andi Haas eine Göck-Ablage nur an die Latte schoss, verwandelte Marcel Köhnlein einen Handelfmeter zum Anschlusstreffer. Gleich darauf legte allerdings Wiedemann auf Marcel Gebauer, der den alten Abstand wieder herstellte. Und nach Fehlpass spielte Müller zu Gebauer, der noch vor der Pause seinen zweiten Treffer markierte.

Nach dem Wechsel ließ es der Tabellenzweite langsam angehen und Josef Stimpfle setzte sich im Strafraum zum 2:4 durch. Dann erst in der Schlussviertelstunde wieder Gefahr, doch Köhnlein schoss nach Pressschlag übers Tor. dennoch machte Köhnlein in seinem letzten Spiel für den FCM auch noch sein zweites Tor; dabei blieb es dann.

Tore 0:1 (11.) F. Körner, 0:2 (22.) Körner, 1:2 (39., HE) M. Köhnlein, 1:3 (40.) M. Gebauer, 1:4 (42.) Gebauer, 2:4 (51.) J. Stimpfle, 3:4 (80.) M. Köhnlein – ZS 50.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Donaumünster-Erlingshofen – SpVgg Deiningen 2:1 (0:1). Zwischen beiden Seiten entwickelte sich eine kampfbetonte Begegnung. Bereits nach sechs Minuten eine Großchance für die Heimelf. Der gute Torhüter der Gäste parierte einen strammen Schuss von Islam Nuraj, und Jürgen Sorg verzog die Nachschussmöglichkeit. Weitere gute Möglichkeiten zur Führung hatten Patrick Schubert (30.), Johannes Gruber (34.), wiederum Jürgen Sorg (35.) und Alexander Kinder (36.). In der 42. Minute nutzten die Deininger eine kleine Unsicherheit der sonst stabilen Abwehr zur überraschenden Führung. Peter Gerstmeier konnte eine Freistoßvorlage per Kopf verlängern.

Die Gebauer-Elf war durch diesen Treffer jedoch nicht geschockt und kam mit unbedingtem Siegeswillen aus der Kabine. Durch einen sehenswerten Freistoßtreffer aus fast 30 Metern gelang Patrick Schubert der verdiente Ausgleich. Der Tabellendritte war nun nur noch mit Abwehrarbeit beschäftigt. Fabian Moser zielte auf Vorarbeit von Patrick Schubert noch am Tor vorbei, Florian Schreiber machte es in der 70. Minute besser als er eine Freistoßflanke von Islam Nuraj per Kopf zum 2:1 in die Maschen setzte. Die letzten 20 Minuten waren Spannung und Nervenkitzel, weil sich die Heimelf durch eine gelb-rote Karte für Jürgen Sorg selbst noch schwächte. Schließlich war aber doch der zweite Aufstieg in die Bezirksliga perfekt.

Tore 0:1 Peter Gerstmeier (42.), 1:1 Patrick Schubert (52.), 2:1 Florian Schreiber (70.) – Gelb-Rot Jürgen Sorg (78./SV Donaumünster-Erl.) – Zuschauer 150

TSV Haunsheim – SV Holzkirchen 2:1 (2:0). – Mit einem Heimsieg verabschiedete sich Aufsteiger Haunsheim von seinem Publikum und sicherte sich einen beachtlichen fünften Tabellenrang. Der TSV begann furios und nutzte die erste Torchance zum Führungstreffer: Ives Krpic vollstreckte aus kurzer Distanz nach Flanke von Böhm. Als Krpic in der 14. Minute nur noch unfair von den Beinen geholt werden konnte, verwandelte Böhm den fälligen Strafstoß eiskalt in den rechten Winkel. Nach Wiederanpfiff dann verkehrte Welt: Der TSV fand überhaupt nicht ins Spiel und der Gast verkürzte verdient auf 1:2. Die Haunsheimer gerieten zunehmend unter Druck, konnten das Ergebnis aber über die Zeit retten.

Tore 1:0 Krpic (6.), 2:0 Böhm (14./FE), 2:1 Rothbauer (55.). – Zuschauer 100

TSV Unterthürheim – SG Alerheim 6:0 (1:0). – TSV-Spielertrainer Moritz Hempel hatte sich eine gute Leistung gewünscht, wollte einen tollen Abschluss haben – und seine Spieler lieferten. Vor allem Stürmer Fabian Knötzinger, der den Verein verlassen wird und den Posten des Spielertrainers beim TSV Wertingen II übernimmt, agierte stark. Drei Tore gelangen dem Stürmer, das dritte davon besonders sehenswert per Fallrückzieher. Die Tore zum 2:0 und 5:0 markierte Alexander Rigel, fünf Minuten vor Schluss gab es dann noch Elfmeter. Und da der übliche Schütze und Kapitän Martin Höchstötter zu diesem Zeitpunkt schon ausgewechselt war, durfte der Coach antreten: Moritz Hempel erzielte das letzte Tor des Spiels und der Saison.

Tore: 1:0 Knötzinger (17.), 2:0 Rigel (56.), 3:0 Knötzinger (60.), 4:0 Knötzinger (77.), 5:0 Rigel (80.), 6:0 Hempel (85./FE) – Zuschauer: 75

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020180916_184037.tif
Volleyball

Frischer Wind in Marktoffingen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden